Airport-Chef Johan Vanneste verlässt den Flughafen Köln/Bonn

Werbung
Johan Vanneste – Foto: Köln Bonn Airport

Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Flughafen Köln/Bonn GmbH, Johan Vanneste, wird den Flughafen Köln/Bonn auf eigenen Wunsch zum Jahresende verlassen. Der Aufsichtsrat der Gesellschaft hat der Bitte von Herrn Vanneste um vorzeitige Beendigung seiner Tätigkeit bei der Flughafen Köln/Bonn GmbH entsprochen und der Auflösung seines Vertrages zum 31. Dezember 2021 zugestimmt. Der Vertrag mit Johan Vanneste würde ansonsten vereinbarungsgemäß bis zum April 2026 laufen.

Prof. Klaus-Dieter Scheurle, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Flughafen Köln/Bonn GmbH: „Der Aufsichtsrat bedauert diesen Schritt von Herrn Vanneste sehr, hat aber großes Verständnis für seine Beweggründe und wünscht ihm für seine persönliche Zukunft alles Gute. Johan Vanneste hat den Flughafen in einer schwierigen Zeit übernommen und ihn erfolgreich durch die größte Krise im Luftverkehr geführt. Der Aufsichtsrat dankt Herrn Vanneste für die geleistete Arbeit und ist davon überzeugt, dass die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung bis zum Ende des Jahres in bewährter Weise fortgesetzt wird.“

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Johan Vanneste begründete seinen Entschluss gegenüber dem Aufsichtsrat mit Veränderungen in seinem persönlichen familiären Umfeld. Er wird nach Ende seiner Tätigkeit am Flughafen Köln/Bonn keine operative Verantwortung mehr in einem anderen Unternehmen übernehmen. Bis zu seinem Ausscheiden wird Johan Vanneste die Geschäfte der Flughafen Köln/Bonn GmbH gemeinsam mit Finanzgeschäftsführer Torsten Schrank leiten. Der Aufsichtsrat hat notwendige Schritte eingeleitet, um zeitnah eine Nachfolge zu finden.

Johan Vanneste (61) ist seit dem 1. Mai 2018 als Vorsitzender der Geschäftsführung (CEO) der Flughafen Köln/Bonn GmbH tätig und verantwortet die operativen und technischen Bereiche, die Ground Services, die Vertriebsaktivitäten für Passage und Fracht sowie den Bereich Recht.

Quelle: PM Flughafen Köln/Bonn

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.