United Airlines heisst COPA Airlines, Avianca und TACA Airlines in der Star Alliance willkommen

Werbung
Star Alliance Feierlichkeiten mit CEOs und Flugbegleiterinnen der Mitgliedsairlines am Flughafen in Bogota / Kolumbien Foto: Dierk Wünsche

United Airlines heißt Avianca, TACA und Copa Airlines als neue Partner der Star Alliance willkommen, dem weltweit größten Airline-Netzwerk. Die neuen Mitglieder erweitern das Streckennetz der Star Alliance durch zusätzliche Flüge nach Lateinamerika. Avianca-Flüge nach Kolumbien tragen ab sofort Flugnummern von United und im Gegenzug offeriert Avianca seinen Kunden im Codesharing United-Flüge in die Vereinigten Staaten. Das ist eine Erweiterung zur bestehenden Partnerschaft zwischen United und Taca, die bereits in das Jahr 2006 zurückreicht. United verfügt ferner über eine langjährige und umfassende Kooperation mit Copa Airlines, die unter anderem Code-Share-Flüge vom Copa-Drehkreuz Panama und auf United-Flügen in die Vereinigten Staaten umfasst. United fungierte ebenfalls als Mentor für Copa zum Eintritt dieser Fluggesellschaft in die Star Alliance.

„United heißt Copa, Avianca und TACA in der Star Alliance herzlich willkommen“, so Hershel Kamen, Senior Vice President Alliances, Regulatory und Policy von United Airlines. „Avianca, TACA und Copa Kunden haben nun Zugang zu einem einzigartigen Netzwerk mit mehr als 21.500 täglichen Flügen der Star Alliance Mitglieder weltweit. Außerdem werden die Star Alliance Mitglieder von der verbesserten Anbindung an Lateinamerika profitieren.“

Werbung

Über die Star Alliance können Mitglieder des United Kundenprogramms MileagePlus und des Avianca und TACA Vielfliegerprogramms LifeMiles nunmehr Flugmeilen auf allen Routen im Netzwerk sammeln und einlösen. Mileage Plus ist ebenfalls das Vielfliegerprogramm von Copa. Künftig können United Club und MileagePlus Premier Mitglieder mit Star Alliance Gold Status die Copa, Avianca und Taca Lounges in den Abflughäfen nutzen. Avianca, TACA und Copa Star Alliance Gold Mitglieder haben andererseits Zugang zu den United Club Lounges auf der ganzen Welt. United und Copa betreiben gemeinsam die Lounge am Tocumen International Airport in Panama.

Über United

United in Newark vor der Skyline von Manhattan Foto: Bildarchiv United

United Airlines und United Express verfügen von ihren Drehkreuzen in Chicago, Cleveland, Denver, Guam, Houston, Los Angeles, New York/Newark Liberty, San Francisco, Tokio und Washington, D.C. über durchschnittlich 5.605 Flüge am Tag zu 375 Airports auf sechs Kontinenten. Im Jahr 2011 beförderte United mehr Gäste als jede andere Fluggesellschaft auf der Welt: Auf über zwei Millionen Flügen erzielte United 142 Millionen Passagiere. United wertet die Kabinen für First und Business Class mit Flat Beds weiter auf und offeriert mehr Beinfreiheit in Economy Class wie es von keiner anderen Airline in Nordamerika angeboten wird. United betreibt eine Kernflotte von 700 Flugzeugen und hat 125 neue Maschinen bestellt, die zwischen 2012 und 2019 ausgeliefert werden. Darunter befinden sich auch 50 Boeing 787 Dreamliner und 25 Airbus vom Typ A 350XWB. Das „Fortune“ Magazine führt United fürs Jahr 2012 als meistgeschätzte Airline der Welt und die Leser des „Global Traveller“ Magazins haben Uniteds Mileage Plus Programm nun schon acht Jahre lang hintereinander als das beste Vielfliegerprogramm bewertet. United ist Gründungsmitglied der Star Alliance, die mit insgesamt 27 Mitgliedsgesellschaften Flugverbindungen zu 193 Ländern bietet. Die über 85.000 United-Angestellten sind in jedem US-Bundesstaat und in zahlreichen Ländern rund um die Welt ansässig. Weitergehende Informationen auf united.com sowie über Twitter und Facebook. Die Anteile der Muttergesellschaft des Unternehmens, der United Continental Holdings, Inc., werden an der NYSE unter dem Kürzel UAL gehandelt.

Quelle: PM United

Star Alliance Präsentation

Schlagwörter: , , ,