BDL und ADV freuen sich über neuen Lufthansa-Satelliten in München

Werbung
Foto: Flughafen München

Der Münchner Flughafen setzt mit dem neuen Satellitenterminal neue Maßstäbe in Sachen Reisekomfort. Mit dem Abfertigungsterminal für fast 900 Millionen Euro erhöht sich die Kapazität um elf Millionen Fluggäste pro Jahr.

Klaus-Peter Siegloch, Präsident des Bundesverbandes der deutschen Luftverkehrswirtschaft, gratuliert den Münchnern: „Der Weltstadtflughafen mit Herz stärkt mit dem neuen Terminal seine Position als eines der größten Luftverkehrsdrehkreuze Europas.“ Siegloch weiter: „Vor dem Hintergrund des immer stärker werdenden internationalen Wettbewerbs braucht München endlich auch die dritte Start- und Landebahn.“

Werbung

Der Bau des neuen Terminals zeigt auch, wie wichtig große Drehkreuze für die deutsche Luftfahrt sind. Durch den Bau neuer Großflughäfen im Nahen Osten und der Türkei wird immer stärker versucht, mehr Passagiere von deutschen Drehkreuzen abzuziehen. Dies hat zur Folge, dass wichtige Direktverbindungen aus Deutschland in die Welt gefährdet werden, die vor allem für die deutsche Exportwirtschaft von großer Bedeutung sind.

München ist mit dem neuen Abfertigungsterminal noch attraktiver für Reisende aus aller Welt geworden. Und beweist damit seine Wettbewerbsfähigkeit als internationales Drehkreuz.

Aus Anlass der heutigen Eröffnungs­feier erklärt Ralph Beisel, Hauptgeschäftsführer des Flughafenverbandes ADV: 

„Der hochmoderne Satellit setzt mit den umfassenden Service-Angeboten für die Reisenden, seinen Shoppingwelten, bei Umweltstandards und Energieeffizienz europaweit neue Maßstäbe. Das Midfield-Terminal stärkt maßgeblich die Attraktivität des Luftfahrtstandortes Deutschland.“

Der Flughafenverband ADV erwartet nun, dass die Weichen für die geplante dritte Start- und Landebahn rasch gestellt werden. „Die dritte Bahn ist eines der wichtigsten Infrastrukturvorhaben Deutschlands. Sie ist Garant für Wachstum und Arbeitsplätze. Wir setzen darauf, dass die Politik die Hängepartie beendet und sich zu dem Zukunftsprojekt dritte Bahn bekennt“, so Ralph Beisel.

Die Prognosen der ADV belegen, dass die Nachfrage im Luftverkehr konstant steigen wird. Für 2030 erwarten die deutschen Flughäfen über 300 Mio. Passagiere – das sind knapp 100 Mio. mehr als im vergangenen Jahr. „Es ist unerlässlich, dass Flughäfen bedarfsgerecht wachsen und erforderliche Kapazitätserweiterungen realisieren können“, fordert Ralph Beisel abschließend.

Quelle: PM BDL und ADV

Schlagwörter: , , ,