Flughafen Dortmund: Aufsichtsrat beschließt neue Baumaßnahmen

Werbung
Foto: Simon Pannock

In der letzten Sitzung des Aufsichtsrates der Flughafen Dortmund GmbH im Jahr 2021 stellte Flughafen-Chef Ludger van Bebber die vorläufigen Verkehrszahlen für das Jahr 2021 vor. Darüber hinaus wurde über verschiedene Umbaumaßnahmen berichtet.

Fluggastentwicklung
Von Januar bis 31. Oktober 2021 nutzten insgesamt 1.385.801 Passagiere den Dortmund Airport für ihre Reise. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einem Anstieg von 24 Prozent. „Die Auswirkungen der Coronapandemie waren aufgrund des Lockdowns im Frühjahr vor allem im ersten Halbjahr zu spüren. Die Nachfrage war verhalten und erholte sich nur langsam.“, resümiert Ludger van Bebber die erste Jahreshälfte. „Umso erfreulicher war der rasante Anstieg der Passagierzahlen ab Juli – auch wenn uns das vor einige Herausforderungen gestellt hat.“ In den Sommermonaten konnte der Dortmunder Flughafen wieder Werte aus dem Vorkrisenjahr 2019 erreichen und diesen positiven Trend auch bis in den Herbst beibehalten. Im Oktober wurden mit 235.974 Fluggästen nur rund 5 Prozent weniger als im Oktober 2019 befördert. Im bundesweiten Vergleich konnte sich der Dortmund Airport damit am besten vom coronabedingten Einbruch erholen: das Verkehrsaufkommen an den deutschen Flughäfen lag durchschnittlich bei 53 Prozent gegenüber 2019.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

„Die Zahlen zeigen, dass die Nachfrage grundsätzlich ungebrochen ist und die Fluggäste reisen wollen, wenn es die Umstände es zulassen.“, so Airport-Chef Ludger van Bebber. „Die Corona-Pandemie bestimmt zwar aktuell wieder die Entwicklung des Luftverkehrs, doch die Aussichten für das kommende Jahr stimmen zuversichtlich.“

In der Sommersaison 2022 bietet Eurowings voraussichtlich das erweiterte Angebot aus Sommer 2021 wieder ab Dortmund an. Zudem hat die deutsch-türkische Fluggesellschaft SunExpress angekündigt, das Streckenangebot ab Dortmund auszubauen: die Ziele Antalya und Izmir werden mit teils aufgestockter Frequenz angeflogen, dazu kommt mit Zonguldak eine dritte Destination. Alle Ziele sind bereits buchbar. Außerdem bleibt Wizz Air auch ohne Basis am Ruhrgebietsflughafen ein starker Partner und wird zum Sommerflugplan ein weiterhin umfangreiches Angebot ab Dortmund anbieten.

Für das Gesamtjahr 2021 rechnet der Dortmund Airport mit einem Passagiervorlumen von ca. 1,7 Mio. Passagieren.

Neu- und Umbauarbeiten für die Bundespolizei
Die Bundespolizeidirektion Sankt Augustin hat eine Vergrößerung der Mietflächen und damit verbundene umfangreiche Umbaumaßnahmen mit dem Dortmund Airport vereinbart. Hintergrund ist der gestiegene Raumbedarf der Behörde. Das Personal, das u.a. für grenzpolizeiliche Kontrollen am Flughafen im Einsatz ist, soll aufgestockt werden. Darüber hinaus werden Sondereinsatzkräfte der Bundespolizei am Airport einen neuen Standort aufbauen.

Den benötigten Platz finden die Bundespolizeibeamten unter anderem im jetzigen Verwaltungssitz des Dortmund Airport. Überdies wird die Wache im Terminal auf die Galerieebene verlegt. Die Umbauarbeiten werden voraussichtlich in 2023 abgeschlossen sein. „Wir freuen uns, dass sich mit der Bundespolizei eine weitere Polizei-Behörde für den Dortmunder Flughafen als langjährigen Standortpartner entschieden hat.“ begrüßt Dietmar Krohne, Prokurist und Projektverantwortlicher am Dortmund Airport die Entscheidung der Behörde.

Wie bereits berichtet, entsteht auf dem derzeitigen Parkplatz P3 des Dortmund Airport eine neue Dienststelle des Dortmunder Polizeipräsidiums. Der Spatenstich soll im Frühjahr 2022 erfolgen, der Einzug ist für das Jahr 2024 geplant.

Einreisekontrollstelle Ost
Der Aufsichtsrat des Flughafens beschloss für den östlichen Abfertigungsbereich des Terminals die Anpassung der Einreisekontrollkapazitäten. Auf der Fläche des jetzigen Priority-Parkplatzes entsteht die zentrale Einreisekontrollstelle Ost für die Abfertigungspositionen 9-12. Ab Herbst 2022 beschleunigen dann vier neue Kontrollboxen für bis zu acht Kontrollspuren den Einreiseprozess.

Erst im Frühjahr dieses Jahres wurden im westlichen Bereich des Terminals die Umbauarbeiten bzw. Erweiterungen für die Einreisekontrollstelle West für die Positionen 0-2 abgeschlossen. Die Kontrollspuren wurden von vier auf sechs ausgebaut – außerdem wurde eine Überdachung errichtet, um ankommende Passagiere vor der Witterung zu schützen.

Quelle: PM Flughafen Dortmund

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.