Flughafen Düsseldorf: Bilanz nach Lufthansa-Streik

Werbung

Der Düsseldorfer Flughafen hat zusammen mit seinen Partnern die Auswirkungen des gestrigen Streiks auf den Flugbetrieb minimieren können. Unmittelbar nach der Streikankündigung für das Lufthansa-Bodenpersonal wurden am Flughafen Vorkehrungen getroffen, um die Effizienz des Vorfeldbetriebs trotz möglicher Engpässe bei Flugzeug-Schlepps aufrechtzuerhalten.

Im Rahmen dieser Maßnahmen hat der Flughafen alternative Abfertigungs- und Positionierungsverfahren implementiert. Bereits in der Nacht zuvor wurden Maschinen mit frühen Abflugzeiten auf Abstellpositionen entfernt von den Flugsteigen positioniert, von denen sie mit eigener Kraft und ohne Unterstützung eines Schleppfahrzeugs abrollen konnten.

Über den Tag hinweg wurden zahlreiche sogenannte Nose-Out-Positionierungen vorgenommen, um Engpässe bei den Pushback-Manövern auszugleichen. Diese Positionen auf festgelegten Bereichen des Vorfelds erlauben es Flugzeugen, eigenständig zur Startbahn zu rollen, ohne auf einen Flugzeugschlepper angewiesen zu sein.

Das präzise Zusammenspiel von Pushback- und Non-Standard-Verfahren gewährleistete, dass Flugzeuge ohne nennenswerte Verzögerungen abfliegen konnten. Einen wichtigen Beitrag dazu leistete die Flughafen Düsseldorf Ground Handling GmbH (FDGHG), die für bestimmte Bodenverkehrsdienstleistungen am Flughafen zuständig ist, einschließlich der Beförderung von Passagieren und Crews. Gestern waren über 40 Mitarbeiter der FDGHG mit Bussen im Einsatz, um die Fluggäste zu ihren Flugzeugen zu bringen.

Die Lufthansa hatte bereits im Vorfeld des Streiks 14 Abflüge nach Frankfurt und München annulliert und ihre Passagiere dementsprechend informiert. Durch die effiziente Koordination der Maßnahmen und eine präzise Steuerung der Startpositionen konnte der Flugbetrieb mit insgesamt rund 280 Starts und Landungen störungsfrei und ohne weitere Flugstreichungen durchgeführt werden.

Quelle: PM Flughafen Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.