Flughafen München: Pfingstferien 2024 bringen bis zu 350.000 Passagiere

Werbung
Foto: Flughafen München GmbH

Nach Ostern steht mit den am kommenden Wochenende beginnenden Pfingstferien die zweite große Reisezeit am Münchner Flughafen an. Für den Zeitraum vom 17. Mai bis zum 2. Juni 2024 haben die Airlines annähernd 16.100 Flüge angemeldet und damit rund sieben Prozent mehr als in den Pfingstferien im vergangenen Jahr. Am ersten Ferienwochenende von Freitag bis Sonntag sind am Münchner Airport 2.860 Flüge geplant – erwartet werden bis zu 350.000 Passagiere.

Mehr als 200 Destinationen weltweit werden von München aus mittlerweile wieder nonstop angeflogen. Beliebteste Urlaubsziele sind Italien, Spanien, Frankreich, Griechenland und die Türkei – mehr als 320 Flüge finden täglich zwischen München und diesen Ländern in den Pfingstferien statt. Stark nachgefragt sind auch Ziele in den USA und in Kanada sowie Flüge nach China, Indien, Japan, Singapur, Südkorea, Taiwan und Thailand.

Zum Start der Pfingstferien wird Fluggästen empfohlen, vor Reiseantritt online einzuchecken und – wenn möglich – für das Gepäck den Vorabend-Check-in zu nutzen. Für einen entspannten Urlaubsbeginn sollten Passagiere am Tag des Abfluges nicht nur auf dem Weg zum Flughafen mehr Zeit einrechnen, sondern auch für den Aufenthalt am Airport einen Zeitpuffer einplanen. Wer am Tag des Abflugs am Airport einchecken will, sollte sich bei der Airline über die Öffnungszeiten der Schalter informieren. In den Terminals sind zusätzliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Einsatz, die anhand ihrer Poloshirts leicht erkennbar sind und mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Um Wartezeiten zu verkürzen, sollten Passagiere möglichst wenig Handgepäck mitnehmen und dieses so packen, dass elektronische Geräte und Flüssigkeiten griffbereit sind. Dabei sollte auch beachtet werden, dass die generelle Mitnahmebeschränkung bei Flüssigkeiten nicht aufgehoben ist.

Quelle: PM Flughafen München

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.