Flughafen Frankfurt: Weihnachtsspende in Höhe von 58.000 Euro

Werbung
Foto: Simon Pannock / airportzentrale.de

Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie kann Flughafenbetreiber Fraport seinem traditionellen sozialen Engagement in der Vorweihnachtszeit wieder nachkommen. Beträge in einer Gesamthöhe von 58.000 Euro gehen in diesem Jahr an zehn gemeinnützige Projekte in der Region Rhein-Main.

„Trotz aktuell immer noch besonderer wirtschaftlicher Herausforderungen ist es Fraport ein Anliegen, soziale Projekte zu unterstützen“, erläutert Dr. Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG, bei der Überreichung der Spendenschecks am Airport. „Gerade in bewegten Zeiten braucht es gemeinnütziges Engagement und ehrenamtliche Hilfe, auf die Verlass ist. Mit unserer Weihnachtsspende sprechen wir den Initiatorinnen und Initiatoren dieser Projekte unsere Anerkennung und unseren Dank aus. Wir hoffen, mit unserer Spende einen Beitrag zu ihrer großartigen Arbeit leisten zu können.“

Werbung



Die Weihnachtsspenden der Fraport AG fließen wieder zu einem großen Teil über die Hilfsaktionen der großen regionalen Tageszeitungen an die gemeinnützigen Initiativen.

Zur Unterstützung des „Ambulanten Kinderhospizdiensts Löwenzahn“ und der „German Doctors“ erhält die Frankfurter Allgemeine Zeitung 10.000 Euro von Fraport. Der gleiche Betrag geht an die Frankfurter Rundschau für die Aktionen „Not gemeinsam lindern“ der FR-Altenhilfe und die „Schlappekicker“. Ebenfalls je 10.000 Euro helfen der „Leberecht-Stiftung“ der Frankfurter Neuen Presse sowie dem Projekt „Ein Herz für Kinder“ der BILD-Zeitung.

Weitere 3.000 Euro pro Organisation kommen dort an, wo Menschen direkt und unkompliziert Hilfe und Unterstützung erhalten: Die „Seelsorge in Notfällen e.V.“, die „Wohnungslosenhilfe des Caritasverbands Frankfurt e.V.“ und der Verein „Mainlichtblick e.V.“ freuen sich über den Zuschuss ebenso wie das „SOS Kinderdorf Frankfurt“, die „Hilfe für Kinder krebskranker Eltern e.V.“ sowie die „Frankfurter Tafel e.V.“

Weihnachtsspende setzt langjähriges Engagement fort

Als verantwortungsbewusster Nachbar leistet die Fraport AG bereits seit vielen Jahren ihren Beitrag zur Steigerung von regionaler Attraktivität und Lebensqualität im Rhein-Main-Gebiet. Fraport engagiert sich unter dem Motto „Aktiv für die Region“ für verschiedene soziale Projekte, unterstützt breitensportliche Vereine und kulturelle Institutionen in der Region. Der Fokus liegt dabei stets auf Integration und Förderung von Kindern und Jugendlichen. In Form von Spenden- und Sponsoringmaßnahmen erhielten im Jahr 2022 etwa 800 Einzelprojekte in der Nachbarschaft des Flughafens Frankfurt Unterstützung durch Fraport. Die traditionelle Weihnachtsspende hatte Fraport aufgrund der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie für zwei Jahre ausgesetzt.

Quelle: PM Fraport AG

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.