Eurowings sucht 300 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Werbung
Foto: Simon Pannock / airportzentrale.de

Das Comeback der Reiseindustrie gewinnt im Sommer 2023 an Dynamik: Die deutsche Fluggesellschaft Eurowings reagiert auf diese Entwicklung mit einer Welle von Neueinstellungen und hat bereits ein Jahr nach Ende der Corona-Krise eine neue Spitzenmarke beim Personal erreicht. Deutschlands größter Ferienflieger zählt inzwischen mehr als 4.700 Mitarbeitende, darunter sind rund 1.500 seit der Krise neu eingestellte Kolleg:innen.

Sie wurden insbesondere für die Flugbetriebe Eurowings Deutschland und Eurowings Europe sowie für das stark wachsende IT-Startup Eurowings Digital GmbH am Standort Köln rekrutiert. So geht die Fluglinie mit einer Rekordbeschäftigung in die Sommerferien, um personell bestmöglich ausgestattet zu sein und zeitweise bis zu 100.000 Gäste täglich in ihren verdienten Urlaub fliegen zu können.

Bereit für den Mallorca-Boom
Das wichtigste und mit Abstand beliebteste Sommerziel der Deutschen ist auch in diesem Jahr Mallorca. Mit einer wachsenden Eurowings Basis am Standort Palma und unter Einsatz des größten Airbus-Mittelstreckenjets A321 (mehr als 230 Sitze) wird Eurowings bis zu 400-mal wöchentlich zwischen Mallorca und Deutschland pendeln. Auch andere Sonnenziele stehen bei Eurowings Kund:innen hoch im Kurs – in diesem Jahr besonders Kreta und Rhodos in Griechenland sowie zahlreiche Ziele in Italien, Spanien oder der Türkei.

Das starke Comeback der Reiseindustrie hält die Personalabteilung bei Eurowings weiter auf Hochtouren: Bis Jahresende soll die auf preiswerte Europaflüge spezialisierte Lufthansa Group Airline erstmals an die Schwelle von 5.000 Mitarbeitenden heranrücken und im nächsten Jahr überschreiten. Gesucht werden nach wie vor zahlreiche Fachkräfte, insbesondere IT-Expert:innen, Techniker:innen sowie Pilot:innen und Flugbegleiter:innen.

Interessent:innen (m/w/d) finden auf lufthansagroup.careers/eurowings alle Stellenangebote und weitere Informationen. Um den Wachstumskurs des Unternehmens Richtung Europa weiterzuentwickeln, wird sich Eurowings in den nächsten Tagen auch auf einer Roadshow zeigen, beginnend am 22. Juni in Tschechiens Hauptstadt Prag. Hier betreibt Eurowings eine florierende Basis sowie eine Partnerschaft mit Smartwings, der größten Fluglinie des Landes. Die weiteren Roadshow-Termine sind in Breslau (11.7.), Krakau (12.7.), Warschau (13.7.), Split (9.8.) und Bukarest (22.8.).

Damit entwickelt sich Eurowings nicht nur bei der Unternehmensgröße, sondern auch in Sachen Diversität und Vielfalt schnell weiter. Der paneuropäische Wachstumskurs des Kölner Unternehmens hat dazu geführt, dass bei Eurowings inzwischen Beschäftigte aus mehr als 50 Nationen arbeiten. Die Frauenquote im Flugbetrieb der Eurowings Deutschland liegt bei 53 Prozent, über alle Berufsgruppen und Gesellschaften hinweg bei 49 Prozent.

Kai Duve, Geschäftsführer Finanzen und Personal bei Eurowings: „Wir sehen mit Freude und Zuversicht, wie schnell sich die Reiseindustrie aus ihrer längsten und schwierigsten Krise befreit. Mit der Einstellung von mehr als 1.500 neuen Mitarbeitenden hat Eurowings personell alle Vorbereitungen getroffen, um Fluggästen einen möglichst reibungslosen Start in die Sommerferien zu ermöglichen. Das haben wir bereits bei den ersten Ferien-Peaks des Jahres an Ostern und Pfingsten unter Beweis gestellt. Wir sind zuversichtlich, dass sich auch unsere Airport-Partner gut auf diesen Sommer vorbereitet haben, um unseren Gästen gemeinsam einen guten Start in die Ferien ermöglichen.“

Quelle: PM Eurowings