Eurowings eröffnet Basis am Flughafen Berlin-Brandenburg

Werbung
Foto: Simon Pannock / airportzentrale.de

Die Fluggesellschaft Eurowings verstärkt ihr Engagement in Berlin und wird zum 1. April 2021 eine neue Basis am Flughafen Berlin Brandenburg (BER) eröffnen. Bereits zum Start des neuen Flughafens im Oktober 2020 hatte Eurowings die Bedeutung der Hauptstadt betont und
angekündigt, sich in Berlin stärker aufstellen zu wollen. Jetzt stationiert die Airline drei ihrer Airbus-Flugzeuge vom Typ A320 am neuen BER.

Die Lufthansa Group verbindet Berlin seit Jahrzehnten verlässlich mit den wichtigsten Metropolen Europas sowie Langstreckenziele über die großen Lufthansa-Drehkreuze Frankfurt und München. Inzwischen haben die Airlines der Lufthansa Group ihre Marktführerschaft am BER deutlich ausgebaut. Eurowings reagiert mit der Basiseröffnung auch auf den Rückzug internationaler Wettbewerber, die sich im Zuge der Krise weitgehend aus dem deutschen Markt verabschiedet haben: „Andere ziehen ab, wir bleiben hier“, sagte Eurowings CEO Jens Bischof. Seit Eröffnung des Hauptstadtflughafens im Oktober 2020 ist Eurowings schon mehr als 1.000 Mal von Berlin aus gestartet. Im Februar 2021 war jeder dritte BER-Abflug ein Eurowings Flug.

Werbung

Bischof beschreibt den BER und Eurowings als „perfektes Match“: „Berlin ist und bleibt ein absoluter Touristenmagnet und kulturell wie historisch eine der spannendsten Metropolen Europas. Da ist es nur konsequent, wenn wir als Deutschlands Tourismusflieger Nr. 1 unsere Präsenz in der Hauptstadt mit Eröffnung einer eigenen Basis ausbauen. Wir freuen uns sehr, Berliner und Brandenburger nach Ende des Lockdowns bald in ihren verdienten Urlaub fliegen zu können.“

Viele Berliner Piloten und Flugbegleiter kehren in die Hauptstadt zurück

Mit der Stationierung eigener Flugzeuge und entsprechender Eurowings Crews entstehen mehr als hundert direkte Arbeitsplätze für Berlin – und damit auch die Möglichkeit für viele (Ex-)Berliner, wieder in ihre Heimat zurückzukehren. Viele Piloten und Flugbegleiter hatten die Hauptstadt in den vergangenen Jahren im Zuge von Airline-Insolvenzen (airberlin und Germania) oder dem Rückzug einiger Fluglinien verlassen müssen.

„Ich bin froh durch die Umstationierung zum BER endlich wieder in der Heimat zu sein, nah an Familie und Freunden. Gleichzeitig bin ich erleichtert, nicht mehr nach Stuttgart pendeln zu müssen“, freut sich etwa André Wetzel, Flugbegleiter bei Eurowings.

Nach der Stationseröffnung im April wird Eurowings die Hauptstadt mit Köln, Düsseldorf und Stuttgart wieder bis zu drei Mal täglich verbinden – an vielen Tagen sogar häufiger. Dabei hat die Airline insbesondere die bei Reisenden beliebten Tagesrandzeiten im Fokus. Als größter deutscher Ferienflieger hat Eurowings die beliebtesten Urlaubsziele nach Mallorca, auf die Kanaren, nach Griechenland, Österreich, Korsika, Kroatien und Ägypten im Programm. Ergänzt wird das BER-Programm im Sommerflugplan durch Flüge im wachsenden Segment der Familien- und Heimatbesuche, etwa nach Beirut im Libanon.

Flugzeuge von Eurowings werden bevorzugt am Pier Nord des neuen Hauptstadtflughafens positioniert. So profitieren Passagiere von kurzen Wegen, einem Boarding ohne Bustransfer und einer direkten Gebäudeanbindung zur Lufthansa Lounge.

Quelle: PM Eurowings

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.