Air Astana weiter auf Wachstumskurs

Werbung
AKZ Boeing 767-300ER in-flight Foto: Bildarchiv Air Astana

Neben den bereits kommunizierten Rekordzuwächsen bei Umsatz und Gewinn vor Steuern (656 Millionen US-Dollar bzw. 96,4 Millionen US-Dollar) blickt Air Astana, ein Gemeinschaftsunternehmen des kasachischen Staates und des englischen Luftfahrtkonzerns British Aero Space, auch in Bezug auf Passagier- und Kapazitätszunahmen sowie weitere Unternehmensentwicklungen auf ein besonders erfolgreiches Jahr 2010 zurück. Insgesamt beförderte Air Astana im Berichtszeitraum auf 27.787 Flügen 2,57 Millionen Passagiere, was einer Steigerung des Vorjahreswertes von 2,2 Millionen Passagieren um 16,8 Prozent entspricht. Die Kapazität erhöhte sich auf insgesamt 7,45 Milliarden angebotene Passagierkilometer, woraus sich ein durchschnittlicher Sitzladefaktor von 68 Prozent ergab. Aufgrund des im vergangenen Jahr besonders strengen Winters in Kasachstan und vielen europäischen Ländern und der damit einhergehenden Beschränkungen im Luftverkehr lag die On-Time-Performance von Air Astana mit 79 Prozent leicht unterhalb des Vorjahres, in dem ein Wert von 82 Prozent erreicht worden war.

Erste Embraer E-190 nimmt im Frühjahr 2011 ihren Dienst auf
Das operative Geschäft wurde primär von einem deutlichen Ausbau der Flugkapazitäten und des Destinationsnetzwerkes bestimmt. Neben einer Frequenzaufstockung bestehender internationaler Verbindungen wurde zudem das regionale Flugangebot um neue Services ergänzt, darunter die neu aufgelegten Flüge zwischen Almaty und Urumqi, Duschanbe, Taschkent und Sankt Petersburg sowie die neue Verbindung Astana – Jekaterinburg. Aufgrund der hohen Nachfrage im Juni 2010 wurde zudem das ab/bis Frankfurt am Main offerierte Flugangebot erhöht. Die zuvor sechsmal wöchentlich durchgeführte Verbindung von Frankfurt nach Astana mit Weiterflug nach Almaty wird nun als täglicher Nonstop-Service bedient. Aufgestockt wurde zudem die Flotte, die nunmehr 22 Maschinen mit einem Durchschnittsalter von sieben Jahren umfasst. Ebenso im Jahr 2010 bestellt wurden sechs Jets vom Typ Airbus A320, von denen der erste seinen Dienst im Jahr 2012 aufnehmen wird. Mit einem Gesamtauftragsvolumen von 268 Millionen US-Dollar handelte es sich dabei um die größte im Finanzjahr 2010 getätigte Investition. Zusätzlich verstärkt wird die Air Astana Flotte durch den Neuzugang von drei Maschinen des Typs Embraer E-190, die zukünftig auf den Zentralasienstrecken zum Einsatz kommen und von denen die erste bereits im Frühjahr 2011 in die Air Astana Flotte integriert wird. Die Auslieferung der weiteren zwei Flugzeuge erfolgt 2012.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Leitwerk Air Astana Foto: Air Astana

Gutes Rating
Nach wie vor im Fokus standen die Themen Flugsicherheit und höchste Flugbetriebs-Standards. Im Jahr 2010 startete etwa ein Trainingsprogramm für Fluggerätemechaniker zum Erwerb der EASA-PART-66-Modulausbildung. Aktuell verfügt Air Astana über Lizenzen zur Durchführung von Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen nach EASA Part-145 Standards. Für 2011 geplant sind weitere Wartungsfortbildungen zur Reifen-, Batterien- und Triebwerksinstandhaltung, was Air Astana zur größten Wartungsinstanz innerhalb der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) werden lässt. Gewürdigt wurden die hohen Servicestandards der Airline auch auf internationaler Ebene: Das englische Consultingunternehmen Skytrak bewertete die Airline als drittbeste Osteuropas. An der diesem Ergebnis vorausgehenden Befragung, bei der Air Astana als einzige Fluggesellschaft Zentralasiens und der GUS-Staaten eine Auszeichnung erhielt, hatten zuvor 17,9 Millionen Reisende aus 100 Ländern teilgenommen. Die internationale Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P’s) hat zudem die Corporate Governance Richtlinien von Air Astana von GAMMA 5+ auf GAMMA 6 erhöht und ist damit eines von nur zwei Unternehmen, die über diese derzeit höchste in Kasachstan anzutreffende Bewertungsstufe verfügen.

Umrüstung der Business Class
Innovationen wurden zudem im Bereich des Bordservice etabliert. Hierzu gehörte neben der Einführung des neuen Business Class Unterhaltungssystems KCTV auf Langstrecken auch die Umrüstung der Business Class an Bord der Boeing 757 Flugzeuge. Reisende kommen seitdem in den Genuss neuer Sitze, die sich per Knopfdruck in ein flaches Bett verwandeln. Für 2011 vorgesehen sind die Einführung der neuen Business Class an Bord der Maschinen vom Typ Boeing 767-300 sowie zusätzliche Service-Optimierungen in der Economy Class.

Derzeit beschäftigt Air Astana 3.155 Mitarbeiter und plant für 2011 den weiteren Ausbau ihres „Ab-initio“ genannten Training-Programms zur Ausbildung von Piloten. Anhand neu eingeführter Flugverbindungen zwischen Almaty und Samara sowie Tbilisi wird zudem das Zentralasiennetzwerk strategiekonform weiter verstärkt. Darüber hinaus ist Air Astana offizieller Partner der siebten Asiatischen Winterspiele, die vom 30. Januar bis 6. Februar 2011 in Astana und Almaty stattfinden.

Air Astana führte den ersten Flug am 15. Mai 2002 durch und bedient heute von den drei Drehkreuzen Almaty, Astana und Atyrau aus ein Netzwerk aus 24 Inlands- und 27 internationalen Verbindungen. Die 22 Maschinen umfassende moderne Flotte der Airline, die streng unter allen EU- und IATA-Richtlinien operiert, besteht aktuell aus zwei Flugzeugen vom Typ Boeing 767, vier Boeing 757, zehn Maschinen der Airbus A320 Familie sowie sechs Fokker 50.

Quelle: Presseinformation Air Astana