Flughafen Innsbruck fährt Betrieb runter – Mitarbeiter erneut in Kurzarbeit

Werbung
Foto: Flughafen Innsbruck / Christian Schöpf

Auf Grund der aktuellen Situation innerhalb der Reisebranche hat sich die Geschäftsführung des Flughafens Innsbruck dazu entschlossen, mit 1. Oktober 2020 neuerlich Kurzarbeit einzuführen und nachfragebedingt die Betriebszeiten einzuschränken. Für Notfälle ist man aber jederzeit einsatzbereit!

„Auf Grund der derzeitigen Situation haben wir uns leider dazu entschließen müssen, am Flughafen Innsbruck ab 1. Oktober 2020 wieder in Kurzarbeit zu gehen“, sagt Flughafengeschäftsführer DI Marco Pernetta. „Das Flugaufkommen ist zurzeit und in den kommenden Wochen einfach zu gering. Ab 5. Oktober werden auch die Betriebszeiten des Flughafens sowie die Öffnungszeiten des Terminals angepasst. Wir bitten alle Passagiere und Abholer, nicht früher als 2 Stunden vor Abflug oder Ankunft zum Flughafen zu kommen, um nicht vor verschlossenen Türen stehen zu müssen“, führt Pernetta aus. „Der Flughafen kann aber trotzdem für Notfälle immer sehr rasch in kürzester Zeit wieder in Betrieb genommen werden.“

Werbung

Der an den Flughafen angrenzende Heliport von Polizei und Christophorus ist von diesen Einschränkungen nicht betroffen. Die Polizeiinspektion Flughafen ist ebenfalls weiterhin geöffnet.

Auf Grund der schwachen Nachfrage werden auch das Lebensmittelgeschäft MPreis, der Bäcker Ruetz sowie das Flughafenrestaurant und die Trafik (Airport Shop) am Flughafen vorerst komplett schließen. Gleiches gilt auch für den Travel Value Shop (Duty Free Shop) und die Business Lounge. Sobald es wieder mehr Flüge gibt und die Nachfrage steigt, werden diese selbstverständlich wieder geöffnet sein. Andere am Flughafen angesiedelte Unternehmen – wie etwa die Autovermietungen – sind nach wie vor geöffnet und zugänglich, wobei die Kunden gebeten werden, sich bei Anfragen direkt an das jeweilige Unternehmen zu wenden.

Quelle: PM Flughafen Innsbruck

Schlagwörter:

Hinterlasse eine Antwort