5 Tipps zur Nutzung von öffentlichem WiFi an Flughäfen

Werbung
Wartebereich – Foto: Simon Pannock /airportzentrale.de

Flughafen-Wifi ist eine bequeme und meist kostenlose Möglichkeit, am Flughafen im Internet zu surfen. Aber die öffentlichen Netzwerke bergen Risiken. Vorsicht ist bekanntlich besser als Nachsicht, deshalb sollte man die wichtigsten Tipps zur sicheren Nutzung von öffentlichen Wlan-Netzwerken am Flughafen kennen. Kriminelle gibt es überall und auf dem Smartphone, Tablet oder Notebook, mit dem man auf das Netzwerk zugreift, sind oftmals sensible Daten, die man nur ungern in den Händen eines unbefugten Dritten wüsste.

VPN zur eigenen Sicherheit

Öffentliche Wifis sind grundsätzlich nicht besonders sicher. Wer über das nötige technische Know-how verfügt, kann recht leicht die Daten von verbundenen Geräten auslesen. Die Angreifer können beispielsweise auf Cloud-basierte Dienste wie Microsoft Office 365, Dropbox, G-Suite und die iCloud zugreifen. Außerdem können Sie Malware installieren, mit der das Gerät lahmgelegt oder zum „Zombie-Rechner“ wird, der von außen kontrolliert werden kann.

Werbung



Ein VPN (Virtual Private Network) leitet Ihren gesamten Traffic über einen Server Ihrer Wahl um. Ein guter VPN-Anbieter hat eine große Auswahl an Servern, wodurch man kaum Geschwindigkeitsverluste beim Surfen in Kauf nehmen muss und dennoch geschützt ist. Dritte können bei aktivem VPN nämlich nicht mehr ohne weiteres auf Ihr Gerät zugreifen.

Ein weiterer großer Vorteil von VPNs ist, dass man die IP aus einem anderen Land annehmen kann. Wenn Sie beispielsweise an einem ausländischen Flughafen sind und ein paar Runden im Online Casino spielen wollen, können Sie mit einem VPN das Geoblocking umgehen, durch das Sie sonst nicht auf die Seite des Online Casinos zugreifen könnten. Diesen Vorteil können Sie sich nicht nur zunutze machen, um im Online Casino zu spielen, sondern auch, um beispielsweise Inhalte aus der ARD-Mediathek oder auch exklusiv in Deutschland verfügbare Serien anzuschauen.

Automatische Updates

Damit Kriminelle nicht bekannte Sicherheitslücken ausnutzen können, die bei älteren Versionen Ihres Betriebssystems auftraten, sollte Ihr Gerät immer das neuste Update installiert haben. Damit Sie das nicht immer manuell machen müssen, können Sie einfach automatische Updates aktivieren.

Wlan-Netzwerk der Airport Lounge

Eine Möglichkeit ist auch, dem Priority-Pass-Programm beizutreten, da man in den Lounges in der Regel sicherere Netzwerke vorfindet. An den meisten großen Flughäfen gibt es diese Wifis. Teilweise erhalten Sie auch Zugang, wenn Sie beispielsweise eine Kreditkarte mit Miles & More nutzen.

Deaktivieren Sie die Drucker- und Dateifreigabe

Ihre Geräte übertragen Dateien in die Cloud, wenn Sie in einem öffentlichen WLAN eingeloggt sind. Damit das nicht passiert und die Dateien sicher sind, sollten Sie die Datei- und Druckerfreigabefunktion auf Ihrem Gerät zu deaktivieren. Das muss natürlich für jedes Gerät einzeln durchgeführt werden, mit dem man auf das öffentliche Netzwerk zugreifen möchte.

Überprüfen Sie den Netzwerk-Namen des Flughafens

Bevor Sie sich in ein freies WLAN-Netzwerk am Flughafen einwählen, sollten Sie auf jeden Fall sicherstellen, dass es auch tatsächlich das richtige WLAN-Netzwerk ist. Ein gefälschtes WLAN-Netzwerk aufzubauen ist technisch wirklich nicht besonders schwer. Solche Hotspots können beispielsweise in einer kleinen Reisetasche mitgeführt werden.

In Flughäfen steht der Name des Netzwerks im Normalfall an vielen Säulen, Wänden oder Displays in der Nähe von Sitzgelegenheiten und Ladestationen. Somit sollte es recht einfach sein, den Namen des Netzwerks zu überprüfen, bevor Sie ihm einfach so beitreten.

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.