Flughafen Frankfurt: Ferienstart in Hessen – bis zu 200.000 Passagiere pro Tag erwartet

Werbung
Foto: Simon Pannock / airportzentrale.de

Am 22. Juli 2022 starten in Hessen und in einigen angrenzenden Bundesländern die Sommerferien. Flughafenbetreiber Fraport erwartet am ersten Ferienwochenende und im weiteren Verlauf an Spitzentagen bis zu 200.000 Fluggäste pro Tag. Damit steigt die Zahl der Passagiere auf etwa 75 Prozent im Vergleich zu vor der Krise. Täglich starten und landen bis zu 1.250 Flugzeuge zu und von 285 Reisezielen, in den Monaten Juli und August etwa sind das jeweils rund 39.000 Flüge im Durchschnitt ab und nach FRA. Für Passagiere kann es zu Wartezeiten kommen.

Schneller Verkehrsanstieg herausfordernd

Werbung



„Wir freuen uns, dass die Menschen wieder in den Urlaub fliegen. Der dynamische Verkehrsanstieg stellt uns aber auch weiterhin vor große Herausforderungen“, erklärt Alexander Laukenmann, Geschäftsbereichsleiter Aviation der Fraport AG. „Gemeinsam mit unseren Partnern haben wir zahlreiche Maßnahmen umgesetzt, um die Sommerspitze zu bewältigen. Dabei liegt unser Fokus auf der Rekrutierung und Ausbildung von Personal für den operativen Betrieb. Außerdem arbeiten wir gemeinsam mit den Airlines daran, das hohe Verkehrsaufkommen in verkehrsärmere Tageszeiten zu verlagern.“

Passagiere können unterstützen

Die zahlreichen Maßnahmen haben im Frühjahr bereits Früchte getragen. Dennoch steht dem Flughafen Frankfurt in einigen Bereichen noch nicht wieder ausreichend Personal zur Verfügung. „Sowohl abfliegende als auch ankommende Passagiere müssen sich auf längere Wartezeiten an den verschiedenen Prozessstellen einstellen“, sagt Laukenmann. „Wir bitten unsere Fluggäste um Verständnis, aber auch um aktive Unterstützung. Denn mit der richtigen Vorbereitung kann jede und jeder Einzelne dazu beitragen, Wartezeiten zu reduzieren“, macht er deutlich. Grundsätzlich müssen alle genügend Zeit für den Check-in und die Passagierkontrollen einplanen. „Wir bitten deshalb unsere Gäste, mindestens 2,5 Stunden vor Abflug im Terminal zu sein und zügig durch die Sicherheitskontrollen zu gehen.“

Bei der Ankunft in FRA beachten

Durch das hohe Fluggastaufkommen kann es bei der Ausgabe des Gepäcks länger dauern. „Sollten Sie einen Koffer aufgegeben haben, planen Sie für Ihre Heimfahrt, bei der Buchung von Zugtickets und bei Verabredungen mit Abholern vorherige Wartezeiten ein“, erklärt Laukenmann. Abholer sollten die Kurzzeitparkplätze am Terminal nur nutzen, wenn sie eine Ausfahrt innerhalb von zehn Minuten gewährleisten können.

Quelle: PM Flughafen Frankfurt

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.