Alaska Airlines wird Erstkunde des neuen Business-Class-Sitz CL4710

Werbung
Foto: airportzentrale.de

Recaro Aircraft Seating und Alaska Airlines bauen ihre erfolgreiche Zusammenarbeit weiter aus. Als Erstkunde für den neuen Business-Class-Sitz CL4710 auf Inlandsflügen wird die nordamerikanische Fluggesellschaft ihren Passagieren künftig ein exklusives Reiseerlebnis über den Wolken bieten. Der speziell für Inlands- und internationale Kurzstreckenflüge entwickelte Sitz überzeugt durch seinen einzigartigen Sitzkomfort, seine Funktionalität und flexible Ausstattungsmöglichkeiten zugleich. Der neue Sitz wird in die „First-Class-Kabine“ von Boeing- und Airbus-Flugzeugen der Alaska Airlines eingebaut. Zurzeit sind mehr als 80 Prozent der Flugzeugflotte von Alaska Airlines mit Sitzen des deutschen Flugzeugsitzherstellers ausgestattet.

„Wir sind sehr stolz, unseren Gästen als erste Airline die neuesten Luxussitze von Recaro präsentieren zu können. Unsere anspruchsvollen Fluggäste können sich auf einen neuen hochkarätigen First-Class-Sitz freuen, der ihnen mehr Komfort und Premium-Funktionen bietet“, so Brad Tilden, CEO von Alaska Airlines. „Die große Kundennähe von Recaro, unsere gemeinsamen Entwicklungsarbeiten, absolutes Vertrauen und echte Sitzinnovationen begeistern uns immer wieder aufs Neue. Wir freuen uns darauf, unsere sechsjährige Partnerschaft in Zukunft noch weiter auszubauen.“

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Alaska Airlines bringt zusammen mit Virgin America und den regionalen Partnern jährlich 40 Millionen Kunden zu 118 Destinationen; im Durchschnitt werden täglich 1.200 Flüge quer durch die Vereinigten Staaten sowie nach Mexiko, Kanada, Costa Rica und Kuba angeboten. Mit Alaska Airlines und Alaska Global Partners können die Kunden für Flüge zu 900 Destinationen weltweit Meilen sammeln und einlösen. Alaska Airlines gehört zu den größten Fluggesellschaften Nordamerikas und setzt auf einen der weltweit größten Hersteller von Premium-Flugzeugsitzen: Recaro Aircraft Seating. Erfahren Sie mehr über die Zukunftsvision von Alaska Airlines und erleben Sie die völlig neu gestaltete Passagierkabine sowie weitere Verbesserungen.

Schlichte Eleganz für anspruchsvolle Gäste an Bord
Im neuen CL4710 von Recaro fliegen mehr als 40 Jahre geballte Erfahrung in der Konstruktion von Flugzeugsitzen mit: Höchster Sitzkomfort und durchdachte Bedienelemente machen den Business-Class-Sitz zu einem echten Highlight über den Wolken und verwandeln Kurz- und Mittelstreckenflüge für jeden Gast in ein echtes Wohlfühlereignis. Die Relax-Position sorgt mit ihrer großzügigen Recline, mit der Beinauflage und dem kundenindividuellen Polster für höchste Entspannung und optimalen Komfort. Eigene Armlehnen, die nicht mit dem Sitznachbarn geteilt werden müssen, zahlreiche Staufächer, Getränkehalter und Ablageflächen und der großzügig dimensionierte, zweigeteilte Ess- und Arbeitstisch gehören ebenfalls zu diesem exklusiven Business-Class-Sitz. In die Armlehne integriert ist ein ausklappbarer Tisch mit Tablet-Halterung und einer Steckdose für persönliche Elektrogeräte der Passagiere. Eine flexible Kopfstütze ermöglicht das seitliche Anlehnen des Kopfes beim entspannten Sitzen.

„Alaska Airlines und Recaro verbindet eine sehr intensive und sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit. Diese Innovationspartnerschaft hilft uns, unsere Produkte noch besser zu machen und Alaska in ihrem Wachstumskurs effektiv mit unseren langlebigen und zuverlässigen Sitzen in allen Klassen zu unterstützen. Umso mehr freuen wir uns, dass wir mit dem neuen CL4710 bei dieser Top-Airline im wichtigen amerikanischen Markt durchstarten können“, so Dr. Mark Hiller, geschäftsführender Gesellschafter von Recaro Aircraft Seating.

Als erster europäischer Flugzeugsitzhersteller hat Recaro bereits 1998 in den USA einen Produktionsstandort aufgebaut. 2013 wurde die Produktionsfläche in Fort Worth, Texas, auf circa 23.000 Quadratmeter mehr als verdoppelt und das Produktionsvolumen auf über 30.000 Sitzeinheiten pro Jahr kontinuierlich gesteigert. Aktuell arbeiten mehr als 400 Angestellte in den Bereichen Entwicklung, Produktion, Logistik und Kundenservice in den USA für Recaro. „Mit dieser Nähe zu den größten Flugzeugherstellern und Fluggesellschaften der Welt nimmt der US-Standort eine strategische Rolle im internationalen Produktionsverbund von Recaro ein.“

Quelle: PM Recaro Aircraft Seating