Corona-Virus: Emirates führt ersten Flug mit vollständig geimpften Mitarbeitern durch

Werbung
Foto: Emirates Presse Service

Emirates hat am Sonntag (21.02.2021) als eine der ersten Fluggesellschaften der Welt einen Flug mit vollständig geimpften Mitarbeitern an allen Kunden-Kontaktpunkten entlang der Reise durchgeführt. Flug EK215, der gestern um 8:30 Uhr Ortszeit von Dubai aus in Richtung Los Angeles startete, wurde ausschließlich von Mitarbeitern am Check-in, an der Sicherheitskontrolle, in den Lounges der Business Class und First Class, am Gate sowie von Technikern, Piloten und der Kabinenbesatzung betreut, die sich für eine vollständige Impfung entschieden hatten.

Der Flugbetrieb wurde zudem durch vollständig geimpfte Verlade- und Abfertigungscrews von dnata sowie durch Teams von Emirates SkyCargo, der Frachtdivision von Emirates unterstützt, die für die Logistikanforderungen für EK215 verantwortlich zeichneten.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Die Emirates Group hat ihre Impfkampagne vor etwas mehr als einem Monat gestartet. Seitdem haben fast 26.000 der Mitarbeiter des Konzerns, was 44 Prozent entspricht, in den Vereinigten Arabischen Emiraten beide Dosen des Impfstoffs von Pfizer-BioNTech oder Sinopharm erhalten.

Adel Al Redha, Chief Operating Officer, Emirates Airline: „Unser operatives Team hilft den Menschen, dorthin zu gelangen, wo sie gebraucht werden und transportiert lebenswichtige Güter zu Märkten auf der ganzen Welt. Der Schutz unserer Mitarbeiter durch Impfungen ist wichtig – für sie selbst, für unsere Gemeinschaft, für den reibungslosen Ablauf unseres Flugbetriebs und auch für unsere Fluggäste, da sie dadurch einen zusätzlichen Schutz erhalten, wenn sie mit uns reisen. Die Nachfrage nach einer COVID-19-Impfung war sehr positiv und wurde von unseren Kollegen im operativen Bereich gut angenommen. Wir möchten der Führung der Vereinigten Arabischen Emirate dafür danken, dass sie drei Impfstoffe im Land zur Verfügung stellt und sich proaktiv für ein umfassendes nationales Impfprogramm einsetzt.“

Fast 5.000 Mitarbeiter der Kabinen- und Cockpitbesatzung haben sich dafür entschieden, beide Dosen des COVID-19-Impfstoffs zu erhalten. Darüber hinaus haben tausende weitere Mitarbeiter der Emirates Group in anderen Funktionen ihre COVID-19-Impfung durch die Kliniken und Impfzentren des Unternehmens erhalten, während andere sich dafür entschieden haben, sich in einem der vielen Impfzentren in den VAE impfen zu lassen.

Adel Al Redha ergänzt: „Zu Beginn der Pandemie hat Emirates umfangreiche Maßnahmen eingeführt, um die Sicherheit der Kunden und Mitarbeiter in allen Bereichen der Reise zu schützen und zu priorisieren. Mit dem schnellen Fortschritt unseres eigenen Impfprogramms und der hohen Inanspruchnahme werden bald mehr unserer Flüge mit vollständig geimpften Mitarbeitern durchgeführt. Wir sind zuversichtlich, dass wir uns alle auf die Lockerung der Einreisebestimmungen für viele Länder freuen können, wenn mehr Menschen geimpft werden und gleichzeitig strenge Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden.“

Das Impfprogramm der Emirates Group ist die neueste in einer Reihe von Sicherheits- und Schutzmaßnahmen, mit denen die Gruppe ihre Versprechen in Bezug auf Gesundheit und Sicherheit gegenüber ihren Kunden, Mitarbeitern und den Märkten, die sie weltweit bedient, erfüllt. Die Impfzentren der Emirates Group sind täglich 12 Stunden in Betrieb, um vorrangig Luftfahrtpersonal mit dem Impfstoff zu versorgen.

Im Kampf gegen die Ausbreitung von COVID-19 haben die Vereinigten Arabischen Emirate derzeit eine der weltweit höchsten Impfraten für ihre Bürger und Einwohner. Bisher haben die VAE über 5,4 Millionen Dosen des COVID-19-Impfstoffs verabreicht. Our World In Data, eine Forschungswebsite der Universität Oxford, berichtete kürzlich, dass die Verbreitungsrate des Landes mit 55,27 Dosen pro 100 Menschen die zweithöchste weltweit ist.

Quelle: PM Emirates