Austrian Airlines: Zweiter Dreamliner ist da

Werbung
Archivbild – Foto: Austrian Airlines

Der zweite Austrian Airlines Dreamliner des Typs Boeing 787-9 mit der Kennung OE-LPM ist gestern, Donnerstag, 20. Juni, Nachmittag um 18:00 Uhr in Wien gelandet und wurde am Flughafen Wien mit einer Wasserfontäne willkommen geheißen. Nachdem das Flugzeug im spanischen Teruel die Austrian Airlines Livery erhalten hat, ist es nun bereit, in den rot-weiß-roten Farben seinen Dienst anzutreten. Erst vor wenigen Tagen, am 15. Juni, hat die erste Boeing 787-9 mit der Kennung OE-LPL ihren Langstreckendienst bei Austrian Airlines gestartet und ist zum Erstflug nach New York abgehoben.

In den nächsten Tagen wird die OE-LPM im Austrian Kurzstreckennetz unterwegs sein und vorwiegend Ziele wie Düsseldorf, Frankfurt und Berlin anfliegen. Am 28. Juni hat der neue Dreamliner Premiere auf der Langstrecke und absolviert seinen ersten Interkontinentalflug nach Chicago.

Die Einflottung des neuen Flugzeugtyps Boeing 787-9 ist ein bedeutender Meilenstein für Austrian Airlines. Damit beginnt die österreichische Fluggesellschaft mit der Modernisierung und Erweiterung ihrer Langstrecken-Flotte. Zu den zwei ersten Boeing 787-9 werden neun weitere die bestehenden Langstreckenjets der Boeing 777- und 767-Familien bis 2028 schrittweise ersetzen. Die Integration von insgesamt elf Boeing 787-9 Flugzeugen in den nächsten vier Jahren ist ein bedeutendes Signal für den Standort Österreich sowie das Drehkreuz Wien.

Neues „Servus in der Luft“
Mit dem neuen Dreamliner bekommt Österreichs Homecarrier eines der innovativsten Langstreckenmodelle auf dem Markt. Aber auch der Komfort an Bord kann sich sehen lassen und verbindet österreichische Gastfreundschaft mit einem neuen, innovativen Reisegefühl. Auf Langstreckenflügen mit der Boeing 787 genießen Fluggäste außerdem Internetzugang an Bord.

Natürlich kommen auch Genuss und Kulinarik nicht zu kurz. So kann man sich an Bord des Dreamliners auf das „Tastefully Austrian“ Langstrecken-Menükonzept freuen. Dabei sorgen beispielsweise die Do & Co Flying Chefs und das „Wiener Kaffeehausservice an Bord“ für kulinarischen Genuss in der Business Class, während man auch in der Premium Economy oder Economy Reiseklasse zwischen unterschiedlichen Menüs wählen kann.

Quelle: PM AUA

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.