Air France: Frankreich erleichtert Einreise für Passagiere aus Deutschland

Werbung
Air France Boeing 777 – Foto: Bildarchiv Air France

Frankreich erleichtertet die Einreise für Personen aus Deutschland nach Frankreich und in die französischen Überseedepartements. Was das für die Passagiere von Air France aus Deutschland bedeutet, lesen Sie hier:

Einreise von Deutschland nach Festland-Frankreich inklusive Korsika
Deutschland gehört zu den „grünen“ Ländern in der Länderklassifikation, die in Frankreich basierend auf Gesundheitsindikatoren vornimmt. Ein dringender Reisegrund zur Einreise nach Frankreich ist für Passagiere aus Deutschland daher (Stand: 09.06.2021) nicht notwendig. Vollständig geimpfte Personen können ohne Test einreisen, während Ungeimpfte einen negativen Antigen- oder PCR-Test vorweisen müssen, der nicht älter als 72 Stunden ist. Beide Gruppen sind von der Quarantäne befreit. Weitere Informationen dazu finden Sie in englischer Sprache auf der Seite der französischen Regierung gouvernement.fr/en/coronavirus-covid-19.

Werbung

Passagiere im Transit in Paris- Charles de Gaulle

Die aktuellen Regeln für Passagiere aus Deutschland, die sich in Paris-CDG im Transit befinden und den Sicherheitsbereich nicht verlassen, finden Sie auf der TravelDocs Webseite der Airline: airfrance.traveldoc.aero. Aktuell gilt für Testnachweise die Regel des Ziellands.

Einreise in die französischen Überseedepartments

Ein dringender Reisegrund zur Einreise nach Guadeloupe, Martinique und St. Martin ist für Passagiere aus Deutschland nicht notwendig. Alle drei Regionen verlangen von vollständig geimpften Personen einen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist. Ungeimpfte Passagiere müssen diesen ebenfalls vorweisen sowie nach der Ankunft sieben Tage in Quarantäne. Danach ist ein weiterer PCR-Test erforderlich. Nach Französisch-Polynesien und La Réunion dürfen ausschließlich geimpfte Personen ohne dringenden Grund einreisen. Für sie sind ein PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist, Pflicht, sowie im Fall von La Réunion eine siebentägige Quarantäne und ein weiterer PCR-Test im Anschluss. In Französisch-Polynesien gelten lokale Richtlinien.

In Frankreich werden Impfstoffe von Biontech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca und Johnson & Johnson anerkannt. Als vollständig geimpft gelten folgende Personengruppen:

  • 2 Wochen nach der 2. Injektion für Doppelinjektionsimpfstoffe (Biontech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca)
  • 4 Wochen nach der Injektion für Impfstoffe mit einer einzigen Injektion (Johnson & Johnson)
Quelle: PM Air France

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.