Flughafen Hamburg: Neue Abflugebene wird schrittweise eröffnet – Kiss&Fly 10 Minuten

Werbung
Foto: Simon Pannock / airportzentrale.de

Der Hamburger Flughafen hat seine Abflugebene in den letzten Monaten umstrukturiert. Ab morgen, 3. Mai 2022, ist dieser neu gestaltete Bereich in zwei Zonen unterteilt: Die neue Kurzhaltezone „Kiss-&-Fly“ für alle, die nur kurz ihre Liebsten absetzen möchten, und die Exklusive Haltespur (Taxi/VIP) für den gewerblichen Zubringerverkehr. Für einen reibungslosen Start werden diese beiden Zonen zeitlich versetzt in Betrieb genommen. Morgen eröffnet zunächst die Exklusive Haltespur (Taxi/VIP). Ab 17. Mai können sich alle Bringer auf 10-Gratis-Minuten in der neuen Kurzhaltezone freuen. Wer sich mehr Zeit lassen möchte, nutzt das große Angebot an unterschiedlichen Parkhäusern. Ein Schrankensystem regelt die Zufahrt zu der umstrukturierten Abflugebene.

Im Zuge der Baumaßnahmen wurde auch die Wegführung optimiert. Die rechte Spur führt zur Exklusiven Haltespur und richtet sich grundsätzlich an den gewerblichen Zubringerverkehr wie Taxen. Privatfahrer, die nur kurz jemanden absetzen möchten, folgen der mittleren Spur und können die neue Kurzhaltezone bis zu 10 Minuten kostenlos nutzen. Wer länger als 10 Minuten am Hamburger Flughafen bleiben möchte, biegt links in die Parkhäuser ab. Die ersten 30 Minuten Parken kosten im Parkhaus wie bisher 4 Euro, danach greifen kostengünstigere Stundentarife. Bei der Anfahrt hilft eine Schilderbrücke bei der Orientierung.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Ab 17. Mai: Nur schnell „Tschüss“ sagen wird für 10 Minuten kostenlos

In Hamburg sagt man bekanntlich tschüss – und dafür spendiert der Hamburger Flughafen ab 17. Mai 10 Gratis-Minuten statt bisher nur 3 Minuten: Wer nur einen kurzen Stopp einlegen möchte, kann anschließend direkt ausfahren, ohne zum Kassenautomaten zu gehen. Dauert das „Tschüss“ doch mal länger, kann an den sechs Kassenautomaten entlang der Terminalkante per EC- oder Kreditkarte, bar oder via Google oder Apple Pay bezahlt werden. Bis zu 15 Minuten kosten dann 3 Euro. Da die Kurzhaltezone nicht für Dauerparker gedacht ist, steigen die Parkkosten anschließend im 5-Minuten-Takt um je 2 Euro. So soll der Zufahrtsverkehr flüssig gehalten und Bringern eine faire Chance gegeben werden, zu jeder Zeit eine kurze Haltemöglichkeit zu finden.

Exklusive Haltezone mit Kennzeichenerkennung für Taxifahrer und VIPs

Die Exklusive Haltezone (Taxi/VIP) richtet sich an den gewerblichen Zubringerverkehr wie Taxen. Wer diese Spur befahren und von den Vorteilen profitieren möchte, muss sich online als Vertragspartner registrieren lassen. Zu den Vorteilen zählen: Die Abläufe bei der Ein- und Ausfahrt werden noch zeitsparender gestaltet, da sich die Schranke für registrierte Kennzeichen automatisch öffnet. Privatpersonen können durch die separate Spur schnell und sicher überholt werden. Unabhängig von der Parkdauer können Taxifahrer bzw. Vertragspartner direkt ausfahren, ohne zum Kassenautomaten zu gehen. Die Abbuchung erfolgt monatlich über die hinterlegte Kreditkarte.

Konstante Tarife in den Parkhäusern: 4 Euro für 30 Minuten

Wer Familie und Freunde abholen oder ins Terminal begleiten möchte, zahlt in allen angrenzenden Parkhäusern P1, P2, P4 und P5 weiterhin 4 Euro für 30 Minuten Parken (Stand Mai 2022), danach greifen kostengünstigere Stundentarife. Die Schrankentarife und Tagespauschalen sind gut sichtbar an der Einfahrt ausgewiesen und können auf der Flughafen-Internetseite eingesehen werden. Für alle, die ihr Fahrzeug mehrere Tage am Flughafen abstellen möchten, lohnt sich die Online-Parkplatzbuchung: Frühbucher profitieren von günstigen Wochen-Tarifen und können schnell und komfortabel mit Kennzeichen-Erkennung einfahren.

Für mehr Sicherheit: Neue Regelung verbessert den Verkehrsfluss

Mit der neuen Regelung soll der Verkehr auf der Abflugebene wieder flüssiger, sicherer und disziplinierter werden. Haltebereiche, in denen das Halten eigentlich nur für 3 Minuten erlaubt war, wurden immer häufiger auch für längere Parkprozesse genutzt. Wer nur kurz jemanden absetzen wollte, musste oft mehrere Runden drehen, bis eine Haltemöglichkeit frei wurde. Dies führte zum Teil zu gefährlichen Verkehrssituationen, Staus und Unfällen. Sogar Rettungs- und Feuerwehrfahrzeuge wurden durch unübersichtliche Situationen oder falsch parkende Fahrzeuge behindert. Die neue Regelung sorgt hier für mehr Sicherheit.

Umweltfreundlichere Anreise mit E-Auto, S-Bahn oder Bus

Als CO2-neutraler Flughafen unterstützt Hamburg Airport umweltfreundliche Alternativen zur Anreise. Im Parkhaus P4 werden insgesamt 36 E-Ladepunkte vorgehalten, davon befinden sich 32 Parkplätze mit E-Ladesäule im Ankunftsbereich. Zusätzlich stehen auf der Abflugebene 4 Schnellladesäulen bereit, die Höchstparkdauer beträgt 60 Minuten, die während des Ladevorgangs kostenlos ist. Für E-Taxis bietet Hamburg Airport in der Ankunftsebene eine bevorzugte Einstiegszone, die entsprechend gekennzeichnet ist. Als Alternative fährt die S-Bahn im 10-Minuten-Takt und in nur 25 Minuten Fahrzeit pro Strecke vom Hauptbahnhof zum Flughafen. Viele Buslinien fahren tags und nachts direkt vor das Terminal 1. Eine Stadtrad-Station direkt am Flughafen bietet eine weitere Alternative zur umweltfreundlichen Anfahrt für Besucher.

Quelle: PM Flughafen Hamburg

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.