European Flight Academy bekommt neue Schulungsflugzeuge

Werbung
Foto: Simon Pannock / airportzentrale.de

Die European Flight Academy, die Flugschule der Lufthansa Group, erweitert ihre Flotte der Schulungsflugzeuge um drei neue Maschinen des Typs DA-42NG-VI der Marke Diamond. Mit der Einflottung dieser modernen und leistungsfähigen Flugzeuge setzt die European Flight Academy ihre Tradition fort, den angehenden Pilot:innen der Lufthansa Gruppe erstklassige Ausbildungsbedingungen zu bieten.

Die neuen Schulungsflugzeuge sind nicht nur technisch auf dem neuesten Stand, sondern stechen auch durch ihre besonderen Lackierungen hervor. Ein Flugzeug erstrahlt an den Winglets und dem Heck mit dem Branding der regionalen Fluggesellschaft AirDolomiti und symbolisiert damit die enge Verbindung innerhalb der Lufthansa Gruppe. Die European Flight Academy wirbt neben Deutschland, Österreich und Schweiz auch gezielt in Italien für die Schulung zum/zur Verkehrsflugzeugführer:in.
In Bremen wurden heute im Rahmen eines Einflottungsevents die drei Maschinen offiziell vom Hersteller an die Flugschule übergeben.

Ein Verkehrsflugzeug der Air Dolomiti des Typs Embraer 190 wurde extra zur Begrüßung des gleichlakierten Schulungsfliegers für die Veranstaltung bereitgestellt (s. Fotos). Bremen stellt als Startpunkt der Ausbildung zum/zur Verkehrspilot:in einen wichtigen Schulungsstandort der European Flight Academy dar. Nach einer ein-jährigen Theoriephase in Bremen gehen die Flugschüler:innen für ein halbes Jahr nach Goodyear, Arizona, um dort die in der Theorie- erlernten Inhalte selbst im Flugzeug umzusetzen. Abschließend findet dann noch die letzte praktische Ausbildungsphase in Rostock statt, wo den Schüler:innen von nun an auch die drei neuen DA-42NG-VI zur Verfügung stehen.

Raymund Obst, Head of Pilot Schools EFA, betont: “Wir sind stolz darauf, unseren Schülerinnen und Schülern mit diesen neuen Flugzeugen eine Schulung auf dem modernsten Stand der Technik anbieten zu können. Ergänzt wird dies durch unsere jahrzehntelange Erfahrung als Flugschule der Lufthansa Group mit der einzigartigen Verbindung zum aktiven Airline-Betrieb.”

„Mit dieser Veranstaltung feiern wir nicht nur Sichtbarkeit auf einem Schulungsflugzeug, sondern auch unser kontinuierliches Engagement für eine hervorragende Ausbildung zukünftiger Piloten der Lufthansa Group. Die Integration unserer Lackierung mit denen der anderen Konzerngesellschaften – Lufthansa, Swiss, Austrian Airlines, Eurowings und Edelweiss – unterstreicht das starke Gefühl der Zugehörigkeit und Zusammenarbeit, das uns verbindet“, sagt Steffen Harbarth, CEO von Air Dolomiti.

Eine weitere Maschine präsentiert sich bunt: Die Regenbogenfahne als Lackierung an den Winglets steht für Vielfalt und gegen jede Art von Diskriminierung am Arbeitsplatz. Diese Werte der Lufthansa Group vermittelt die European Flight Academy von Beginn ihrer Ausbildung auch den Flugschüler:innen an ihren Ausbildungsstationen in Bremen, Rostock-Laage, Grenchen und Phoenix. Die dritte Maschine ist im gewohnten EFA-Look lackiert.

“Wir freuen uns, unsere Partnerschaft mit Lufthansa Aviation Training fortzusetzen und ihre Flotte um drei weitere DA42-VI Flugzeuge zu erweitern. Dieses hochmoderne MEP-Trainingsflugzeug ist ein Beispiel für unser Engagement, der Luftfahrtindustrie die qualitativ hochwertigsten und fortschrittlichsten Trainingslösungen zu bieten”, sagte Jane Wang, Sales Director bei Diamond Aircraft Austria.

Die drei neuen Schulungsflugzeuge werden die bereits bestehende Flotte von fünf DA-40NG und drei DA-42NG-VI in Grenchen sowie zwei DA-40NG und sieben DA-42NG in Rostock erweitern.

Quelle: PM Lufthansa Aviation Training GmbH

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.