AIS Airlines fliegt jetzt von Bremen nach Sylt

Werbung
AIS Airlines Jetstreams: Zwei der fünf Jetstreams PH-CCI und G-OAKI auf dem Vorfeld in Lelystad (Foto: AIS Airlines)

Der schnellste Weg von und nach Sylt ist nun um eine weitere Flugverbindung bereichert worden: In nur 40 Minuten erreicht eine Linienmaschine aus Bremen die Insel und umgekehrt. Möglich macht es die Fluggesellschaft „AIS Airlines“, die für die Flüge eine Maschine vom Typ „Jetstream 32“ mit einer Kapazität für maximal 19 Passagiere einsetzt.

„Die Urlaubsdestination Sylt ist ein reizvolles Ziel, denn viele Bremer und Niedersachsen reisen gerne auf die Insel“, erläutert Harry van Lieshout, Director Sales bei „AIS Airlines“. „Sylt ist immer eine Wochenendreise wert – mit der neuen Flugverbindung ist das nun ganz unkompliziert möglich“, sekundiert Jürgen Bula, Geschäftsführer des Flughafens Bremen. Auch Peter Douven, Geschäftsführer des Flughafens Sylt, freut sich über den Zuwachs: „Neben Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt, München, Stuttgart und Zürich binden wir mit Bremen eine weitere wichtige Quellregion an die Insel an.“

Werbung

Zunächst bis zum 14. September hebt die Maschine jeden Freitag um 14 Uhr in Bremen ab und landet auf Sylt um 14.40 Uhr. Der Rückflug startet um 15.10 Uhr, Ankunft in Bremen ist um 15.50 Uhr. Eine weitere Verbindung gibt es jeden Sonntag – ab Bremen um 17.30 Uhr (Ankunft 18.10 Uhr) und retour um 18.40 Uhr (Ankunft 19.20 Uhr) ab Sylt.

Die Passagiere und Repräsentanten von „AIS Airlines“ des Jungfernfluges wurden von Flughafen-Serviceleiterin Heidi Schreiber-Taylor auf dem Flugfeld herzlich begrüßt. Blumen und Präsente gab es für die Reisenden, prall gefüllte „Sansibar“-Taschen für die Crew. „Die Passagiere an Bord waren von der Kürze der Flugzeit und den herrlichen Ausblicken begeistert“, sagte Florian Kruse, Director Sales des Flughafen Bremen.

Begeistert von der neuen Anbindung zeigte sich auch Silke Matthiesen, die als erste Passagierin den Rückflug antrat. „Ich wohne in Bremen und habe meinen Zweitwohnsitz auf Sylt, von daher reise ich viel. Dass ich jetzt nicht mehr über vier Stunden im Zug sitzen muss, ist sehr angenehm. Ich werde die Flugverbindung daher häufig nutzen.“ Angetan zeigte sich Silke Matthiesen auch von der neuen, äußerst geräumigen „Sylt-Lounge“ für die abreisenden Passagiere. „Dieser Service kommt bei den Reisenden sehr gut an“, berichtete Heidi Schreiber-Taylor.

Quelle: PM Sylt Tourismus-Service

Schlagwörter: ,