Was macht einen guten Flughafen aus?

Werbung
Der Flughafen Bremen – Foto: Simon Pannock / airportzentrale.de

Immer wieder werden Reisende auf die Bewertung ihres Flughafens aufmerksam. Lange Schlangen am Check-In und eine geringe Anzahl von Verbindungen sind zumeist Symptome einer unglücklichen Planung. Doch was zeichnet einen wirklich guten Flughafen in diesen Tagen aus? Wir haben die wichtigsten Aspekte genauer unter die Lupe genommen.

Die vielseitigen Verbindungen

Gelingt es einem Flughafen, für zahlreiche Airlines attraktiv zu sein und die entsprechenden Kapazitäten zu schaffen, so hat dies auch für den Reisenden enorme Vorteile. Von nun an handelt es sich um ein internationales Drehkreuz, von dem es möglich ist, auf verschiedene Kontinente zu starten. In Deutschland erreichte allein der Frankfurter Flughafen diese Bedeutung.

Werbung

International gibt es einige große Flughäfen, denen es in den vergangenen Jahren gelang, ihr Standing zu verbessern. Drehkreuze wie London, Singapur oder Dubai ziehen auf diese Weise Millionen Fluggäste aus allen Ecken der Welt an. Auch diese Umstände fließen in die Bewertung des Angebots mit ein. Einen vollständigen Überblick verschaffte zuletzt ein Ranking im Internet. Dort sind diese so bedeutsamen Orte für den Flugverkehr ebenfalls vertreten.

Schnelligkeit überzeugt

Die Passagiere eines Flughafens haben außerdem das Ziel, möglichst schnell von A nach B zu kommen. Keinesfalls ist es nur eine Frage der Airlines, wie zügig ein Umstieg möglich ist. Stattdessen hat bereits die grobe Architektur des Flughafens einen sehr großen Einfluss darauf, wie schnell diese Schritte letztlich gelingen können. Ein Security-Check, welcher sich auf dem höchsten technischen Niveau und auf der Höhe der Zeit befindet, trägt dazu etwa einen ganz wesentlichen Teil bei.

Einige der besten Flughäfen der Welt sind außerdem dazu übergangen, den Reisenden die Zeit auf ganz besondere Art und Weise zu vertreiben. In München haben diese etwa die Möglichkeit, in einen überdachten und eigens eingerichteten Biergarten zu gehen und dort eine sehr populäre Seite Bayerns während des Aufenthalts kennenzulernen. In Singapur überzeugt nicht nur die besonders ansprechende Architektur des gesamten Flughafens. Darüber hinaus haben die Gäste dort die Möglichkeit, günstig in einem Kino die Zeit zu vertreiben. Auch diese wichtigen Punkte fließen letztlich mit in das Ranking ein.

Der Druck wächst durch steigende Passagierzahlen

Die Veröffentlichung der Rankings üben einen gewissen Druck aus. Diesen bekommen in erster Linie Flughäfen zu spüren, die in der Analyse nicht überzeugen konnten. Genau dies kann der entscheidende Anstoß für die Verantwortlichen sein, etwas an den vorherrschenden Strukturen zu ändern und für das Wohl der Passagiere zu sorgen. Gleichsam wird es in den kommenden Jahren noch wichtiger werden, sich um dieses sensible Thema zu kümmern. Da die allgemeine Auslastung der Flughäfen immer weiter steigt, treten Mängel bei der Abfertigung der Passagiere noch deutlicher zutage. Sollte es in Zukunft möglich sein, eine bisher ungeahnte Zahl an Fluggästen erfolgreich zu ihren Fliegern zu bringen, kann sich ein Flughafen in besonderer Weise profilieren.

Obwohl verschiedene Gesellschaften dazu beitragen, dass das Ranking der besten und schlechtesten Flughäfen der Welt regelmäßig veröffentlicht wird, kam es in den vergangenen Jahren nur zu geringen Veränderungen. Nach wie vor scheint die Struktur der Anlage gleich zu bleiben. So gelingt es etwa den Berliner Flughäfen und dem New Yorker JFK Airport seit Jahren nicht, die schlechte Position zu verlassen.

Schlagwörter: , ,