Flughafen München: 570.000 Passagiere im 1. Quartal 2021

Werbung
Foto: Flughafen München GmbH

Die Verkehrsentwicklung am Münchner Flughafen verharrt auch im ersten Quartal 2021 aufgrund der Corona-Pandemie und der weltweiten Reiserestriktionen auf einem äußerst niedrigen Niveau: Insgesamt wurden in den ersten drei Monaten rund 570.000 Reisende gezählt – knapp sieben Millionen weniger als 2020. Gegenüber dem Vorjahr ging die Anzahl der Fluggäste damit um rund 92 Prozent zurück. Beim Vergleich zum Vorjahr ist zu beachten, dass die Pandemie in den ersten beiden Monaten 2020 noch keinen Einfluss auf das Verkehrsgeschehen hatte. Erst im März 2020 kam es im Luftverkehr zu erheblichen Einbrüchen.

Die weltweiten Reisebeschränkungen veranlassten die Airlines zu einer massiven Einschränkung ihres Flugangebotes ab München. Wurden im ersten Quartal 2020 noch 78.011 Flugbewegungen registriert, waren es in den ersten drei Monaten dieses Jahres mit etwas mehr als 14.000 nur noch rund 18 Prozent des Vorjahresaufkommens.

Werbung

Im Bereich der Luftfracht waren die Rückgänge nicht ganz so dramatisch wie in der Passage: Mit rund 32.000 Tonnen wurden im ersten Quartal 2021 rund 55 Prozent weniger Waren und Güter sowie Luftpost befördert als im Vorjahr. Die starke Zunahme des Nurfrachtverkehrs konnte die Verluste bei der Beiladefracht am Münchner Flughafen teilweise kompensieren.

Mit der Wiederaufnahme vieler Verbindungen zeichnet sich in den kommenden Monaten eine Belebung des Luftverkehrs in München ab. So planen Lufthansa und ihre Tochter Air Dolomiti ihr Flugangebot ab München sowohl bei den innerdeutschen als auch europäischen Verbindungen zu erhöhen. Im Interkontverkehr will die Kranichlinie neben ausgewählten US-amerikanischen Zielen auch verschiedene asiatische Metropolen wieder bedienen. Der Lufthansa Star Alliance Partner United Airlines nimmt seine Verbindung nach Chicago im Mai wieder auf. Auch die anderen in München operierenden Luftverkehrsgesellschaften wollen ihr Flugangebot von und nach München wieder aufstocken, sobald das Infektionsgeschehen und ein Abbau der bestehenden Reiserestriktionen dies zulassen.

Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH, Jost Lammers, sieht in den angekündigten Streckenaufnahmen ein wichtiges Signal: „Wir hoffen, dass die weltweit voranschreitenden Impfkampagnen und international abgestimmte Teststrategien schrittweise wieder mehr grenzüberschreitenden Luftverkehr ermöglichen. Davon ausgehend erwarten wir insbesondere in der zweiten Jahreshälfte eine Ausweitung des Flugangebots und steigende Passagierzahlen auf den Verbindungen von und nach München.“

Quelle: PM Flughafen München

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.