Flughafen Berlin-Brandenburg: Aktion „Spende Dein Pfand“ brachte bis jetzt 650.000 Euro

Werbung
Foto: Marco Zaremba / airportzentrale.de

Wohin mit der Wasserflasche, bevor es ins Flugzeug geht? Seit fünf Jahren, seit Mai 2017, können Passagiere in Berlin ihre nicht mehr benötigten Pfandflaschen für einen guten Zweck spenden: Die Aktion „Spende Dein Pfand“ startete im am damaligen Flughafen Tegel und wurde dann auf den Flughafen Schönefeld ausgedehnt. Seit Oktober 2020 stehen die Sammelbehälter in den Terminals am Flughafen Berlin Brandenburg. Insgesamt konnte an den drei Flughäfen bisher Pfand im Wert von rund 650.000 Euro gesammelt werden. Das Geld kam ausschließlich der Berliner Tafel zugute.

„Spende Dein Pfand“ ist eine Kooperation von der Grüne Punkt, dem Bildungs- und Beschäftigungsträger Goldnetz gGmbH, der Berliner Tafel e.V. und der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH. In den Terminals 1 und 2 am Flughafen BER stehen ein Dutzend Sammelbehälter mit der Aufschrift „Spende Dein Pfand“ unmittelbar vor den Sicherheitskontrollen. Trotz der Corona-Pandemie und dem damit verbundenen drastischen Rückgang der Passagierzahlen kamen seit Eröffnung des BER rund 50.000 Euro für die Berliner Tafel zusammen.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Sogenannte „Pfandbeauftragte“ der Goldnetz gGmbH leeren und reinigen die Tonnen und sortieren das Leergut. Auf diese Weise konnten bisher 23 Arbeitsplätze für Langzeitarbeitslose geschaffen werden. Der Grüne Punkt sorgt für die Logistik, das heißt, er kümmert sich um Transport und Wiederverwertung der Flaschen und sorgt für den Einzug des Pfandgeldes. Seit 2019 beteiligt sich Coca-Cola Deutschland mit einer jährlichen Spende in Höhe von 30.000 Euro an dem Projekt.

Insgesamt wurden in den vergangenen fünf Jahren rund 2,6 Millionen Pfandflaschen gesammelt und wiederverwertet.

Michael Halberstadt, Geschäftsführer Personal der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH: „Die hohe Spendensumme zeigt, dass bereits kleine Gesten von unseren Passagieren viel bewirken können. Auch am Flughafen BER wird das Projekt „Spende Dein Pfand“ erfolgreich umgesetzt. Wir freuen uns, dass trotz des geringen Flugverkehrs während der Pandemie eine Summe von 50.000 Euro seit der Eröffnung zusammenkam. Gerade in schwierigen Zeiten ist eine Hilfe für Menschen in Notsituationen sehr wichtig.“

Sabine Werth, Gründerin und Vorsitzende der Berliner Tafel e.V.: „Die Aktion ‚Spende Dein Pfand‘ verbindet Nachhaltigkeit und soziales Engagement ideal miteinander. Es ist ein wunderbares Projekt, das uns dabei hilft, jeden Monat weit mehr als 130.000 bedürftige Menschen mit Lebensmitteln zu unterstützen. Herzlichen Dank an alle Kooperationspartner:innen!“

Karin Pfluger, Geschäftsführerin Goldnetz gGmbH: „Ich freue mich besonders darüber, dass durch die Initiative langfristig Arbeitsplätze für Menschen geschaffen wurden, die es auf dem Arbeitsmarkt schwer haben. Das gibt ihnen Sicherheit und eine Perspektive. Gleichzeitig unterstützen wir damit auch das Engagement der Berliner Tafel für Bedürftige.“

Nicole Ebach, Projektleiterin „Spende Dein Pfand“, der Grüne Punkt: „Bei der Aktion ‚Spende Dein Pfand‘ stimmt einfach alles: Das eingenommene Pfandgeld kommt ohne Abzug einem wichtigen Zweck zugute, wir retten wertvolle Kunststoffverpackungen für das Recycling, und gleichzeitig entstehen viele wichtige Arbeitsplätze. Wir sind als Grüner Punkt sehr stolz darauf, bei diesem Projekt dabei zu sein.“

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.