Befragung zeigt: Menschen wollen Reisen, wenn Reisewarnungen und Quarantäne-Pflicht aufgehoben werden

Werbung
Foto: Simon Pannock

In dieser und kommender Woche beginnen in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein die Sommerferien. Deutschland ist in Urlaubsstimmung und pünktlich zum Ferienbeginn sind die Flughäfen auf das Wiederanlaufen des Luftverkehrs vorbereitet. Zur Einhaltung der virusbedingten Einschränkungen haben sich die Flughäfen ein Regelwerk mit umfassenden Abstands- und Hygienevorschriften auferlegt. Alle Reisenden können darauf vertrauen, keinem erhöhten Ansteckungsrisiko ausgesetzt zu sein.

Durch die kürzlich aufgehobenen Reisewarnungen für 27 europäische Länder füllen sich allmählich die Terminals der Flughäfen. „Die Menschen können es kaum erwarten, wieder zu reisen. Damit die Passagiere auch wieder Langstreckenziele buchen können, muss es differenzierte, länderspezifische Reisehinweise statt pauschaler Warnungen für 160 Länder weltweit geben“, so der Ruf an die Politik von Ralph Beisel, Hauptgeschäftsführer des Flughafenverbandes ADV.

Werbung

Eine repräsentative Erhebung des Flughafenverbandes ADV zeigt die Bedürfnisse der Reisenden. Nach Ansicht der Reisenden sind ausschlaggebende Faktoren für die Buchung einer Flugreise:

  • die Aufhebung der Reisewarnung (40 %)
  • die Aufhebung der Quarantäne im Zielland (46 %) sowie
  • eine rückläufige Infektion in Zielgebieten (46 %).

Weiteres wichtiges Ergebnis der ADV-Befragung: Die Reisenden unterstützen die Maßnahmen zum Gesundheitsschutz: Die große Mehrheit der Befragten ist bereit, für die Zeit auf dem Flughafen und während des Fluges ständig eine Mundschutzmaske zu tragen.

„Die eindringlichen Botschaften der Flughäfen zum Gesundheitsschutz sind bei den Menschen angekommen“, kommentiert Beisel die Ergebnisse.

Quelle: PM ADV

Schlagwörter: , , ,

Hinterlasse eine Antwort