ANA erwartet mehr Nachfrage für Japan-Flüge

Werbung

Die japanische ANA baut das Angebot an Flugreisen von Deutschland nach Japan vorsichtig weiter aus. Die Airline hält ab Deutschland derzeit eine Grundversorgung mit einem täglichen Flug zwischen Frankfurt und Tokio/Haneda aufrecht. Bedarfsgerechnet werden einzelne weitere Flüge aufgelegt: Ab Deutschland bietet die Airline im März daher zwei zusätzliche Flüge ab Frankfurt nach Nagoya in der Region Chubu an.

Die Airline erwartet für den Frühling einen erhöhten Reisebedarf – vor allem bei im Ausland arbeitenden Japanern und Studenten. Die Airline gleicht den Bedarf ständig ab mit den jeweils gültigen Einwanderungsrichtlinien und Quarantänemaßnahmen. Daher konnten für die Monate Februar und März zusätzliche Flüge aufgelegt werden. Das Angebot wird auf Flügen von Tokio nach Bangkok und Manila ausgebaut und um einzelne weitere Flugverbindungen vornehmlich in die Chubu-Region ergänzt. Zum Beispiel ab Los Angeles, San Francisco, Chicago – und eben
aus Frankfurt.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Der Flug NH 1916 wird für den 14. und den 21. März 2021 angeboten. Zum Einsatz kommt dafür eine Boeing 777-300. Der Flug startet in Frankfurt um 18:00 Uhr und erreicht den Flughafen Chubu bei Nagoya um 13:30 Uhr des Folgetages.

Quelle: PM ANA

Schlagwörter: