Emirates hat im ersten Geschäftshalbjahr rund 3,8 Mrd. Dollar Verlust gemacht

Werbung

Die Emirates Group hat am Donnerstag das Halbjahresergebnis für ihr Geschäftsjahr 2020-2021 veröffentlicht. Innerhalb der ersten sechs Monate (1. April bis 30. September 2020) verzeichnete die Unternehmensgruppe einen Umsatz von 13,7 Milliarden AED (3,7 Milliarden USD). Dies entspricht einem Rückgang von 74 Prozent gegenüber dem Vorjahresumsatz von 53,3 Milliarden AED (14,5 Milliarden USD). Der drastische Umsatzrückgang ist auf die COVID-19-Pandemie zurückzuführen, die den weltweiten Flugpassagierverkehr für viele Wochen zum Erliegen brachte, da Länder ihre Grenzen schlossen und Reisebeschränkungen auferlegten. Als Teil der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie setzten Emirates und das dnata-Drehkreuz in Dubai im April und Mai für acht Wochen Passagierlinienflüge aus.

Die Emirates Group weist für das Halbjahr 2020-21 einen Nettoverlust von 14,1 Milliarden AED (3,8 Milliarden USD) aus. Die Liquiditätslage betrug zum 30. September 2020 20,7 Milliarden AED (5,6 Milliarden USD), im Vergleich zu 25,6 Milliarden AED (7 Milliarden USD) zum 31. März 2020.

Werbung

Seine Hoheit Scheich Ahmed bin Saeed Al Maktoum, Chairman und Chief Executive, Emirates Airline & Group: „Wir begannen das laufende Geschäftsjahr inmitten eines weltweiten Lockdowns, als der Fluggastverkehr buchstäblich zum Erliegen kam. In dieser für die Luftfahrt und Reisebranche beispiellosen Situation verzeichnete die Emirates Group zum ersten Mal seit über 30 Jahren einen Halbjahresverlust.“

„Mit dem Stillstand des Passagierverkehrs haben Emirates und dnata sich schnell angepasst, um die Fracht-Nachfrage und andere Renditepotenziale zu bedienen. Dies hat uns dabei geholfen, Einnahmen von null auf 26 Prozent des Vorjahres zurückzugewinnen.“

„Die Widerstandsfähigkeit der Emirates Group angesichts des gegenwärtigen Gegenwinds ist ein Beweis für die Stärke unseres Geschäftsmodells und für unsere jahrelangen kontinuierlichen Investitionen in Kompetenzentwicklung, Technologie und Infrastruktur, die sich nun in Bezug auf Kosten- und Betriebseffizienz auszahlen. Emirates und dnata haben zudem starke Marken sowie agile digitale Fähigkeiten aufgebaut, von denen wir weiterhin profitieren und die uns in die Lage versetzt haben, versiert auf die beschleunigte Transformation von Kunden- und Geschäftsaktivitäten im Onlinebereich in den vergangenen sechs Monaten zu reagieren.“

„Wir möchten unseren Kunden für ihre anhaltende Unterstützung danken und unsere Wertschätzung für die gemeinsamen Anstrengungen aller Akteure zum Ausdruck bringen, die es Dubai ermöglicht haben, den Luftverkehr und andere wirtschaftliche Aktivitäten so schnell und sicher wieder aufzunehmen. Niemand kann die Zukunft vorhersagen, aber wir erwarten eine steile Erholung der Reisenachfrage sobald ein COVID-19-Impfstoff zur Verfügung steht. Und wir bereiten uns bereits darauf vor, diesen Aufschwung zu bedienen. In der Zwischenzeit reagieren wir mit unserer Ressourcenplanung auf die Kunden- und Marktnachfrage.“

„Wir konnten auf unsere eigenen starken Liquiditätsreserven zurückgreifen. Durch unseren Anteilseigner und den erweiterten Finanzsektor stellen wir weiterhin sicher, dass wir Zugang zu ausreichenden Finanzmitteln haben, um das Geschäft aufrechtzuerhalten und uns durch diese herausfordernde Zeit zu führen. In der ersten Hälfte des Finanzjahres 2020-21 hat unser Anteilseigner zwei Milliarden US-Dollar in Form einer Kapitalinvestition Emirates zugeführt und wird uns auf unserem Erholungskurs unterstützen“, ergänzt Scheich Ahmed.

Die Mitarbeiteranzahl der Emirates Group lag mit Stand 30. September 2020 bei 81.334 Mitarbeitern und hat sich damit im Vergleich zum 31. März 2020 erheblich um 24 Prozent reduziert. Dies steht im Einklang mit der vom Unternehmen erwarteten Kapazität und Geschäftsaktivität in der absehbaren Zukunft sowie der generellen Branchenaussicht. Emirates und dnata prüfen weiterhin alle Möglichkeiten, um ihre qualifizierten Arbeitskräfte zu schützen, darunter die Teilnahme an Programmen zum Erhalt von Arbeitsplätzen, wo verfügbar.

Quelle: PM Emirates

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.