Flughafen Berlin-Brandenburg: Ausbildungsstart für 37 junge Menschen

Werbung
Foto: airportzentrale.de / Marco Zaremba

Heute (01.08.2022) haben 37 junge Menschen im Alter von 15 bis 31 Jahren ihre Ausbildung bzw. ihr Duales Studium bei der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH begonnen. 29 Auszubildende und acht Dual-Studierende starten in 16 kaufmännischen und gewerblich-technischen Berufen ihre betriebliche Ausbildung. Erstmals mit dabei sind sechs Auszubildende des neuen IHK-Ausbildungsberufs „Werkfeuerwehrleute“.

Michael Halberstadt, Geschäftsführer Personal der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH: „Der Flughafen BER ist bereits jetzt ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für die Hauptstadtregion. Diese Entwicklung wird sich weiter verstärken. Deshalb brauchen wir qualifizierten Nachwuchs. Ausbildung ist eine Investition in die Zukunft, und die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH ist eine attraktive Arbeitgeberin. Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr wieder überregional das Interesse von Bewerberinnen und Bewerbern wecken konnten, die den BER als Startbahn für ihre Karriere nutzen wollen.“

Werbung



Vielfältige Perspektiven
Zunächst erhalten die Auszubildenden und Studierenden einen Einblick in die Arbeit der Abteilungen der Flughafengesellschaft und den BER selbst. Höhepunkte sind eine mehrtägige teambildende Maßnahme, bei der sich die Auszubildenden und Dual-Studierenden besser kennenlernen können, sowie eine Stadtrundfahrt durch Berlin, da rund ein Drittel der neuen Auszubildenden nicht aus der Hauptstadtregion stammt. Im Anschluss starten die „Neuen“ mit ihren ersten Praxiseinsätzen in den Fachabteilungen. Im ersten Lehrjahr stehen den neuen Auszubildenden und Studierenden Mentor:innen aus höheren Jahrgängen mit Rat und Tat zur Seite. Die theoretische Ausbildung erfolgt im Blockunterricht insgesamt 13 Wochen pro Ausbildungsjahr an einem Oberstufenzentrum in Berlin oder Brandenburg. Mit der dreijährigen Ausbildung für die kaufmännischen Auszubildenden sowie der dreieinhalbjährigen Ausbildung für die gewerblich-technischen Berufe erwerben die Auszubildenden nach bestandenen Prüfungen den IHK- oder HWK-Berufsabschluss. Die Studierenden absolvieren im dreimonatigen Wechsel ein wissenschaftsbezogenes Studium an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin und studiennahe Praxiseinsätze bei der FBB. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten sie den Bachelortitel.

Ebenfalls wieder dabei ist das ausbildungsintegrierte Studium Luftfahrttechnik/-management in Zusammenarbeit mit der TH Wildau. Hier wird die Luftverkehrs-Ausbildung mit einem Studium verzahnt. Allen Auszubildenden und Dual-Studierenden winkt bei guter Leistung am Ende eine unbefristete Übernahme.

Bewerbungsphase für Ausbildungsjahrgang 2023 gestartet
Der 1. August 2022 ist gleichzeitig der Start der Bewerbungsphase für das Ausbildungsjahr 2023. Die FBB bietet im kommenden Jahr elf Ausbildungsberufe und sechs Studiengänge an. Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober 2022.

Folgende Ausbildungsberufe bietet der BER
• Werkfeuerwehrleute
• Luftverkehrskaufleute
• Elektroniker:in für Informations- und Systemtechnik
• Elektroniker:in für Betriebstechnik
• Mechatroniker:in
• Industriemechaniker:in
• Fachkraft für Schutz und Sicherheit
• Anlagenmechaniker:in für Heizung, Sanitär, Klima, Lüftung
• Servicekaufleute im Luftverkehr
• Fachinformatiker:in
• Fachkraft für Lagerlogistik

Studiengänge
• BWL / Immobilienwirtschaft
• Wirtschaftsinformatik
• Technisches Facility Management
• Industrielle Elektrotechnik
• Informatik
• Ausbildungsintegriertes Studium Luftfahrttechnik/-management

Quelle: PM FBB

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.