Etihad Airways: Rekordergebnisse im zweiten Quartal

Werbung
James Hogan, President und Chief Executive Officer von Etihad Airways Foto: Bildarchiv Etihad Airways

Etihad Airways gab jetzt ihre bisher stärksten Ergebnisse für das zweite Quartal und erste Halbjahr bekannt, was das kontinuierliche stabile Wachstum ihrer Luftfahrtallianz-Strategie und ihres weltweiten Frachtbetriebs widerspiegelt.

Die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate erzielte im zweiten Quartal einen Umsatz in Höhe von 921 Millionen US-Dollar im Passagierverkehr (2012: 855 Millionen US-Dollar), was eine Steigerung von acht Prozent bedeutet. Im ersten Halbjahr 2013 betrug der Umsatz im Passagierverkehr 1,8 Milliarden US-Dollar (2012: 1,6 Milliarden US-Dollar), eine Steigerung von 13 Prozent.

Werbung



Die Einnahmen durch Codeshare- und Equity-Partner betrugen im zweiten Quartal 2013 184 Millionen US-Dollar. Damit lagen die Einnahmen 25 Prozent über dem Umsatz von 147 Millionen US-Dollar, der im Vorjahreszeitraum erzielt wurde. Die Einnahmen durch diese Partnerschaften repräsentierten sowohl im zweiten Quartal als auch im ersten Halbjahr 2013 20 Prozent des Gesamtumsatzes aus dem Passagierverkehr.

James Hogan, President und Chief Executive Officer von Etihad Airways, sagte, die Ergebnisse des Unternehmens im zweiten Quartal und ersten Halbjahr seien trotz anhaltender, unsicheren wirtschaftlichen und geopolitischen Faktoren erzielt worden. Gewinne aus Flugpreisen waren dieses Quartal aufgrund des wettbewerbsintensiven Kapazitätswachstums und des daraus resultierenden Preiswettbewerbs etwas niedriger.

„Wir haben sowohl im zweiten Quartal als auch im ersten Halbjahr 2013 trotz des rauen Klimas im globalen Handel Rekordergebnisse und Wachstum im zweistelligen Bereich erzielt“, sagte James Hogan.

„Dies spiegelt nicht nur die anhaltende Beliebtheit des Drehkreuzes in Abu Dhabi wider, sondern auch die zunehmende Reife unserer Partnerschaftsstrategie und die Stärke unseres Frachtbetriebs, der die Wachstumsraten der Branche weiterhin stark übertrifft.“

James Hogan lobte den erfolgreichen, gesteigerten Beitrag, den die Equity-Partner von Etihad Airways im zweiten Quartal geleistet haben, insbesondere die deutsche Fluggesellschaft airberlin, die zum größten Codeshare-Partner geworden ist. Dies spiegelt die verbesserte Anbindung innerhalb der Netzwerke der beiden Fluggesellschaften wider.

Etihad A330-200F Foto: Bildarchiv Airbus

Etihad Airways hat im zweiten Quartal ihre Codeshare-Partnerschaften durch eine Vereinbarung mit der nationalen Fluggesellschaft Serbiens, JatAirways, weiter ausgebaut. Darüber hinaus wurden neue Partnerschaften mit Air Canada, South African Airways und Belavia aus Weißrussland bekanntgegeben, die im dritten Quartal wirksam werden. Diese eingeschlossen, wird Etihad Airways über 45 Codeshare-Partner und ein globales Netzwerk von über 350 Destinationen verfügen, das umfangreichste Netzwerk aller Allianzen oder Fluggesellschaften aus dem Nahen Osten.

Die Sitzplatzkilometer (ASK), die die angebotenen Sitzplatzkapazitäten widerspiegeln, stiegen bei Etihad Airways im zweiten Quartal 2013 um 13 Prozent auf 17,2 Milliarden an (2012: 15,2 Milliarden). Die Passagierkilometer (PKM), die den Flugzeugverkehr widerspiegeln, stiegen im zweiten Quartal ebenfalls um 13 Prozent auf 13,3 Milliarden an (2012: 11,8 Milliarden).

