Eurowings baut Basic-Tarif um – großes Handgepäck wird kostenpflichtig

Werbung
Foto: Eurowings

Eurowings passt die Handgepäck-Regeln in ihrem Einstiegstarif BASIC wie andere Airlines auch dem internationalen Branchenstandard an. Bei Flugbuchungen ab dem 31. August 2021 können Passagiere mit BASIC-Tarif ein kleines Handgepäckstück an Bord nehmen. Das entspricht zum Beispiel einer Laptoptasche, einer mittelgroßen Handtasche oder einem Business-Rucksack. Die Maße dieses Gepäckstücks für die persönlich notwendigen Dinge an Bord sind künftig deutlich größer als zuvor: Anstelle der bisher erlaubten 40x30x10 cm sind die erweiterten Maße dafür jetzt 40x30x25 cm.

Größeres Handgepäck, wie beispielsweise Trolleys, sind im BASIC-Tarif künftig nicht mehr automatisch enthalten. Selbstverständlich können Gäste im BASIC-Tarif weitere Leistungen flexibel und preisgünstig zu ihrem Flug hinzu buchen – etwa ein größeres Handgepäckstück bis zu 8kg (schon ab 10 Euro), wie zum Beispiel einen Trolley mit den Maßen 55x40x23 cm.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Darüber hinaus kommt Eurowings dem Wunsch vieler Fluggäste nach mehr Flexibilität nach und wird BASIC-Tarif Kunden voraussichtlich Ende dieses Jahres optional auch ein kleineres Aufgabegepäck bis zu 12 kg anbieten. Dies können Gäste dann ab zehn Euro flexibel zu ihrem Flug hinzubuchen – zum Beispiel, wenn sie nur für einen kurzen Zeitraum verreisen.

SMART- und BIZclass-Tarife bleiben unverändert

Mit dieser Anpassung grenzt Eurowings den Einstiegstarif BASIC stärker gegen die Tarife SMART und BIZclass ab. Eurowings Gäste sollen künftig nur noch für die Leistungsbestandteile zahlen, die sie explizit wünschen und können so zu maximal attraktiven Konditionen fliegen. Bestehende Buchungen sind von der neuen Handgepäckregel nicht betroffen.

Fluggäste, die sich dafür entscheiden, ein zweites großes Handgepäckstück dazuzubuchen, profitieren außerdem vom „Priority-Boarding“, das heißt sie können bereits als eine der ersten Gäste ins Flugzeug einsteigen – ein schnelles und einfaches Verstauen der Gepäckstücke ist so garantiert.

Weniger Staus an den Handgepäckfächern

Die Anpassung im BASIC-Tarif soll auch zu weniger Staus an den Handgepäckfächern führen und damit ein schnelleres Ein- und Aussteigen ermöglichen. Erhebungen zeigen, dass Handgepäck nach wie vor einer der Haupttreibern für Verspätungen ist, etwa wenn Trolleys nach dem Boarding wegen überfüllter Gepäckfächer nachträglich in den Frachtraum verladen werden müssen. Der neugestaltete BASIC-Tarif mit reduziertem Handgepäck trägt entscheidend dazu bei, die Prozesse an Bord weiter zu beschleunigen.

Quelle: PM Eurowings

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.