Condor: Erstflug nach Toronto

Werbung
Condor Boeing 767 Foto: Bildarchiv Thomas Cook

Pünktlich um 15:25 Uhr startete am 22. Juni der erste Condor Flug von Frankfurt am Main nach Toronto, Kanada. Uwe Balser, Geschäftsführer Operations der Condor Flugdienst GmbH, verabschiedete den Erstflug in Frankfurts Partnerstadt Toronto gemeinsam mit Michael Müller, Geschäftsbereichsleiter Bodenverkehrsdienste der Fraport AG. Condor fliegt ab sofort zweimal wöchentlich – immer montags und freitags – nonstop in die Metropole am Ontariosee. Kanada-Rundreisen können mit Gabelflügen von Toronto und den weiteren Condor Zielen in Kanada – Calgary, Whitehorse, Vancouver und Halifax – gebucht werden.

Toronto ist nach New York City Nordamerikas Stadt mit den meisten Wolkenkratzern. Berühmt ist vor allem der 553 Meter hohe CN Tower, der bis 2007 als höchstes Bauwerk der Erde galt, und dessen Aussichtsplattform für die Extraportion Nervenkitzel teilweise mit einem Glasboden ausgestattet ist. An keinem Ort der Welt wurden mehr ethnische Gruppen gezählt als in Toronto. Dies macht die Entdeckung der verschiedenen Stadtteile besonders spannend: In Toronto eröffnen sich Welten über Chinatown hinaus. Am Ufer des Ontariosees sowie auf den vor gelagerten Toronto Islands findet man Strände, Boots- und Fahrradvermietungen und kann den Blick auf die Skyline Torontos genießen. Vor den Toren der Stadt liegen außerdem die beeindruckenden Niagarafälle. Toronto hat aufgrund seiner niedrigen Kriminalitätsrate den Ruf als sicherste Stadt Nordamerikas.

Werbung



Uwe Balser, Condor Geschäftsführer Operations, zeigte sich erfreut über das neue Kanada-Ziel von Condor. „Die erfolgreiche Aufnahme Calgarys im Sommer 2011 bewog uns dazu, Kanada Fans nun auch Flüge nach Toronto anzubieten. Condor wächst und wir möchten mit der Wahl der neuen Condor Ziele den Wünschen unserer Gäste nachkommen. Toronto ist in jedem Fall eine Reise wert und eignet sich bestens als Ausgangspunkt für Rundreisen in die umliegenden Provinzen.“ Vor dem Ribbon Cut, mit dem Uwe Balser und Michael Müller die neue Flugverbindung gemeinsam einweihten, bekam jeder der Passagiere ein Stück der Erstflugstorte. In Toronto wird die Boeing 767-300 nach „Fliegertradition“ mit einer Taufe durch eine Wasserfontäne der Flughafenfeuerwehr begrüßt.

Condor-Erstflug-Toronto: Foto: Bildarchiv Fraport

Auch Michael Müller von der Fraport AG äußerte sich positiv zum neuen Condor Ziel: „Wir freuen uns, dass Condor hier an ihrer Heimatbasis Frankfurt die neuen, zusätzlichen Kapazitäten nutzt, um ein weiteres Ziel in Kanada in ihren Flugplan aufzunehmen. Sowohl Toronto als auch Frankfurt sind in ihren jeweiligen Ländern die wichtigsten Luftverkehrsdrehkreuze und zählen darüber hinaus zu den Standorten, die sich in den Bereichen Tourismus, Messe, Wirtschaft, Wissenschaft und Technik im weltweiten Vergleich am dynamischsten entwickeln. Durch die Schaffung einer zusätzlichen Verbindung von Frankfurt nach Toronto erweitert Condor nicht nur das Angebot für Reisende, sondern stärkt auch die jahrzehntelange Partnerschaft zwischen diesen beiden großartigen Städten.“

Kunden können ab sofort bereits zu einem Oneway-Komplettpreis ab 349 Euro in der Economy Class, ab 499 Euro in der Premium Economy Class und ab 849 Euro in der Comfort Class nach Toronto fliegen.

Quelle: PM Condor

Eine Antwort zu “Condor: Erstflug nach Toronto”

  1. Thomas Raddatz sagt:

    Ich möchte bemerken, dass Toronto bereits bis 2005 von Condor ab Frankfurt angeflogen wurde. Toronto’s Hauptsehenswürdigkeit heißt übrigens CN (!, Canadian National)-Tower, NICHT CNN Tower


    Die Redaktion: Danke für den Hinweis! Es ist gut wenn man aufmerksame Leser besitzt 😉