Etihad Airways: James Hogan erhält Auszeichnung Executive Leader of the Year

Werbung
James Hogan, President und Chief Executive Officer von Etihad Airways Foto: Bildarchiv Etihad Airways

James Hogan, President und Chief Executive Officer von Etihad Airways, wurde im Rahmen der prestigeträchtigen „Airline Strategy Awards“, die jährlich in London verliehen werden, für sein „herausragendes strategisches Denken und seine Führungsstärke“ in der Kategorie „Executive Leadership“ ausgezeichnet.

Die Auszeichnung wurde ihm im Rahmen einer Gala in der historischen Anwaltskammer Honourable Society of Lincoln’s Inn verliehen, an der mehrere Hundert hochrangige Führungskräfte der Luftfahrtindustrie aus aller Welt teilnahmen.

Werbung



Nach der eingängigen Prüfung der Performance von Etihad Airways in den vergangenen zwölf Monate entschied sich die Jury, bestehend aus Experten der Luftfahrtbranche, für die Verleihung des „Executive Leadership“ Awards an James Hogan. Die Steigerung der Profitabilität der Fluggesellschaft, das branchenführende Wachstum sowie die einzigartige Partnerschaftsstrategie mit anderen Fluggesellschaften wurden hierfür im Detail analysiert.

Bereits vor dem Airline Strategy Award wurde James Hogan die Auszeichnung „CAPA Aviation Executive of the Year 2012“ für seinen „Einfluss auf die Luftfahrtindustrie, sein herausragendes strategisches Denken und seine innovative Führung hinsichtlich Wachstum“ verliehen.

Max Kingsley-Jones, Vorsitzender der Jury und Herausgeber des Airline Business Magazine, sagte: „Ich freue mich sehr, dass wir dieses Jahr den „Executive Leadership Award“ an James Hogan vergeben durften. Die Preisrichter zeigten sich äußerst beeindruckt von seiner Führungsstärke bei Etihad Airways und waren von den innovativen Lösungen und Wachstumserfolgen der Fluggesellschaft überzeugt.

Gerade in den vergangenen zwölf Monaten sahen sich weltweit viele Fluggesellschaften aufgrund der angespannten gesamtwirtschaftlichen Lage mit Problemen konfrontiert. James Hogan hingegen hat eine außergewöhnliche Wachstumsstrategie verfolgt und die Jury freut sich sehr, ihn mit dem Titel „Executive Leader of the Year“ der Luftfahrtbranche auszeichnen zu dürfen.“

Unter den Preisrichtern der Jury befinden sich unter anderem Geoff Dixon, ehemaliger Managing Director und CEO der australischen Fluggesellschaft Qantas, Ray Webster, ehemaliger CEO der Low-Cost-Airline easyJet, Doug Steeland, ehemaliger President und CEO der US-Fluggesellschaft Northwest Airlines, Professor Rigas Doganis, ehemaliger Leiter der Fakultät für Lufttransport der Cranfield University und Chris Tarry, einer der hochrangigen Luftfahrt-Analysten des Londoner Finanzmarkts.

James Hogan sagte: „Ich fühle mich sehr geehrt, dass ich von Kollegen und Führungskräften der globalen Luftfahrtindustrie ausgezeichnet wurde. Dies ist für uns alle bei Etihad Airways sowie für unsere Shareholder in Abu Dhabi eine große Anerkennung.

Vor fünf Jahren habe ich im Namen von Etihad Airways auf der Farnborough Air Show den weltweit größten Auftrag für Verkehrsflugzeuge platziert: 205 Narrow- und Widebodyflugzeuge. Seitdem haben wir bedeutende Fortschritte gemacht und viel erreicht, vor allem im vergangenen Jahr.

Diese Auszeichnung ist der Höhepunkt der letzten zwölf Monate, die für uns überaus erfolgreich waren. Wir konnten unsere Profitabilität steigern, uns verstärkt auf den Kundenservice konzentrieren, stets höchsten Sicherheitsansprüchen gerecht werden und dabei unsere Strategie verfolgen, die erste „Equity Airline Alliance“ der Welt zu werden.“

Im Jahr 2012 hat Etihad Airways eine 200-prozentige Steigerung des Nettogewinns auf 42. Mio. US-Dollar bei einem Umsatz von 4,8 Mrd. US-Dollar verzeichnen können. Dies ist eine Steigerung von 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Passagierzahlen sind um 23 Prozent auf über 10 Millionen gestiegen und die Fluggesellschaft hat 2,3 Mrd. US-Dollar an Direktinvestitionen in das Emirat Abu Dhabi getätigt sowie 8,4 Mrd. US-Dollar indirekt investiert.

Die Fluggesellschaft hat mehrere neue Codeshare-Vereinbarungen mit Partnern in der ganzen Welt abgeschlossen und möchte damit das neue Geschäftsmodell im Flugverkehr weiter ausbauen. 2012 trug diese Strategie zu einem Umsatzwachstum von Etihad Airways um 600 Mio. US-Dollar bei.

Die Zusammenarbeit und Vereinbarungen mit anderen Fluggesellschaften bieten innovative Wege, um Kosten zu senken und Synergien zu erzeugen, wie zum Beispiel bei der Flugzeug- und Triebwerkfinanzierung sowie der Wartung.

Darüber hinaus hält die Fluggesellschaft Anteile an airberlin, Air Seychelles, Virgin Australia und Aer Lingus und, sobald die behördlichen Zustimmungen erfolgt sind, 24 Prozent an Indiens Jet Airways.

Quelle: Pressemitteilung Etihad Airways