Dieses Wachstum wurde von der Auslieferung zweier neuer Boeing 777-300 Passagierflugzeuge, ein Flugzeug mit 328 Sitzplätzen in drei Serviceklassen und das zweite mit zwei Serviceklassen für 380 Fluggäste, und der damit verbundenen Aufstockung des Flugangebots mit neuen Strecken nach Amsterdam, Sao Paulo und Belgrad unterstützt.

Darüber hinaus wurden die Ergebnisse im zweiten Quartal durch die Ende März eingeführte tägliche Verbindung nach Washington, D.C. gestärkt, der vierten neuen Destination von Etihad Airways.

Etihad Cargo konnte erneut das stärkste Wachstum innerhalb des Unternehmens verbuchen. Im zweiten Quartal wurden 112.963 Tonnen befördert (2012: 89.470 Tonnen) und im ersten Halbjahr 215.124 Tonnen (2012: 174.622 Tonnen).

Dies entspricht einem Wachstum von 26 Prozent im zweiten Quartal und einem Wachstum von 23 Prozent im ersten Halbjahr 2013.

Die Steigerung des Volumens wurde im zweiten Quartal durch die Auslieferung von drei neuen Frachtflugzeugen vorangetrieben – einem Airbus A330-200F, einer Boeing 777-200F und einer Boeing 747-8F, das erste Flugzeug dieses Typs für Etihad Cargo, das von Atlas Air geleast wurde und die Cargo-Flotte auf neun Flugzeuge erweiterte. Die Ergebnisse wurden auch durch zusätzliche Personenverkehrsdienste unterstützt, die den Transport von Frachtgütern als Beiladefracht ermöglichen.

Im Laufe des zweiten Quartals gab Etihad Airways bekannt, abhängig von der Zustimmung der jeweiligen Behörden, 24 Prozent der Anteile an der indischen Fluggesellschaft Jet Airways zu erwerben und so die Equity-Allianz und das Netzwerk der Gruppe weiter zu vergrößern.

Darüber hinaus unterzeichnete Etihad Airways mit der Regierung Serbiens eine erste Absichtserklärung, um eine mögliche Beteiligung an JatAirways zu diskutieren. Etihad Airways konnte zusätzlich die Zustimmung der australischen Behörden für die Erhöhung ihrer Beteiligung an Virgin Australia von zehn auf 19,9 Prozent gewinnen.

Etihad Airways hält außerdem 29 Prozent der Anteile an airberlin, 40 Prozent der Anteile an Air Seychelles und drei Prozent der Anteile an Aer Lingus.

Foto: Etihad Airways

Etihad Airways hat im zweiten Quartal 2013
– tägliche Flüge zwischen Abu Dhabi und Amsterdam in den Niederlanden eingeführt
– tägliche Flüge zwischen Abu Dhabi und Belgrad in Serbien eingeführt
– zunächst drei Flüge pro Woche zwischen Abu Dhabi und Sao Paulo in Brasilien eingeführt
– eine Codeshare-Vereinbarung mit JatAirways getroffen und neue Vereinbarungen mit Air Canada, South African Airways und Belavia bekannt gegeben, die im dritten Quartal wirksam werden
– Codeshare-Vereinbarungen mit Fluggesellschaften wie KLM, Air France, Aer Lingus und Alitalia erweitert
– Gespräche mit der Regierung Serbiens bezüglich einer möglichen Beteiligung an der nationalen Fluggesellschaft JatAirways eingeleitet
– die Zustimmung der australischen Behörden für die Erhöhung ihrer Beteiligung an Virgin Australia von zehn auf 19,9 Prozent gewonnen
– ihrer Flotte zwei neue Passagierflugzeuge und drei neue Frachtflugzeuge hinzugefügt
– alle drei Awards in der First Class Kategorie der „2013 Skytrax Awards for Airline Excellence“ gewonnen – Best First Class (zum vierten Mal in Folge), Best First Class Seats und Best First Class Catering.

Quelle: PM Etihad Airways