Etihad Airways: 2013 – Ein Rekordjahr

Werbung
A380 in Etihad-Farbgebung Foto: Bildarchiv Etihad Airways

Etihad Airways, die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, schließt das Jahr 2013 mit Rekordzahlen ab – bei den Fluggastzahlen ebenso wie beim transportierten Frachtvolumen. Nahezu 12 Millionen Fluggäste haben Etihad Airways im letzten Jahr ihr Vertrauen geschenkt. Das sind fast 16 Prozent mehr als 2012 (10,3 Mio.).

Die stärkste Destination der Airline war erneut Bangkok. Mit 742.759 Fluggästen konnte auf dieser Strecke im Vergleich zum Vorjahr ein Wachstum von sieben Prozent erzielt werden.

Werbung



Manila war die zweitstärkste Strecke (547.068 Fluggäste), gefolgt von London (544.564 Fluggäste), Jeddah (373.651 Fluggäste) und Paris (338.969 Fluggäste).

Mehr als 16,4 Mio. Passagiere nutzten 2013 das Drehkreuz Abu Dhabi. 73 Prozent dieser Passagiere flogen mit Etihad Airways. Zusammen mit den Abu Dhabi Verbindungen der Equity Partner von Etihad Airways ist die Fluggesellschaft sogar für 79 Prozent des Passagieraufkommens am Abu Dhabi Airport verantwortlich.

James Hogan, President und Chief Executive Officer von Etihad Airways, sagte: „Unsere Rekordzahlen für das Jahr 2013 spiegeln den anhaltenden Erfolg unserer strategischen Planung wider, die sich auf drei wesentliche Grundsätze konzentriert: Organisches Wachstum, Bildung von Codeshare-Partnerschaften und Minderheitsbeteiligungen an anderen Fluggesellschaften.

Als nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate haben wir zudem auch das Wachstum von Abu Dhabi als internationales Reisedrehkreuz vorangetrieben sowie den Im- und Export unterstützt.“

Etihad Airways nahm 2013 sechs neue Flugziele in ihr Streckennetz auf. Im März wurden Flüge nach Washington, D.C. aufgenommen, im Mai folgte Amsterdam, im Juni kamen São Paulo und Belgrad hinzu und im September und Oktober noch Sanaa und Ho-Chi-Minh-Stadt.

Auf 18 bestehenden Strecken erhöhte Etihad Airways letztes Jahr ihre Frequenzen und unterzeichnete neue Codeshare-Vereinbarungen mit Kenya Airways, Air Serbia, South African Airways, Belavia, Korean Airlines, Air Canada und airBaltic.

Im Rahmen ihres organischen Wachstums weitete Etihad Airways 2013 ihre Codeshare-Partnerschaften aus und holte zudem neue Equity Partner an Bord. Dadurch erhöhte sich die Zahl der Fluggäste um über 1,8 Mio. – 38 Prozent mehr als 2012 (1,3 Mio.)

Zusätzlich zu den vier bestehenden Equity Partnern airberlin, Air Seychelles, Virgin Australia und Aer Lingus kündigte Etihad Airways im letzten Jahr Investitionen in drei weitere Fluggesellschaften an.

Im August unterzeichnete die Airline einen fünfjährigen Management-Vertrag mit der nationalen Fluggesellschaft Serbiens und erwarb gleichzeitig eine Beteiligung von 49 Prozent an Air Serbia (ehemals Jat Airways). Nach Freigabe durch die indische Regierung übernahm Etihad Airways im November 24 Prozent an Jet Airways. Zudem gab die Fluggesellschaft ihre Absicht bekannt, 33,3 Prozent am Schweizer Regional-Carrier Darwin Airline zu erwerben. Darwin Airline wird als erste Fluggesellschaft unter der neuen Marke Etihad Regional an den Markt gehen.

Auch der Cargo-Bereich vermeldet großes Wachstum. 486.753 Tonnen Fracht und Post wurden im letzten Jahr von Etihad Airways befördert – ein Anstieg von 32 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 89 Prozent der gesamten Im- und Exporte sowie Transfers am Abu Dhabi Airport wurden im letzten Jahr von Etihad Airways abgewickelt.

Die Fluggesellschaft konnte das Frachtvolumen durch eine optimierte Frachtflottenleistung sowie mehr Transporte auf Passagierflügen erhöhen. Als besonders stark erwiesen sich dabei etablierte Märkte wie China, Hongkong und Indien, aber auch Wachstumsmärkte wie die Niederlande und die USA trugen zu diesem Erfolg bei.

Im letzten Jahr wurden acht Airbus Flugzeuge (vier A320, ein A321, zwei A330-200 und ein A330 Frachtflugzeug) sowie acht Boeing Flugzeuge (sechs 777-300ER und zwei 777 Frachtflugzeuge) an Etihad Airways ausgeliefert. Dazu kommt noch geleaste Flugkapazität, darunter auch der erste 747-8 Frachter der Airline. Die Etihad Airways Flotte umfasst nun 89 Flugzeuge mit einem Durchschnittsalter von nur 5,2 Jahren.

James Hogan fügte hinzu: „Es war erneut ein ganz entscheidendes Jahr für uns und wieder haben wir in allen Bereichen gezielt den Kunden in den Mittelpunkt gestellt. Unsere 2013 neu eingeführten Serviceangebote, von der „Fliegenden Nanny“ bis zur kontinuierlichen Ausstattung unserer gesamten Flotte mit WLAN und TV-Empfang machen deutlich, dass wir bei Produkt und Service konsequent auf Spitzenqualität setzen.

Ich freue mich auf die Zukunft, die Zusammenarbeit mit unseren Partnern und die Chance, unseren Aktionären auch weiterhin optimale Erträge zu sichern. In diesem Sinne werden wir auch künftig das Wachstum vorantreiben, die Position von Abu Dhabi als Drehkreuz stärken und unseren Fluggästen ein erstklassiges Reiseerlebnis bieten.“

Quelle: PM Etihad Airways