Emirates setzt sein neuestes 777-Kabinenprodukt erstmals ab Genf, Brüssel und Tokio Haneda ein

Werbung
Emirates Boeing 777-300ER – Foto: Emirates Pressedienst

Genf, Brüssel und Tokio Haneda zählen zu den ersten Zielen im weltweiten Streckennetz von Emirates, die mit dem modernisierten Boeing 777-Kabinenprodukt angeflogen werden. Fluggäste können aus einem Vier-Klassen-Angebot wählen, darunter – erstmalig in Kontinentaleuropa – die Emirates Premium Economy Class sowie die neueste 777-Business-Class-Sitze der nächsten Generation in einer 1-2-1-Anordnung, die weltweit erstmalig ab August eingeführt wird.

Die komplett überarbeiteten Emirates 777-Jets mit neuer Kabine fliegen ab 11. August* auf der Strecke Genf – Dubai, ab 1. September zwischen Tokio Haneda und Dubai sowie ab 11. September von Brüssel nach Dubai.

Adnan Kazim, Deputy President und Chief Commercial Officer, Emirates Airline, erklärt: „Mit der Aufnahme der jüngsten umgerüsteten Boeing 777-Jets in unsere Flotte nutzen wir die Gelegenheit, unsere viel gelobten Kabinenprodukte wie die Premium Economy in mehr Städten einzuführen, die bereits von diesem Flugzeugtyp in unserem Streckennetz angeflogen werden, und darüber hinaus eine größere Vielfalt an Sitzplätzen in vier Klassen anzubieten.“

Ergänzend sagt er: „Unsere modernisierte Boeing 777 ist in jeder Kabinenklasse von unserem A380-Flaggschiff inspiriert. Die neu gestaltete Innenausstattung bietet höchsten Kundenkomfort und zeichnet sich durch moderne Designdetails und eine charakteristische Kabinenausstattung aus, mit einer neuen Business-Class-Kabine, die unseren Kunden mehr Privatsphäre bietet, sowie weiteren durchdachten Details, die unser außergewöhnliches Produktversprechen unterstreichen. Unsere Investitionen und unser intensiver Fokus auf das bestmögliche Produkt in jeder Kabinenklasse stellen ein konsistentes Erlebnis auf unserer Boeing 777- und A380-Flotte sicher.“

Ab dem 1. Juli wird die erste Emirates Boeing 777 im Rahmen eines Retrofit-Programms einem Facelifting von der Nase bis zum Heck unterzogen. Der gesamte Prozess wird etwa zwei Wochen dauern, bevor das Flugzeug wieder in den Dienst gestellt wird. Geplant sind Modernisierungen der First Class-Kabine, der Einbau von 38 neuen Business-Class-Sitzen in einer aktualisierten 1-2-1-Sitzkonfiguration, 24 der neuesten Premium-Economy-Sitze sowie 256 Economy-Class-Sitze.

Alle Sitze der Business Class in der modernisierten Boeing 777 sind auf Privatsphäre und hohen Komfort ausgerichtet und lassen sich in ein bequemes, flaches Bett verwandeln. Die Sitze sind 52,5 Zentimeter breit und haben einen Abstand von bis zu 111 Zentimetern. Die versetzte Anordnung der Sitze gewährleistet einen Sitz auf jeder Seite des Ganges und einen direkten Ein- und Ausstieg für die Kunden. Der Sitz ist mit einem Touchscreen-Sitzcontroller für die Bordunterhaltung und die Bedienung des Sitzes ausgestattet. Über den 23-Zoll-HD-Bildschirm, der zu den größten am Himmel zählt, können Gäste auf das preisgekrönten Bordunterhaltungsprogramm ice zugreifen. Zusätzlich gibt es eine persönliche Minibar, einen großen Tisch und reichlich Stauraum für persönliche Geräte, Ladesteckdosen und vielem mehr. Die Boeing 777 Business-Class-Kabine wird auch eine kleine Bar enthalten, an der die Kunden Snacks und Erfrischungen zu sich nehmen können.

Insgesamt werden 81 Boeing 777 im Rahmen des Retrofit-Programms von Emirates umgerüstet. Weitere Ziele, die mit den neuesten Produkten der Fluggesellschaft angeflogen werden, werden im Laufe der nächsten Monate bekannt gegeben. Die Fluggesellschaft hat 191 Flugzeuge für eine vollständige Modernisierung im Rahmen des größten bekannten Retrofits der Branche vorgesehen, eine Investition von über drei Milliarden US-Dollar, um die besten Produkte und das beste Kundenerlebnis in der Luft zu bieten.

Emirates fliegt derzeit mit seiner modernsten A380-Kabine mit Premium Economy nach New York-JFK, Los Angeles, San Francisco, Houston, London-Heathrow, Sydney, Auckland, Christchurch, Melbourne, Singapur, Mumbai, Bangalore, Sao Paulo, Tokio Narita, Osaka und Dubai.

Die Airline will bis Februar 2025 mehr als 36 Städte mit einer Premium-Economy-Class bedienen. Der Emirates A350 wird im September dieses Jahres neu in die Flotte aufgenommen, und in den kommenden Monaten werden weitere umgerüstete A380 und Boeing 777 in Betrieb genommen und weitere Städte angeflogen.

Beim letzten großen Boeing 777-Kabinenlaunch von Emirates, der 777-Gamechanger, zählte Genf im Dezember 2017 auch zu den ersten Strecken weltweit, die mit dem neuesten Produkt angeflogen wurden.

Quelle: PM Emirates

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.