Flughafen Bremen: Ab sofort wird SAF-Kerosin angeboten – Airbus ist erster Kunde

Werbung
Foto: Simon Pannock / airportzentrale.de

Der Bremen Airport bietet ab sofort seinen Airlines Sustainable Aviation Fuel (SAF) zur Betankung ihrer Flugzeuge an. Damit hat die Freie Hansestadt Bremen einen der ersten Flughäfen in Europa, der sowohl ein eigenes Tanklager für SAF als auch eine feste Lieferkette dafür hat. Diese Lieferkette wurde mit World Fuel Services aufgebaut.

„Das Projekt SAF hat die Mitarbeitenden am Flughafen insgesamt knapp zwei Jahre beschäftigt. Über ein Jahr hat der Umbau des Tanklagers gedauert und auch der Aufbau der Lieferkette nahm einige Zeit in Ansprüche, da SAF derzeit nicht in großen Mengen verfügbar ist“, sagt Dr. Marc Cezanne, Geschäftsführer des Bremen Airport. „Umso mehr freuen wir uns, dass wir jetzt am Bremen Airport SAF anbieten können und mit Airbus Bremen unseren ersten Abnehmer für das ‘grüne Kerosin’ direkt am Platz haben. Bedanken wollen wir uns auch bei der Stadt Bremen, die uns bei diesem Leuchtturmprojekt tatkräftig unterstützt hat. Damit geben wir nun Fluggesellschaften und auch der Allgemeinen Luftfahrt die Möglichkeit, ab Bremen mit deutlich verringerten Emissionen zu fliegen.“

Werbung



Tim Cordßen-Ryglewski, Staatsrat bei der Senatorin für Wissenschaft und Häfen, sagt: „Die Versorgung von Airbus und anderen Airlines mit SAF ist ein großartiger Meilenstein. Der Stadt Bremen liegt das Projekt Sustainable Aviation Fuel sehr am Herzen, da wir damit die Klimaschutzstrategie des Landes Bremen vorantreiben. Mit ‘grünem Kerosin’ SAF, das aus nachhaltigen, alternativen Rohstoffen wie gebrauchten Ölen und Fetten gewonnen wird, leistet auch der Luftverkehr seinen wichtigen Beitrag. Denn SAF produziert während seines Lebenszyklus bis zu 80 Prozent weniger CO2-Emissionen.“

Airbus nutzt für die Abflüge seines Transportflugzeuges Beluga in Bremen ab sofort SAF. Dr. Joachim Betker, Standortleiter bei Airbus in Bremen, und Dr. Marc Cezanne, Geschäftsführer des Bremer Flughafens, starteten die erste Betankung aus dem modifizierten Kraftstofflager.

“SAF spielt zusammen mit Wasserstoff eine Schlüsselrolle beim Dekarbonisieren der Luftfahrt. Mit dem Einsatz bei Beluga-Flotte und Testflügen zeigen wir, wie alltagstauglich dieser Kraftstoff ist”, sagt Nicole Dreyer-Langlet, Geschäftsführerin Forschung & Entwicklung Airbus Commercial in Deutschland. “Wir wollen damit auch ein Zeichen setzen, dass die Produktion von SAF im industriellen Maßstab hochskaliert werden muss. Nachfrage und Angebot müssen gleichermaßen zulegen.”

“Unser Ziel ist es, den ökologischen Fußabdruck des Airbus-Standortes in Bremen deutlich zu verbessern. Dies beginnt beim Heizen von Hallen und Gebäuden und reicht bis zu den Transporten, ob am Boden oder in der Luft”, sagt Dr. Joachim Betker.“ Um dieses Ziel zu erreichen, sind die Beluga-Flüge ein Schlüsselfaktor. Ich freue mich über die gute Zusammenarbeit mit dem Flughafen Bremen.”

Die Reduzierung in Bremen fügt sich ein in die globale Strategie von Airbus: Das Unternehmen hat sich vorgenommen, die Emissionen durch industrielle Fertigung und interne Flüge (sogenannte Scope 1 und 2 Emissionen gemäß internationaler Standards) bis zum Jahr 2030 um 63 Prozent zu reduzieren (vs. 2015 baseline). Dieses umfasst auch die wachsende Nutzung Nachhaltiger Kraftstoffe für Transporte inklusive der Beluga und Testflüge.

Auch für den Bremen Airport ist das Vorhalten von Sustainable Aviation Fuel für seine Airlines ein weiterer Baustein seiner Klimaschutzstrategie. Bereits seit Jahren leistet der Flughafen seinen Beitrag zum Klimaschutz. So wird beispielsweise – neben vielen anderen Projekten wie sukzessive Umstellung auf Elektrofahrzeuge auf dem Vorfeld, wo es möglich ist, einem Blockheizkraftwerk, LED-Licht, einer modernen Gebäudeleittechnik – am Flughafen Bremen nur „grüner Strom“ verwendet.

Airbus nutzt als erstes Unternehmen die neue Infrastruktur des Bremer Flughafens. Der SAF-Anbieter World Fuel Services wird künftig allen Kunden die Betankung mit Nachhaltigem Kraftstoff von Neste am Bremer Flughafen anbieten. Airbus nutzt SAF für seine Beluga- und Auslieferungsflüge bereits auch an anderen Standorten weltweit. Mit dem Transportflugzeug Beluga befördert Airbus Großbauteile zwischen den einzelnen Produktionswerken in Europa.

Quelle: PM Flughafen Bremen

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.