Home » Archive

Articles tagged with: Lufthansa Technik

Sonstiges »

[29 Jun 2014 | Kommentare deaktiviert | ]
SOFIA, das Stratosphären Observatorium für Infrarot-Astronomie von DLR und NASA, ist am 28. Juni 2014 um 8.44 Uhr am Hamburger Flughafen gelandet. Bis Mitte November wird die Boeing 747SP bei der Lufthansa Technik AG generalüberholt – die Wissenschaftler und Ingenieure des Deutschen Sofia Instituts (DSI) nutzen die Liegezeit, um das im Rumpf des Flugzeugs untergebrachte 17 Tonnen schwere Teleskop zu modifizieren. Foto-Quelle: Lufthansa Technik AG/ Jan Brandes.

SOFIA, eine modifizierte Boeing 747SP, die gemeinsam von der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA und vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) als “Stratosphären Observatorium für Infrarot Astronomie” genutzt wird, ist am 28. Juni 2014 um 8:44 Uhr auf dem Hamburger Flughafen gelandet. Die fliegende Sternwarte ist normalerweise am “Armstrong Flight Research Center” der NASA in Kalifornien stationiert. Nun werden sowohl das Flugzeug als auch das integrierte Teleskop bis Anfang November bei Lufthansa Technik in Hamburg auf Herz und Nieren geprüft: “Damit erfüllt das DLR einen Teil seines 20-prozentigen Beitrags zum …

Sonstiges »

[27 Mai 2014 | Kommentare deaktiviert | ]
Lufthansa Airbus A321 Foto: Lufthansa Bildarchiv / Bodo Bondzio

Gewichtsreduktion ist im Luftverkehr eine wichtige Maßnahme zur Einsparung von Treibstoff. Jedes einzelne Kilogramm Flugzeuggewicht reduziert den CO2-Ausstoß und spart Geld, beispielsweise bei Lufthansa Passage 26.000 Euro pro Jahr. Hier setzte das Forschungsprojekt der Lufthansa Technik „AIRtech – Advanced and Innovative Repair Technologies“ an: Das zweijährige Vorhaben, dessen Forschungsphase im Dezember 2013 endete, befasste sich erfolgreich mit der Entwicklung neuer Reparaturverfahren und Methoden zur Weiterentwicklung von Geräten im Flugzeug durch den Einsatz leichterer Werkstoffe, neuer Fertigungsverfahren und innovativer Konstruktionsmethoden.
Neben der Gewichtseinsparung und dem damit verbundenen, niedrigeren Treibstoffverbrauch sollen Kunden des …

Sonstiges »

[18 Mrz 2014 | Kommentare deaktiviert | ]
Lufthansa Technik, Wartung Airbus A380 Foto: Lufthansa MediaBase

Der Hamburger Lufthansa Technik Konzern als einer der weltweit führenden Anbieter flugzeugtechnischer Dienstleistungen hat im Jahr 2013 bei einem erhöhten Umsatz von 4,2 Milliarden Euro sein Ergebnis erneut verbessern können. Der für 23 konsolidierte Gesellschaften des Technik Konzern vorgelegte Jahresbericht weist ein operatives Ergebnis von 404 Millionen Euro aus.
“Trotz einer insgesamt zufriedenstellenden Entwicklung der Weltluftfahrt bleiben die angespannte Lage vieler Airlines besonders in Europa und ein weltweit weiter steigendes MRO-Angebot Herausforderungen unserer Branche und verstärken den Preisdruck”, sagte der Vorstandsvorsitzende der Lufthansa Technik AG, August Wilhelm Henningsen, am 18. März in …

Kurznachrichten »

[3 Mrz 2014 | Kommentare deaktiviert | ]
Kurznachrichten NEWS

Korean Air: Seit dem 1. März erlaubt Korean Air für die gesamte Dauer des Fluges die Nutzung von tragbaren elektronischen Geräten (Portable Electronic Devices, kurz PED). Sowohl auf internationalen Flügen als auch auf Inlandsflügen haben Korean-Air-Passagiere zukünftig die Möglichkeit, ihre tragbaren elektronischen Geräte während aller Flugphasen einschließlich Start und Landung zu nutzen. Zu den PEDs zählen leichte, elektronische Geräte wie Smartphones, PCs, elektronische Bücher und MP3-Player.
Etihad Airways: Die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, hat heute für 2013 Rekord-Finanzergebnisse bekannt gegeben. Der Nettogewinn stieg damit um 48 Prozent auf 62 …

Sonstiges »

[9 Dez 2013 | Kommentare deaktiviert | ]
787-9 First Flight Event 09/27/2013 Foto: Bildarchiv Boeing

Die Lufthansa Technik AG hat einen langfristigen Vertrag mit Air Canada über die komplette Komponentenversorgung für die neue Boeing 787-Flotte der Airline geschlossen. Der Zwölf-Jahres-Vertrag mit der größten Fluggesellschaft Kanadas über einen Total Component Support TCS® unterstreicht den kontinuierlich wachsenden Markterfolg von Lufthansa Technik bei der technischen Unterstützung dieses Flugzeugtyps. Der neue Vertrag tritt mit der Auslieferung des ersten Flugzeugs von Boeing an Air Canada im ersten Quartal 2014 in Kraft. Zurzeit hat der kanadische Carrier 37 Boeing 787 fest bestellt und hält Optionen für weitere 23 Flugzeuge.
Nach Japan Airlines und …

Sonstiges »

