easyJet: Zwischenbericht für das erste Quartal

Werbung

Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /is/htdocs/wp1003753_M0HM8BXYV6/www/airportzentrale.de/wp-content/themes/airportzentrale-2022/library/cleanup.php on line 163

Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /is/htdocs/wp1003753_M0HM8BXYV6/www/airportzentrale.de/wp-content/themes/airportzentrale-2022/library/cleanup.php on line 163

Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /is/htdocs/wp1003753_M0HM8BXYV6/www/airportzentrale.de/wp-content/themes/airportzentrale-2022/library/cleanup.php on line 163
Airbus A319 von easyJet Foto: Bildarchiv easyJet

Der Gesamtumsatz stieg um 7,5% auf £654 Millionen.

Die Zahl der geflogenen Sitzplätze stieg um 7,7% auf £13,8 Millionen. Der Gesamtumsatz pro Sitz blieb gleich bei £47,48. Bei einem konstanten Wechselkurs stiegen die Einnahmen pro Sitz um 0,3%, da das Wachstum bei den zugrunde liegenden Erträgen gewisse Schwächen bei den Nebeneinkünften mehr als aufhebt.

Werbung



Die Zahl der beförderten Passagiere wuchs um 8,8% auf 11,9 Millionen, 59% von ihnen kommen aus Ländern außerhalb Großbritanniens. Der Sitzladefaktor wuchs um 0,9 Prozentpunkte auf 86,7%.

Die Betriebskosten pro Sitz, Treibstoff ausgenommen, sanken um 2,9% durch die Betriebsstörungen wegen Flugsicherungsstreiks und Wetterschwierigkeiten.

Durch die Streiks der Fluglotsen und die extrem schwierigen Wetterbedingungen im ersten Quartal entstanden Kosten in Höhe von £6 Millionen bzw. £18 Millionen und führten darüber hinaus zu verlorenem Kapital in Höhe von £7 Millionen. easyJet arbeitet daran, einen Großteil davon durch zusätzliche Kosteneinsparungen und Einnahmemöglichkeiten zu begleichen.

easyJet gab in diesem Zeitraum eine Bestellung bei Airbus auf: 15 Optionen auf A320-Flugzeuge wurden in feste Bestellungen umgewandelt und 20 vereinbarte A319-Flugzeugauslieferungen wurden in A320-Bestellungen umgewandelt. Außerdem wurden Optionen für weitere 33 A320-Maschinen gesichert. Dies erhöht die Gesamtzahl der von easyJet optionierten Flugzeuge auf 42.

Die Position von easyJet wurde weiterhin gestärkt durch den Gewinn von Marktanteilen in ganz Europa, speziell in London Gatwick, Paris Orly und CDG sowie Genf.

Starke Bilanz mit Barmittel- und Geldmarktrücklagen in Höhe von £1.281 Millionen (ausgenommen eingeschränkte Barmittel) und ungezeichnete verbindliche Anlagen zu günstigen Raten in Höhe von $641 Millionen zum 31. Dezember 2010.

Carolyn McCall Vorstandsvorsitzende easyjet Foto: Bildarchiv easyjet

Carolyn McCall, Vorstandsvorsitzende von easyJet, kommentiert die Ergebnisse wie folgt:

„In einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld, verschärft durch die extremen Wetterbedingungen und die Streiks der Flugsicherung in einigen europäischen Ländern, war easyJet in der Lage, eine solide Handelsperformance zu erbringen. Der Gesamtumsatz stieg dabei um 7,5% auf £654 Millionen und wir konnten unsere Position auf dem europäischen Festland verbessern.

easyJet wird seine Passagiere immer unterstützen, wenn externe Faktoren ihre Reise beeinträchtigen. Jedoch appellieren wir an die Regierungen, sinnvolle Gesetze für die Flughafenregulierung und Flugsicherung aufzusetzen. Die heftigen Betriebsstörungen durch Schneefälle in den letzten zwei Jahren zeigen außerdem die Dringlichkeit für Flughäfen, in eine geeignete Infrastruktur zu investieren, um Passagieren die Weiterreise zu ermöglichen.“

Quelle: Pressemitteilung easyjet