Wachstum an den deutschen Airports schwächt sich ab

Werbung
Foto: Simon Pannock

Im Oktober 2017 schwächt sich das Wachstum an den deutschen Flughäfen im Verkehrsaufkommen ab. Der ADV hat heute seine aktuelle Monatsstatistik veröffentlicht.

22,17 Mio. Passagiere nutzten die deutschen Flughäfen im letzten Monat. Das entspricht einem Verkehrswachstum von +2,2% (an+ab). Das Cargo-Aufkommen stieg um +4,3% (an+ab) auf 428.001t. Die Zahl der gewerblichen Flugbewegungen wächst um +1,6% auf 191.829 Starts und Landungen.

Werbung

Der Oktober im Blick – innerdeutscher Luftverkehr leidet unter Air Berlin-Rückzug
Der Europaverkehr wächst stabil +3,3%. Der innerdeutsche Verkehr geht um -3,2% zurück. Das Wachstum der Interkont-Verbindungen bleibt mit +4,3% auf hohem Niveau.

Im Oktober 2017 sind die Auswirkungen der Air Berlin-Insolvenz in der Verkehrsstatistik der ADV erkennbar. Tegel verliert fast 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und zählte nur noch 1,74 Mio. Passagiere. Auch das zweite große ehemalige Air Berlin-Drehkreuz: Düsseldorf hat weniger Fluggäste gezählt. In Düsseldorf sind es 5,4 Prozent weniger. Insgesamt zählte der NRW-Airport 2,26 Mio. Passagiere.

Die damit verbundene Angebotsausdünnung bremst die bisherige hohe Wachstumsdynamik aus. Von dieser Entwicklung sind alle Teilmärkte betroffen – allerdings in unterschiedlichem Maße. Im Interkont-Verkehr ist die Einstellung der Air Berlin-Destinationen weniger deutlich spürbar, weil das Wachstum des touristischen Verkehrs in die Karibik und nach Ägypten dem entgegensteht. Der Europaverkehr bleibt auf stabilem Niveau, weil das Wachstum der Lowcost-Airlines anhält. Der Einbruch des Wachstums ist im innerdeutschen Luftverkehr am deutlichsten spürbar.

Das Jahr 2017 im Blick – Wachstumsdynamik schwächt sich durch AB-Marktaustritt ab!
Von Januar bis Oktober wurden an den deutschen Flughäfen knapp 202,4 Mio. Passagiere (an+ab) gezählt (+5,6%). Der innerdeutsche Verkehr wächst um +1,5%. Der Europaverkehr nimmt um +6,1% zu. Die Wachstumsrate im Interkontverkehr liegt mit +8,7% am höchsten. Die gewerblichen Flugbewegungen (+2,4%) halten den moderaten Wachstumstrend.

Das hohe Verkehrsaufkommen an deutschen Flughäfen erhält seine Impulse aus der anhaltend hohen Nachfrage nach Luftverkehr – auf allen Teilmärkten. Dennoch schwächt sich die Wachstumsdynamik deutlich ab, weil die Kapazität der Air Berlin-Angebote seit September sukzessive aus dem Markt genommen wird. Dies ist nicht sofort durch Wettbewerber zu ersetzen. Wachstumsgaranten bleiben die Karibikziele und die krisenfreien Warmwasserziele auf der Mittelstrecke.

Luftfracht – Cargo-Aufkommen stabil, aber mit abgeschwächter Dynamik
Im Oktober entwickelt sich das Cargo-Aufkommen mit +4,3% (an+ab) gut, wenn auch nicht so dynamisch wie in den Vormonaten. Die Ausladungen legen um +4,9% auf 203.071t und die Einladungen um +3,7% auf 224.931t zu.

Das Wachstum des Außenhandels spiegelt sich im anhaltend hohen Cargo-Aufkommen (an+ab) wider. Im Jahresverlauf wächst die Cargo-Tonnage mit +7,0% (an+ab) auf 4.019.114t kräftig. Die Ausladungen wachsen um +6,9% und die Einladungen um +7,1%.

Quelle: PM ADV

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort