airberlin: Komfortservice soll neue Vorteile für Vielflieger und Geschäftsreisende bringen

Werbung
Flugbegleiterinnen airberlin und Etihad Airways Foto: Bildarchiv airberlin

Die strategische Partnerschaft mit Etihad Airways, der Beitritt zur globalen Luftfahrtallianz oneworld, die Stärkung des Hubs an ihrem künftigen Heimatflughafen BER in Berlin-Brandenburg, aber auch der Ausbau der Drehkreuze in Düsseldorf und Wien sowie die Fortsetzung der Komfortoffensive sind die Schwerpunkte, die sich airberlin für das Jahr 2012 gesetzt hat. airberlin CEO Hartmut Mehdorn sagte: „Mit unserem neuen Partner Etihad Airways und als Mitglied in der Luftfahrtallianz oneworld bieten wir unseren Fluggästen ein deutlich verbessertes und damit attraktiveres Flugangebot sowie die Möglichkeit, auf allen Flügen mit Etihad Airways und im gesamten Streckennetz der oneworld Allianz topbonus Prämien- und Statusmeilen zu sammeln. Die Prämienmeilen können weltweit für Prämienflüge eingelöst werden. airberlin geht damit den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung zu noch größerer Internationalisierung. Die im letzten Jahr begonnene Komfortoffensive setzen wir konsequent fort.“

Strategische Partnerschaft mit Etihad Airways

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Am 19. Dezember 2011 haben airberlin und Etihad Airways ihre strategische Partnerschaft bekannt gegeben. Zusammen befördern beide Airlines mehr als 40 Mio. Fluggäste pro Jahr und betreiben 233 Flugzeuge. Das gemeinsame Streckennetz beinhaltet 239 Ziele in 77 Ländern. Über das Drehkreuz in Abu Dhabi öffnet sich für airberlin Fluggäste das Tor nach Afrika, Asien und Australien. Etihad Airways vermarktet bereits eine Vielzahl von airberlin Flügen, zum Beispiel ab Berlin nach Österreich und in die Schweiz sowie ab Düsseldorf nach Miami und New York. Sehr gute Anbindungen gibt es außerdem für Etihad Airways Fluggäste nach Spanien via Düsseldorf und München. Die Vielfliegerprogramme beider Airlines kooperieren, so dass topbonus Teilnehmer auf allen Flügen mit Etihad Airways sowohl Status- als auch Prämienmeilen sammeln können.

Beitritt zur Luftfahrtallianz oneworld

Nach nur 20 Monaten intensiver Vorbereitung wird Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft am 20. März der globalen Luftfahrtallianz oneworld beitreten. Durch den Beitritt von airberlin erhöht sich die Zahl der Destinationen im oneworld Streckennetz um 70 Flugziele. oneworld wird dann 800 Flugziele in 150 Länder mit rund 9.000 täglichen Abflügen anbieten. Die gemeinsame Flotte ist 2.500 Flugzeuge stark. Mit American Airlines, British Airways, Finnair, Iberia, Royal Jordanian, S7 und Japan Airlines hat airberlin bereits aktive Codeshare-Vereinbarungen getroffen. Schon jetzt kooperiert topbonus, das Vielfliegerprogramm von airberlin mit einigen Vielfliegerprogrammen anderer oneworld Mitglieder. Ab dem 20. März 2012 können topbonus Teilnehmer im gesamten Streckennetz der oneworld Allianz Meilen sammeln und einlösen.

Weiterer Ausbau des Hubs am Heimatflughafen BER in Berlin

airberlin verzeichnete allein im Jahr 2011 circa 7,9 Mio. Fluggäste und hat im gleichen Zeitraum über 70 Nonstop-Verbindungen ab Berlin angeboten. Ein Drittel aller Fluggäste fliegt ab Berlin mit airberlin. Seit 2010 hat airberlin ihr Drehkreuz in der Bundeshauptstadt ausgebaut und eine Hub-Struktur mit sechs Wellen initiiert. In den Stoßzeiten landen bis zu 24 airberlin Flugzeuge und die Airline verzeichnet bis zu 17.000 Umsteiger pro Woche. Mit dem Ausbau des Hubs verbessern sich auch die Umsteigeoptionen für Fluggäste der airberlin Codeshare-Partner. Für den neuen Hauptstadtflughafen BER kalkuliert airberlin mit bis zu 750 Frequenzen pro Woche sowie mit 10.500 Anschlussverbindungen ebenfalls pro Woche. Neu sind die drei wöchentlichen Verbindungen nach Los Angeles sowie die zwei wöchentlichen Flüge nach Danzig. airberlin bietet ab Berlin mit Abu Dhabi, Los Angeles, Miami, New York (JFK) und Windhoek fünf Nonstop-Langstreckenverbindungen an. Seit kurzem fliegt airberlin ab Berlin täglich nach Budapest. Auf tägliche Verbindungen ausgebaut werden die Nonstop-Flüge nach Abu Dhabi, Krakau, New York sowie die Verbindungen nach Bangkok und Phuket via Abu Dhabi. Ebenfalls erhöht werden mit dem Sommerflugplan die Frequenzen nach Stuttgart, Wien, Göteborg, Kopenhagen, Oslo und Stockholm.

