XL Airways stationiert eine Boeing 737-800 in Rostock-Laage

Werbung
Zur Flotte von XL Airways gehören Mittelstreckenjets vom Typ Boeing 737-800 Foto: XL-Airways

Ab 14. April 2013 stationiert die deutsche Charterfluggesellschaft XL Airways Germany erstmals eine Boeing 737-800 in Rostock-Laage und bietet Urlaubern aus Mecklenburg-Vorpommern damit die Möglichkeit, täglich in die Sonne zu fliegen. Zu den Zielen zählen Palma de Mallorca, Fuerteventura, Teneriffa sowie Antalya.
Der erste Flug nach Mallorca startet bereits am 22. März 2013, rechtzeitig zu Beginn der Osterferien. Danach geht es immer montags, mittwochs, freitags und sonntags mit den Fliegern der XL Airways am frühen Morgen in Richtung Balearen. In die beliebteste türkische Ferienregion, nach Antalya, fliegen Urlauber jeweils am Dienstag und Samstag. Die Kanarischen Inseln stehen am Dienstag mit Fuerteventura und am Donnerstag mit Teneriffa im Flugplan.
Buchbar sind die Flüge über viele namhafte Reiseveranstalter. Der Verkauf bei alltours und REWE Touristik (ITS, Jahn, Tjaereborg) hat bereits begonnen. Auch im Einzelplatzverkauf werden die Flüge in den kommenden Wochen online buchbar sein.
Die Wartungen an der Boeing 737 mit 189 Sitzplätzen werden zukünftig direkt am Flughafen Rostock-Laage vorgenommen.
„Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Passagieren ab der Sommersaison 2013 ein so umfangreiches Angebot in die beliebtesten Urlaubsregionen am Mittelmeer und im Atlantik anbieten können. Mit unserem neuen Partner XL Airways und einigen der bekanntesten deutschen Reiseveranstalter wächst unser Angebot ab Rostock-Laage deutlich. Auch die Direktbuchung ist für unsere Urlauber eine gute Sache. Das ist genau die Richtung, in die wir in Zukunft gehen wollen“, so Carsten Herget, seit September neuer Geschäftsführer des Flughafens Rostock-Laage.

Bereits in der bevorstehenden Wintersaison 2012/2013 fliegt Germania ab 03. November jeweils samstags nach Teneriffa und sonntags nach Gran Canaria. Auch Germania wird hierzu erstmals eine Maschine fest in Rostock-Laage stationieren und dort auch die anfallenden Checks und Wartungen vornehmen.

Werbung

Quelle: PM Flughafen Rostock-Laage

Schlagwörter: ,