[18 Nov 2013 | Kommentare deaktiviert | ]
Lufthansa Technik, Wartung Airbus A380 Foto: Lufthansa MediaBase

Lufthansa Technik ist weltweit der erste Maintenance, Repair & Overhaul (MRO)-Anbieter, der für Airline- und VIP-Kunden eine Bauaufsicht für Boeing 787 Flugzeuge übernehmen kann. Damit gehört jetzt auch der Dreamliner mit seiner modernen und technisch anspruchsvollen Composite-Technologie zu den Flugzeugmustern der großen Hersteller, deren Produktion im Auftrag der Kunden von Lufthansa Technik beaufsichtigt werden können.
Das Hamburger Unternehmen ist bereits mit der Bauaufsicht für 50 Boeing 787 beauftragt. Das erste Flugzeug eines ungenannten Kunden wurde im Oktober mit den Qualitätskontrollen der Spezialisten der Lufthansa Technik fertiggestellt, vier weitere Flugzeuge werden noch …

Airlines »

[11 Nov 2013 | Kommentare deaktiviert | ]
A380_Wartung

Seit November 2013 ist die Lufthansa Technik, einer der weltweit führenden Anbieter von Wartungs-, Reparatur- und Überholungsdienstleistungen (MRO) für die kommerzielle Luftfahrt, angeschlossenes Mitglied des Luftverkehrsverbandes von Lateinamerika und der Karibik, ALTA.
Eduardo Iglesias, Geschäftsführer der ALTA, kommentierte den Beitritt der Lufthansa Technik: “Wir freuen uns über den Beitritt von Lufthansa Technik. Das Unternehmen ist ein fortschrittlicher MRO Dienstleister. Es hat sich höchster Qualität, Innovation, und Wertsteigerung verpflichtet, um die Effizienz für seine Kunden zu maximieren. Als Mitglied der ALTA wird Lufthansa Technik zur Tradition der Zusammenarbeit im Sinne der gemeinsamen …

Sonstiges »

[23 Sep 2013 | One Comment | ]
Die Testläufe werden in der Lärmschutzhalle der Lufthansa Technik auf dem Gelände des Hamburger Flughafens durchgeführt. Beide Partner unterstützen das DLR-Forschungsprojekt. Quelle: DLR (CC-BY 3.0). Foto: Bildarchiv DLR

Triebwerke beim Start. Für viele Flughafenanwohner ist das Alltag. Damit die Antriebsmaschinen des Luftverkehrs zukünftig leiser konstruiert werden können, vermessen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) vom 23. bis 28. September 2013 erstmals mit Lasertechnik und Mikrofonen die Lärmquellen im Triebwerksstrahl und am Hauptrotor. In der aufwendigen Messkampagne nutzen die Lärmforscher das DLR-Forschungsflugzeug A320-ATRA für eine Reihe von Triebwerksstandläufen. Die Testläufe werden in der Lärmschutzhalle der Lufthansa Technik auf dem Gelände des Hamburger Flughafens durchgeführt. Beide Partner unterstützen das DLR-Forschungsprojekt.
Blick in die Lärmzonen mit Laserlicht
“In …

Sonstiges »

[1 Sep 2013 | Kommentare deaktiviert | ]
Sichtkontrolle an einem CF6-80-Triebwerk bei der Lufthansa Technik  Foto: © Gregor Schläger / Lufthansa Technik AG

Die in Ostsibirien beheimatete Alrosa Airlines hat die Lufthansa Technik AG auf der Messe MAKS in Moskau mit der Komponentenversorgung ihrer neuen Flotte des Typs Boeing 737NG (Next Generation) beauftragt. Das zum bedeutenden Bergbauunternehmen Arosa Mining Group gehörende Unternehmen mit Sitz in Mirny schloss einen Total Component Support TCS® für vier neue Boeing 737NG Flugzeuge ab.
Aktuell wechselt Arosa Airlines ihre Flotte von Tupolev 154 auf moderne Boeing Flugzeuge. Lufthansa Technik übernimmt ab sofort die komplette Versorgung der neuen Flotte mit Komponenten einschließlich aller erforderlichen Reparaturen und der Bereitstellung von Ersatzteilen …

Airlines »

[13 Aug 2013 | Kommentare deaktiviert | ]
CO2-Trockeneisreinigung: Holger Appel, Projekt Manager Innovation bei FRA WE/I (LH-Weste) und Mario Engel, FGM und Student bei FRA WB, montieren den Drehaufsatz für den Spinner an einem CF6-80 Triebwerk an einer Boeing 747-400 in Frankfurt. Foto: Bildarchiv Lufthansa

 
Saubere Triebwerke arbeiten thermisch effizienter und verbrauchen weniger Kerosin. Um die Leistungsfähigkeit aufrechtzuerhalten, müssen Flugzeugturbinen daher neben den gesetzten Wartungsintervallen auch regelmäßig von Verunreinigungen wie beispielsweise Staub, Pollen und Salz befreit werden.
Im Rahmen des Programms „Cyclean 2.0“ untersuchen Experten von Lufthansa Technik und der Hochschule Darmstadt derzeit, wie man den Reinigungsvorgang noch wirtschaftlicher und umweltschonender gestalten kann. Eine vielversprechende Idee: Statt Wasser könnte die Triebwerkswäsche in naher Zukunft mit CO2-Trockeneis-Pellets erfolgen. Das brächte eine ganze Reihe an Vorteilen: Zeitgewinn um bis zu 50 Prozent aufgrund eines verkürzten, rückstandslosen Reinigungsvorgangs, sinkende …