Ausbau des Drehkreuzes in Düsseldorf

Auch an ihrem Drehkreuz in Düsseldorf bietet airberlin neue Verbindungen an und erhöht Frequenzen. Neu sind zum Beispiel die tägliche Verbindung nach Abu Dhabi ab 25. März sowie eine wöchentliche Verbindung nach Mombasa. Die Strecke von Düsseldorf nach Las Vegas wird zukünftig mit zwei wöchentlichen Flügen bedient, womit airberlin zum größten Anbieter für Nonstop-Flüge ab Düsseldorf aufsteigt. In die USA werden außerdem die Frequenzen nach Miami auf fünf wöchentliche Flüge sowie nach San Francisco auf drei wöchentliche Verbindungen erhöht. Nach Palma de Mallorca fliegt airberlin ab Düsseldorf zukünftig 38 Mal pro Woche. Weitere Frequenzerhöhungen gibt es für Abflüge nach Neapel, Venedig und Wien.

Stärkung des Hubs in Wien

Das Drehkreuz in Wien wird durch die neuen Verbindungen nach Osteuropa gestärkt. airberlin fliegt mehrmals täglich zu insbesondere für Geschäftsreisende attraktiven Zeiten nach Sofia und Bukarest (dreimal täglich) sowie nach Belgrad (zweimal täglich). Von deutschen Flughäfen gibt es bis zu sechs tägliche Flüge in das Drehkreuz Wien.

Vielfliegerprogramm topbonus: Einführung der topbonus Platinum Card

Kontinuierlich baut airberlin ihr Vielfliegerprogramm topbonus aus. Seit Jahresanfang ermöglicht airberlin als erste Airline das Sammeln von Status- und Prämienmeilen beim Bezahlen mit der airberlin Kreditkarte. Vielflieger haben so die Möglichkeit, ihren Status zu halten oder noch schneller den nächsthöheren Status zu erreichen. Am 20. März führt topbonus neu den Platinum Status für ihre Top-Vielflieger, die innerhalb von zwölf Monaten 100.000 topbonus Statusmeilen gesammelt haben, ein. Einige der Vorteile sind der Platinum Service mit einem Team persönlicher Ansprechpartner, Upgrade Voucher in die airberlin Business Class oder die topbonus Silver Card für den Lebenspartner. Die topbonus Platinum Card entspricht dem oneworld Emerald Status und ermöglicht die entsprechenden oneworld Statusvorteile, wie zum Beispiel Zugang zu den oneworld First Class Lounges, innerhalb der gesamten oneworld Allianz zu nutzen. Der Goldstatus entspricht dem Sapphire Status bei oneworld und Inhaber einer topbonus Silver Card genießen dieselben Vorteile wie oneworld Meilensammler mit dem Ruby Status. Ab dem 20. März können topbonus Teilnehmer im gesamten Streckennetz der oneworld Allianz Meilen sammeln und einlösen. Alle Inhaber einer topbonus Statuskarte erhalten am 20. März ihre neue topbonus Card, auf der auch ihr entsprechender oneworld Status abgebildet ist. Silver Card- und Gold Card-Inhaber, die nicht den Platinum Status erreicht haben, behalten ihren derzeitigen Status.

10.000ster Teilnehmer des business points Programm

Nur zwei Jahre nach seiner Markteinführung verzeichnet das business points Programm von airberlin mehr als 10.000 registrierte Kunden aus dem Mittelstand. Hartmut Mehdorn, CEO airberlin, gratulierte heute im Rahmen der Internationalen Tourismusbörse (ITB) Roman Schikorsky, Geschäftsführer der Berliner mmpro GmbH als 10.000stem Teilnehmer im Corporate Programm für kleine und mittelständische Unternehmen. „Das business points Programm ist insbesondere wegen der einfachen Online-Administration bei Mittelstandskunden ohne eigenes Travelmanagement beliebt, da ihnen kaum Verwaltungsaufwand abverlangt wird“, erläutert Hartmut Mehdorn, CEO airberlin. Weitere Vorteile sind zum Beispiel die sofortige Punktegutschrift nach Abflug, die Online-Prämienflugbuchung am Abflugtag bei Verfügbarkeit oder die kostenlose Umbuchungsoption eines Prämienfluges noch am Abflugtag. „Hier unterscheiden wir uns klar vom Wettbewerb und bieten unseren Kunden einen echten Mehrwert“, so Mehdorn.

Hintergrund:

airberlin ist die zweitgrößte Fluggesellschaft Deutschlands. Das Unternehmen beschäftigt 9.200 Mitarbeiter. Allein 2010 erhielt airberlin mehr als 10 Auszeichnungen für Service und Qualität. Die Flotte umfasst 170 Flugzeuge mit einem Durchschnittsalter von fünf Jahren. Damit verfügt airberlin über eine der jüngsten Flotten in Europa. Ihre modernen Jets sorgen durch ihren sparsamen Kerosinverbrauch für eine nachhaltige Reduzierung von Schadstoffemissionen im Luftverkehr. Als eine der wichtigsten Fluggesellschaften in Europa fliegt airberlin zu 162 Destinationen in 40 Ländern. Im Jahr 2011 wurden mehr als 35 Millionen Fluggäste befördert. Am 20. März 2012 wird airberlin Mitglied in dem weltweiten Luftfahrt-Bündnis oneworld®. airberlin bietet Flüge unter gemeinsamer Flugnummer mit den oneworld Mitgliedern American Airlines, British Airways, Finnair, Iberia, Royal Jordanian, S7 und Japan Airlines. Im Dezember 2011 hat airberlin eine strategische Partnerschaft mit Etihad Airways abgeschlossen.

Quelle: PM airberlin