Air France: Neunter Airbus A380 bietet Platz für 516 Passagiere in vier Reiseklassen

Werbung
Air France A380 Foto. Bildarchiv Air France

Air France hat den neunten Airbus A380 direkt aus dem Hamburger Airbus-Werksgelände in Finkenwerder erhalten. Mit an Bord des Überführungsfluges, der am 13. September 2013 um 15 Uhr in Paris-Charles de Gaulle gelandet ist, war Frédéric Gagey, Chairman und CEO von Air France. Der neue A380 ergänzt die bestehende Flotte von acht Flugzeugen dieses Typs und bietet Platz für 516 Passagiere in vier Reiseklassen. Der zehnte Airbus A380 wird im Laufe des Jahres 2014 übernommen werden.

Sechs Destinationen mit dem A380

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Ab sofort steuern die neun A380 von Air France sechs Destinationen an:

· Nordamerika: New York-JFK (täglich), Washington-DC (täglich) und Los Angeles (täglich)

· Afrika: Johannesburg (täglich)

· Asien: Tokio-Narita (täglich) und Shanghai (dreimal wöchentlich)

· Seit 2. September fliegt Air France Shanghai als erste europäische Airline mit dem Airbus A380 an.

516 Sitzplätze in vier Kabinen:

An Bord des A380 bietet Air France ihren Kunden die vier Reiseklassen La Première (First Class), Business, Economy und seit zwei Jahren erfolgreich die Premium Economy, eine Zwischenklasse zwischen Economy und Business. Der A380 bietet exklusive Annehmlichkeiten:

· Der A380 ist leiser und mit zwei durchgängigen Stockwerken wesentlich geräumiger als jedes andere Flugzeug.

· Air France ist die erste Fluggesellschaft, die eine Kunst-Galerie über den Wolken anbietet. Auf dem Oberdeck können La Première- und Business Class-Gäste eine Ausstellung genießen, die speziell für Air France auf drei großen Bildschirmen zusammengestellt wurde. Die Exponate wechseln regelmäßig.

· Der A380 ist mit sechs Bars in allen Reiseklassen ausgestattet: eine davon ist für die Gäste von La Première reserviert, zwei weitere befinden sich im Business Class-Bereich und drei in der Economy Class. Während des Fluges erhalten die Passagiere dort Drinks und Snacks und können sich unterhalten.

· An Bord gibt es neun Sitze in La Première, 80 Sitze in der Business Class, 38 in Premium Economy und 389 in der Economy Class (La Première und Economy Class im Hauptdeck, Business, Premium Economy und weitere Economy-Sitze im Oberdeck). Insgesamt 22 Flugbegleiter kümmern sich um die Passagiere.

Neueste Technologie für Bordunterhaltung und Komfort

· Die Passagiere können das Entertainment-Programm jetzt schon direkt nach dem Einsteigen bis zum Verlassen des Flugzeugs genießen.

· Drei Bordkameras (Außenkamera am Bug, unter der Maschine und am Heck) übertragen Livebilder während des gesamten Fluges.

· Mood-Lighting taucht die Kabine je nach Tageszeit in ein passendes Licht, damit die Passagiere bei langen Flügen über mehrere Zeitzonen ausgeruht am Ziel ankommen.

Quelle: PM Air France