Auch SunExpress holt Erntehelfer nach Deutschland

Werbung
Foto: SunExpress

Die Ferienfluggesellschaft SunExpress nutzt ihre freien Kapazitäten während der Corona-Krise und führt noch vor den Osterfeiertagen erste Verbindungen durch, um dringend benötigte Erntehelfer nach Deutschland zu bringen.

In diesem Rahmen heben am Gründonnerstag insgesamt sechs Boeing 737 vom rumänischen Cluj-Napoca nach Karlsruhe-Baden und Düsseldorf ab. In der kommenden Woche soll das Angebot der Erntehelfe-Luftbrücke weiter ausgebaut werden, um schnelle Unterstützung für die deutsche Landwirtschaft zu leisten. Die Koordination erfolgt in enger Abstimmung mit dem Kölner Unternehmen Pro Sky AG, das die Verbindungen in Auftrag gegeben hat.

Werbung



Hintergrund der außergewöhnlich schnell umgesetzten Aktion: Die Bundesregierung hatte kürzlich angekündigt, die Einreise von bis zu 40.000 Erntehelfern aus Osteuropa zu genehmigen, sofern diese mit dem Flugzeug erfolgt. Ein Argument sind die ausgeklügelten Luftfilter an Bord, die diese Transportform deutlich sicherer gestalten als eine Anreise auf dem Landweg. Die deutsche Agrarwirtschaft benötigt das Personal dringend, um die Ernte unterschiedlicher Obst- und Gemüse-Arten auch angesichts der weltweiten Corona-Pandemie und der Reisebeschränkungen sicher zu stellen. Da ein Großteil der Beschäftigten traditionell aus den Ländern Osteuropas kommt, hatten die Landwirtschaftsverbände Alarm geschlagen.

„In der momentanen Situation ist schnelles Handeln gefragt, oder wie es bei uns zu Hause hieß: Quatsch nich‘, mach“, kommentiert SunExpress-CCO Peter Glade. „Mit unserer flexiblen Struktur und einem dynamischen Team sind wir in der Lage, rasch mit anzupacken und einen maßgeblichen Beitrag zu leisten, um der Agrarwirtschaft tatkräftig unter die Arme zu greifen. Zwischen Entscheidung und Umsetzung lagen lediglich wenige Stunden.“

Die Airline steht kontinuierlich mit allen beteiligten Behörden in engem Kontakt, um nächste Schritte für weitere Unterstützung zu erarbeiten. Unter der Email-Adresse erntehelfer@pro-sky.com können sich interessierte Verbände und Unternehmer an ihren Ansprechpartner wenden. Durch ein überaus flexibles Konzept sind Flüge für Gruppen unterschiedlichster Größe möglich. Weitere Informationen und Details stellt SunExpress zeitnah auf ihrer Website zur Verfügung.

Auch Eurowings plant derzeit Erntehelfer ins Land zu holen. Mehr dazu hier.

Quelle: PM SunExpress