Condor-Übernahme durch Attestor jetzt unter Dach und Fach

Werbung
Foto: Simon Pannock / airportzentrale.de

Der europäische Vermögensverwalter Attestor hat am Dienstag (28.07.2021) wie geplant 51 Prozent der Anteile von Condor übernommen. Neben den zuständigen Kartellbehörden hat auch die EU-Kommission der Übernahme zugestimmt und die beihilferechtliche Genehmigung für das Closing des Deals erteilt. Damit war der Weg für die Transaktion von insgesamt 200 Millionen Euro frischem Eigenkapital, das Attestor in Condor investieren wird, frei. Außerdem sollen zusätzliche 250 Millionen Euro in die Modernisierung der Flotte des Ferienfliegers fließen.

„Die Zukunft von Condor beginnt heute: Mit Attestor haben wir nun einen starken Mehrheitseigentümer, der nicht nur alle 4.050 Arbeitsplätze bei Condor und der Condor Technik erhält, sondern auch finanziell die Weichen stellt. Mit dem frischen Eigenkapital ist Condor finanziell stark aufgestellt, um den Flugbetrieb weiter rasch hochzufahren und so der steigenden Nachfrage zu entsprechen. Und wir können uns Projekten wie der Modernisierung unserer Langstreckenflotte widmen. Das werden wir mit derselben Leidenschaft tun, mit der wir unsere Condor in den letzten 22 Monaten durch die Krise geführt haben“, so Ralf Teckentrup, CEO von Condor. „Auch im Namen aller Condorianerinnen und Condorianer gilt ganz besonderer Dank Attestor für das Vertrauen in uns, aber auch der Politik, unseren Partnern und unseren Kunden, die uns sehr unterstützt haben.“

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Friedrich Andreae, Leiter Private Investments von Attestor: „Mit Erteilung der kartell- und beihilferechtlichen Freigaben kann Condor jetzt wieder mit voller Kraft in eine erfolgreiche Zukunft abheben. Wir bei Attestor freuen uns sehr, eine stolze Airline wie Condor auf diesem Weg zu begleiten. Wir glauben an die starke Marke, das wettbewerbsfähige Geschäftsmodell und das attraktive Marktsegment der touristischen Reisen. Aber besonders an die starke Mannschaft, die Condor ausmacht. Deswegen investieren wir kräftig in das Unternehmen. Damit schaffen wir die Voraussetzungen, Condor als starken zweiten Carrier im wichtigen deutschen Heimatmarkt und als führenden Ferienflieger in Europa zu etablieren.“

Condor war als profitables Unternehmen mit bewährtem Geschäftsmodell durch die Insolvenz der ehemaligen Muttergesellschaft Thomas Cook und der Corona-Pandemie zwei Mal unverschuldet in Not geraten. Attestor übernimmt nun zunächst 51 Prozent der Anteile von Condor, die restlichen 49 Prozent hält weiterhin die SG Luftfahrtgesellschaft im Auftrag von Bund und Land. Der Investor hat die Option, die verbleibenden Anteile zu einem späteren Zeitpunkt zu erwerben. Um die Arbeitsplätze nachhaltig zu sichern, unterstützen Bund und Land Hessen die Neuaufstellung von Condor mit einer Restrukturierung des KfW-Darlehens in Form eines Forderungsverzichts. Das verbleibende KfW-Darlehen wird Condor wie vereinbart fristgerecht zurückführen.

Quelle: PM Condor

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.