Emirates wird in Berlin auf der ILA 2022 den A380 ausstellen

Werbung
Foto: Emirates Presse Service

Emirates kehrt mit seinem A380-Flaggschiff auf die ILA Berlin zurück: Vom 22. bis zum 25. Juni 2022 präsentiert die größte internationale Fluggesellschaft der Welt an vier Messetagen Fachbesuchern, Medienvertretern und dem Publikum ihre jüngste Vier-Klassen-Version der A380 mit der viel beachteten neuen Premium-Economy-Kabine sowie einer aufgefrischten und optimierten Innenausstattung in allen Beförderungsklassen.

Die größte internationale Luft- und Raumfahrtmesse findet vom 22. bis 26. Juni 2022 auf dem Berlin ExpoCenter Airport statt. Unter dem Motto „Pioneering Aerospace“ werden innovative Technologien und Nachhaltigkeitsinitiativen diskutiert, die den Weg für eine klimaneutrale Luftfahrtbranche der Zukunft ebnen sollen.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Die Emirates A380 ist bereits seit 2010 fester Bestandteil der ILA Berlin. Die Fluggesellschaft unterstreicht damit ihr langjähriges Engagement auf dem deutschen Markt, das sich bereits über Jahrzehnte erstreckt und Konnektivität, strategische Partnerschaften sowie beiderseitige Vorteile umfasst.

„Wir freuen uns, zum sechsten Mal mit der Emirates A380 auf die ILA Berlin zurückzukehren, als einzige A380 und als größtes Passagierflugzeug auf dem Berlin ExpoCenter Airport. Wir sind zudem erfreut, zum ersten Mal unsere komplett neue Premium-Economy-Kabine auf einer Luftfahrtmesse außerhalb Dubais zu präsentieren. Emirates fliegt bereits seit 35 Jahren nach Deutschland und wir stehen unverändert zu unserem Engagement, um den Tourismus und die lokale Wirtschaft in diesem Markt zu unterstützen“, sagt Volker Greiner, Emirates Vice President North & Central Europe.

„Emirates ist fest davon überzeugt, dass Berlin großes Potenzial hat, ein erfolgreiches Ziel für Langstreckenflüge zu werden. Durch eine Anbindung an unser globales Streckennetz können wir einen direkten Zugang für Urlauber und Geschäftsreisende aus aller Welt sowie Frachtkapazitäten für den Transport von Exporten und Importen von und nach Berlin anbieten. Wir würden so bald wie möglich Flüge zum Flughafen Berlin Brandenburg aufnehmen, wenn dies zusätzlich zu unseren bestehenden vier deutschen Zielen erlaubt wäre“, so Volker Greiner weiter.

BDLI-Hauptgeschäftsführer Volker Thum begrüßt die erneute Präsenz von Emirates: „Emirates gilt unser herzliches Willkommen auf der #ILA22! Die A380 ist fester Bestandteil unserer Static Displays – und ein Publikumsliebling ebenso wie großartige Attraktion für unsere Fachbesucher aus aller Welt. Wir freuen uns über dieses Bekenntnis sowohl zum deutschen Markt als auch zur ILA als Europas führende Luftfahrtmesse in diesem Jahr.“

Anfang des Monats hat Emirates mit dem Verkauf von Premium-Economy-Sitzplätzen für Flüge ab dem 1. August 2022 begonnen, nachdem im Mai das vollständige Premium-Economy-Erlebnis in Dubai auf der Fachmesse Arabian Travel Market vorgestellt worden war. Die neue Kabinenklasse, die luxuriöse Sitze, mehr Beinfreiheit und einen Service bietet, der mit dem Business-Class-Angebot vieler Fluggesellschaften vergleichbar ist, verzeichnet bereits eine starke Nachfrage. Die Premium Ecomony Class steht Fluggästen zunächst auf wichtigen A380-Strecken nach London (LHR), Paris (CDG), Sydney und Christchurch zur Verfügung.

Die Premium-Economy-Kabine an Bord der Emirates A380 befindet sich im vorderen Teil des Hauptdecks und verfügt über 56 Sitze, die in einer 2-4-2-Konfiguration angeordnet sind. Jeder Sitz bietet einen 13,3-Zoll-Bildschirm, einen der größten seiner Klasse, auf dem das vielfach ausgezeichnete Bordunterhaltungssystem von Emirates, ice, mit bis zu 5.000 Kanälen an Musik, Filmen, Serien, Nachrichten und anderen Inhalten zur Verfügung steht. In der Flotte befinden sich derzeit sechs Jets des Typs A380 mit einer Vier-Klassen-Kabine. Im November 2022 startet die Fluggesellschaft ein umfangreiches Retrofit-Programm, in dem 67 A380 und 53 Boeing 777 mit der Premium Economy Class nachgerüstet werden. Emirates wird dann 126 Flugzeuge mit Premium-Economy-Angebot betreiben und mehr Ziele innerhalb des Streckennetzes mit der neuen Kabinenklasse bedienen können.

Quelle: PM Emirates

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.