Aus Shannon Aerospace wird Lufthansa Technik Shannon

Werbung
Lufthansa Technik in Frankfurt – Foto: Dierk Wünsche

Der irische Standort im europäischen Netzwerk der Flugzeugüberholung bei der Lufthansa Technik heißt ab sofort Lufthansa Technik Shannon. Das bisherige Shannon Aerospace (SAL) – 100prozentiges Tochterunternehmen der Lufthansa Technik AG – ist damit nun auch „namentlich“ neben Hamburg, Berlin, Budapest, Malta und Sofia einer der sechs Überholungsstandorte in Europa. Der Wechsel des Namens fällt mit dem 25. Geburtstag des Unternehmens zusammen, das mit über 500 Mitarbeitern mehr als 50 Fluggesellschaften betreut.

Die Umbenennung des am Shannon Airport im Westen Irlands gelegenen Unternehmens ist noch nicht überall sichtbar geworden und wird Schritt für Schritt in den nächsten Monaten umgesetzt. Für die Kunden
ändert sich bei aktuellen Verträgen, Adresse und Kontakten nichts.

Werbung

Lufthansa Technik Shannon ist auf die Überholung von Kurz- und Mittelstreckenflugzeugen spezialisiert. Hierbei werden die Grundüberholungen (D-Checks) und Jahreschecks (C-Checks) an den Flugzeugtypen Boeing 737, 757, 767 und der Airbus A320-Familie durchgeführt.

Des Weiteren bietet Lufthansa Technik Shannon alle anfallenden technischen Services rund um das Leasing-Geschäft von Flugzeugen und nutzt damit einen Standortvorteil: Über 50 der weltweiten Flugzeug Leasinggesellschaften sitzen in Dublin und Shannon. Die Zahl der Leasing-Rückgaben oder Übergabe-Projekte nimmt deutlich zu.

Das hundertprozentige Tochterunternehmen von Lufthansa Technik ist von der europäischen EASA (European Aviation Safety Agency) und der amerikanischen Luftfahrtbehörde FAA (Federal Aviation Administration)
zertifiziert.

Quelle: PM Lufthansa Technik