SunExpress: UFO und VC unterschreiben Tarifvertrag Personalvertretung

Werbung

Die Unabhängige Flugbegleiter Organisation (UFO) und die Vereinigung Cockpit (VC) haben bei der SunExpress Deutschland erstmals einen Tarifvertrag Personalvertretung (TVPV) unterzeichnet. „Das ist ein Meilenstein für die Beschäftigten der SunExpress. Wir haben über zwei Jahre lang darauf hingearbeitet, und mit diesem Ergebnis den Kabinen- und Cockpitmitarbeitern endlich ein betriebliches Mitbestimmungsrecht ermöglicht“, so Uwe Hien, Tarifexperte bei UFO.

Die Fluggesellschaft hatte sich lange gegen die Einrichtung eines Mitbestimmungsorgans gewehrt, und im März 2018 durch eine einstweilige Verfügung sogar die von UFO und VC initiierte Betriebsratswahl gestoppt. Durch den anhaltenden Druck der beiden Gewerkschaften und einer Änderung von § 117 des Betriebsverfassungsgesetzes zum 1. Mai 2019, der nun die Wahl eines Betriebsrates auch ohne existierenden Tarifvertrag ermöglicht, erfolgte im November letzten Jahres dann doch die Verhandlungszusage der SunExpress.

Werbung

Die Personalvertretung wird aus 16 Mitgliedern – neun Mitarbeitern aus der Kabine und sieben aus dem Cockpit – bestehen. Die Gremiengröße war bis zuletzt einer der Hauptstreitpunkte der Verhandlungen. Mit der nun vereinbarten Lösung konnten UFO und VC ein Ergebnis erreichen, welches sogar über der vom Betriebsverfassungsgesetz vorgesehenen Anzahl von 15 Personalvertretern liegt.

Der Tarifvertrag beinhaltet eine Widerrufsfrist bis zum 31. Mai. Bis dahin sollen auch die zuständigen Gremien von UFO, VC und SunExpress ihre Zustimmung gegeben haben, damit im Anschluss mit der Wahl des Wahlvorstands für die Personalvertretungswahl der nächste Schritt erfolgen kann.

Quelle: PM UFO

Schlagwörter: , ,

Hinterlasse eine Antwort