Flughafen Berlin-Brandenburg: Norse Atlantic Airways fliegt ab sofort nach New York

Werbung
Der Flughafen Berlin-Brandenburg – Foto: Marco Zaremba / airportzentrale.de

Die auf Langstrecken spezialisierte norwegische Airline Norse Atlantic Airways verbindet den BER ab sofort nonstop mit den USA. Der Flughafen New York JFK ist die erste von zwei neuen Langstreckenverbindungen am BER und wird ab sofort täglich geflogen. Bereits ab Freitag startet Norse Atlantic Airways dann zusätzlich an die Westküste der USA. Nach Los Angeles geht es künftig dreimal pro Woche.

Thomas Hoff Anderson, Geschäftsführer Operations, Flughafen Berlin Brandenburg GmbH: „Willkommen Norse! Wir freuen uns, einen neuen starken Partner am BER zu begrüßen. Die neue Langstreckenverbindung an die Ostküste der USA stärkt die Konnektivität und damit die Attraktivität des BER. Für die traditionell engen und vielfältigen Verbindungen zwischen der Hauptstadtregion und den USA sind schnelle, direkte und verlässliche Linienflüge eine wichtige Basis. Deshalb sind die neuen Angebote eine gute Nachricht für den Flughafenstandort und die gesamte Region.“

Werbung



Bjørn Tore Larsen, Gründer, Geschäftsführer und Hauptaktionär von Norse Atlantic Airways: “Wir freuen uns sehr, die neue Strecke von Berlin nach New York vorstellen zu können. Viel zu lange war die pulsierende und kulturell vielfältige Stadt Berlin nur unzureichend transatlantisch angebunden. Unsere äußerst wettbewerbsfähigen Tarife und Direktflüge bieten eine direkte und kosteneffiziente Option, die sowohl Geld als auch Zeit für lokale und internationale Unternehmen spart, wenn sie sich für Reisen in die und aus den USA entscheiden oder unsere Frachtdienste in Anspruch nehmen.”

Sebastian Stietzel, Präsident der IHK Berlin: „Das neue Flugangebot der norwegischen Airline „Norse“ zeigt, dass Berlin, als wichtige Metropole in Europa, ein Tor zur Welt ist. Mit dem heutigen Jungfernflug nach New York (JFK) wird deutlich, wie attraktiv die Region Berlin für den interkontinentalen Flugverkehr ist und warum weitere Fluggesellschaften an einem Engagement ab und zum BER interessiert sind. Mit Norse Atlantic Airways geht, neben United Airlines, bereits die zweite Fluggesellschaft an den Start, die Berlin mit dem bedeutendsten Handels- und Finanzzentrum der USA verbindet. Das ist ein Erfolg für die deutsch-amerikanischen Wirtschaftsbeziehungen, aber mit Blick auf das gesamte Langstreckennetz ab und nach Berlin nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.“

Die Verbindungen werden mit Boeing 787 Dreamlinern geflogen, die weniger CO2-Emissionen ausstoßen und leiser sind als viele andere Langstreckenflugzeuge.

Quelle: PM FBB

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.