Flughafen Nürnberg: 23 neue Ziele im Sommerflugplan 2022

Werbung
Foto: Flughafen Nürnberg

Mehr als 60 Ziele stehen im neuen Sommerflugplan 2022 (gilt ab 27. März) des Airport Nürnberg.

„Die Reiselust ist zurück. Im Sommer haben wir ein Streckenangebot auf dem Niveau von 2019“, ist Flughafengeschäftsführer Dr. Michael Hupe optimistisch. Während die Zahl der Flugverbindungen an vorpandemische Zeiten anknüpfen kann, wächst der Anteil an besonders ökologisch-effizienten Flugzeugen (z.B. Airbus A320neo-Familie) deutlich darüber hinaus, von unter ein Prozent 2019 auf knapp zehn Prozent in 2021 – Tendenz weiter steigend. Auslöser ist u.a. eine neue Entgeltordnung des Flughafens, die finanzielle Anreize für den Einsatz neuer, effizienterer und leiserer Flugzeugtypen schafft.

Werbung



Ab in den Familienurlaub

Wer einen Familienurlaub plant, mit Freunden unterwegs ist oder als Single reist und dabei vor allem die Sonne und das Meer genießen möchte, wird rund ums Mittelmeer fündig: In Griechenland locken Korfu, Kos, Rhodos und Kreta (Heraklion und Chania bis zehnmal wöchentlich) mit Pudersand und griechischer Gastlichkeit. Ein Aufenthalt in Thessaloniki lässt sich mit dem Besuch der Meteora-Klöster und Chalkidiki-Halbinsel verbinden. In Athen ist die Besteigung der Akropolis Pflicht. Neu dabei: Larnaca und Paphos auf der vielseitigen Insel Zypern. Auch Kroatien gilt als höchst attraktives Flugziel: Viermal wöchentlich geht es von Nürnberg nach Zadar – deutlich schneller und bequemer als mit dem Auto auf dieser stauanfälligen Route.

Für Familien preislich besonders attraktiv ist die Türkei mit den Badezielen Bodrum und Dalaman, Antalya und Izmir. Bis zu 95 mal pro Woche heben die Ferienflieger im Sommer in Richtung Türkei ab. Für günstige Urlaubsreisen ist auch Bulgarien mit dem berühmten Goldstrand bekannt, wo Burgas und Varna angeflogen werden.

Lieblingsziele der Reisenden aus der Metropolregion

Ein beliebter Dauerbrenner bleiben die Balearen: Allein nach Mallorca, die Lieblingsinsel der Franken, sind bis zu 46 wöchentliche Flüge im Angebot, im Sommer ergänzt durch Ibiza. Ebenfalls im Flugplan: die Kanaren mit Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote und Teneriffa.

Endlich kommen auch Sardinien-Fans wieder auf ihre Kosten: Mit Olbia im Inselnorden und Cagliari im Süden werden sogar zwei Zielflughäfen angesteuert.

Für naturbegeisterte Reisende

Wer die unberührte Natur sucht, fliegt zum Wandern nach Madeira oder genießt Landschaft und Strand auf der Nachbarinsel Porto Santo, oder auf dem Festland in Porto und Faro an der Algarve. Tipp: Ponta Delgada, ein neues Direktflugziel auf den Azoren.

Zum Entspannen, als Kulturgenuss und für Rundreisen bieten sich Malaga in Andalusien oder Neapel an der Amalfiküste an.

Aufregende Städtetrips

Auch für Städtereisen ist der Airport Nürnberg die ideale Startbasis, zum Beispiel nach Barcelona und Girona an der Costa Brava in Spanien oder nach Paris, wo jetzt sogar beide großen Stadtflughäfen angeflogen werden: Charles de Gaulle und Orly. Da liegt ein Besuch von Disneyland Paris nahe, das dieses Jahr 30. Jubiläum feiert. Ebenfalls zwei Airports lassen sich in London erreichen: Heathrow und Stansted. Neu im Nürnberger Flugplan sind das irische Dublin, Tallinn in Estland, Krakau in Polen, Vilnius in Litauen und Pristina in der Republik Kosovo. Insgesamt 15 europäische Hauptstädte sind im diesjährigen Sommerflugplan enthalten – so viele wie noch nie.

Über neun Drehkreuze in alle Welt

Der Airport Nürnberg ist mit neun internationalen Drehkreuzflughäfen verbunden. Flugreisende erreichen mit nur einem Umsteigestopp in Frankfurt, Paris, Amsterdam, London-Heathrow, Zürich, Wien, Istanbul, Athen oder Belgrad Flugziele weltweit. Außerdem sind erstmals alle drei großen Luftfahrtallianzen in Nürnberg vertreten: Star Alliance, SkyTeam und – neu – Oneworld Alliance.

Quelle: PM Flughafen Nürnberg

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.