Barbados: Die wichtigsten Festivals und Events in 2013

Werbung
Foto: Bildarchiv Barbados Tourism Authority

Barbados ist dank weißer Sandstrände und türkisblauem Wasser als Paradies für Sonnenanbeter und Strandurlauber bekannt. Doch es gibt zahlreiche weitere Gründe, der östlichsten Karibikinsel einen Besuch abzustatten. Ob Sport, Musik oder kulinarische Gaumenfreuden, auf Barbados findet jedes Jahr eine Vielzahl an Festivals und Events statt, die bei der Reiseplanung nicht vergessen werden sollten.

So kommen Pferdeliebhaber gleich im März auf ihr Kosten, wenn das renommierte Pferderennen, der Sandy Lane Gold Cup in Holetown, Zuschauer auf die Tribünen lockt. Seit 1982 begeistert das bekannteste Rennen der südlichen Karibik seine Besucher. Ebenso populär ist das Holder´s Season Festival auf Barbados. 2013 feiert das Festival 20. Jubiläum und zieht vom 9. bis 23. März Besucher mit Opern, Musiktheater und Comedy-Shows in ihren Bann. Unter freiem Himmel auf dem Gelände des Plantagenhauses Holders House erklingen Stimmen von bekannten Musikern, darunter auch Sängerin und Song-Schreiberin Rosemary Phillips und ihre Band, die bereits auf der ganzen Welt Erfolge feierte.

Werbung

Mit Musik und Rhythmus geht es auch im April weiter: Während des Reggae Festivals können Fans von rhythmischen Klängen ihre Hüften schwingen und auf der Reggae Beach Party unter karibischem Sternenhimmel bis in die Morgenstunden tanzen. Aber auch Golfspieler erleben im April einen Höhepunkt: Das beliebte Golfturnier Sir Garry Sobers Golf Championships lockt nicht nur lokale, sondern auch internationale Golfspieler auf die Grüns.

Der Mai ist der Monat von Tanz und Gesang: So treten auf dem traditionsreichen Gospelfest einige der weltbesten Gospelsänger auf. Ein absolutes Muss für Liebhaber religiöser Musik, denn Gospelgesang spielt auf der Insel mit mehr als 1000 Kirchen eine wichtige Rolle. Beim Celtic Festival wird dagegen die 300-jährige Geschichte der Kelten in der Karibik gefeiert. Ein musikalisches und tänzerisches Spektakel mit Bands aus Wales, Irland und Schottland sowie irische Tänzer aus Riverdance bringen die Insel zum Beben.

Im Juni können Motorsportfans bei der Sol Rally Barbados das größte Motorsportrennen in der Karibik ansehen. International bekannte Fahrer locken jedes Jahr bis zu 20.000 Zuschauer zu dem Rennen. Fußballfans dürfen dagegen das folgende Ereignis nicht verpassen: das British Airways Football Legends Invitational Tournament. Berühmte Spieler von Manchester United und Liverpool nehmen an diesem Charity Event teil. Der Erlös geht an das National Sports Council für Fußballprogramme an Schulen in Barbados.

Das bekannteste und farbenfrohste Event auf Barbados ist das Crop Over Festival im Juli. Über einen Monat lang verzaubert es die ganze Insel mit Musik, Tanz und einer bunten Parade. Das Festival beginnt mit der Übergabe des letzten Zuckerrohrs sowie der anschließenden Krönung des Erntekönigs. Höhepunkt und Finale ist der Kodooment Day“, an dem zahlreiche kostümierte Bands auf geschmückten Festwagen in einer Parade durch die Stadt ziehen. Menschen aus der ganzen Welt reisen jedes Jahr nach Barbados, um an diesem Event teilzunehmen.

September ist der wichtigste Monat für Surfer, denn am 21. wird der Surfer of the year am Strand „Sand Bank“ gewählt. Wassersportfreunde können den wagemutigen Surfern beim Wellenreiten zusehen oder selbst in die Wogen eintauchen.

Ein kulinarisches Highlight wartet im November auf Besucher von Barbados. Während des Food, Wine and Rum Festivals steht die ganze Insel im Zeichen kulinarischer Köstlichkeiten. Einheimische sowie internationale Starköche präsentieren auf verschiedenen Events ihr Können und verwöhnen die Gäste mit Spezialitäten aus aller Welt.

Sportlich endet dann das Jahr 2013: Beim Run Barbados heißt es an drei Tagen im Dezember Laufschuhe anziehen und losrennen. Der älteste Marathon in der Karibik gibt Läufern die Möglichkeit, ihr Können vor atemberaubender Kulisse unter Beweis zu stellen.

Foto: Bildarchiv Barbados Tourism Authority

Barbados besitzt eine der abwechslungsreichsten Naturlandschaften der Karibik: Auf einer Fläche von 431 Quadratkilometern präsentiert sich die Koralleninsel im Norden mit dramatischen Formationen, die atlantische Brecher aus den Felsen geschliffen haben, auf der West- und Südseite mit sanft abfallenden Sandsträn­den, im Osten als herbe Schönheit mit langen rauen Stränden sowie im Inneren relativ flach mit verstreuten Dörfern und tropisch-grüner Vegetation. Ob aktiv in der Natur, entspannt am Strand oder unterwegs zu eindrucksvollen Sehenswür­digkeiten – Barbados bietet beste Voraussetzungen für vielfältige Urlaubserleb­nisse. Die Uhr tickt etwas langsamer auf dieser Insel; ideal also, um jeglichen Stress hinter sich zu lassen. Der Zeitunterschied zu Kontinentaleuropa beträgt während unserer Winterzeit minus fünf Stunden (MESZ -5).

Quelle: PM Barbados Tourism Authority

Schlagwörter: