Flughafen München bekommt Auszeichnung für Umsetzung von Gesundheitsmaßnahmen in Verbindung mit dem Corona-Virus

Werbung
Foto: Flughafen München GmbH

Der Flughafenverband ACI World hat den Flughafen München für sein Engagement gegen die weitere Ausbreitung der Covid-19-Pandemie ausgezeichnet: Das „ACI Airport Health Zertifikat“ bestätigt dem Flughafen München die erfolgreiche Umsetzung von effektiven Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen im Einklang mit den Empfehlungen der ICAO Council‘s Aviation Recovery Task Force und dem gemeinsamen EASA/ECDC-Luftfahrtsicherheitsprotokoll. Auch die Richtlinien von ACI EUROPE für sichere und gesunde Flugreisen werden in München konsequent umgesetzt.

Das ACI Airport Health Accreditation Programm macht die Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen an Flughäfen für Passagiere, Mitarbeiter und Behörden messbar und transparent. Flughäfen können damit ihre Vorkehrungen und Prozesse überprüfen und von unabhängiger Stelle zertifizieren lassen. Das Programm stellt damit die Einhaltung und Umsetzung der globalen ICAO-Richtlinien sicher. Reisende erhalten so Gewissheit über die Qualität der Gesundheits- und Sicherheitsvorkehrungen an den jeweiligen Flughäfen. Das schafft Vertrauen in sicheres Reisen.

Werbung

Im Rahmen der Zertifizierung wurden die Desinfizierungs- und Reinigungsmaßnahmen, die Vorkehrungen zur Einhaltung der Abstandsregeln, die Lüftung und Ventilation in den Passagierebereichen, die Wegeführung und die Information für Passagiere überprüft. Dabei wurden sämtliche Passagierbereiche und Fluggastprozesse betrachtet – einschließlich der Eingangs- und Ausgangsbereiche, Check-in Schalter, Sicherheitskontrollen, Boarding Gates, Lounges, Gastro- und Einzelhandelseinheiten, Fluggastbrücken, Rolltreppen, Aufzüge, Einreisekontrollen und der Gepäckausgabe.

Der Flughafen München hat in allen Bereichen gepunktet und ist damit den strengen Anforderungen in vollem Umfang gerecht geworden.

„Wir freuen uns sehr über diese wichtige Auszeichnung. Sie bestätigt unser hundertprozentiges Engagement, Passagieren und Mitarbeitern einen sicheren Aufenthalt am Flughafen München zu ermöglichen. Das entspricht auch unserem Qualitätsanspruch und -versprechen als 5-Sterne-Flughafen“, sagt Jost Lammers, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH.

„Das ACI Airport Health Accreditiation Programme fördert bestmögliche Verfahrensweisen zum Gesundheitsschutz und unterstützt die Bemühungen der gesamten Branche die Maßnahmen, Prozesse und Verfahren zu standardisieren. Ich gratuliere dem Flughafen München zur erfolgreichen Akkreditierung. Die Erholung der Branche von den Auswirkungen der COVID-19 Krise erfordert eine koordinierte, globale Anstrengung. Die Akkreditierung des Flughafens München zeigt, dass dort höchste Gesundheits- und Hygienestandards in Übereinstimmung mit weltweit anerkannten Standards und Protokollen verwirklicht wurden „, erklärt Luis Felipe de Oliveira, Director General ACI World.

Abkürzungen der im Text erwähnten Luftfahrtorganisationen
ICAO (International Civil Aviation Organisation)
EASA (European Union Aviation Safety Agency)
ECDC (European Center for Disease Prevention and Control)
ACI Europe/World (Airport’s Council International Europe/World)

Quelle: PM Flughafen München

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.