Streik des Sicherheitspersonals in Düsseldorf und Köln/Bonn: Passagiere mussten drei Stunden und länger warten

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Aufgrund eines Streiks des Sicherheitspersonals, zu dem die Gewerkschaft Verdi aufgerufen hatte, ist es heute am Düsseldorfer Flughafen zu Beeinträchtigungen des Flug- und Abfertigungsbetriebs gekommen. Mit Betriebsbeginn um 6:00 Uhr mussten sich die Fluggäste auf erhebliche Verzögerungen bei der Passagierkontrolle einstellen. Der Ausstand begann um 4:00 Uhr. Insgesamt haben die Airlines für heute rund 220 Flüge von und nach Düsseldorf gestrichen, um die Situation vor Ort zu entspannen. Ursprünglich hatte der Flughafen heute 530 Flugbewegungen erwartet.

Der Zugang zu den Gates im Sicherheitsbereich erfolgte über den gesamten Tag zentral über den Flugsteig B. Trotz längerer Wartezeiten, Passagiere berichteten airportzentrale.de von drei Stunden und mehr, war die Situation im Terminal den Tag über ruhig. Die wartenden Fluggäste verhielten sich durchweg vorbildlich und diszipliniert. Servicekräfte des Airports informierten regelmäßig über die aktuelle Sachlage und versorgten die Passagiere mit Getränken und Snacks. Für zusätzliche Sitzmöglichkeiten im Terminal wurde gesorgt. Die Besucherterrasse blieb heute geschlossen.

Werbung

Der Streik soll nach Angaben der Gewerkschaft bis 22:00 Uhr andauern.

Flughafen Köln/Bonn:

Am Köln Bonn Airport ist wegen eines Warnstreiks der Fluggast-Kontrolleure am heutigen Donnerstag etwa ein Drittel aller Starts und Landungen ausgefallen. Insgesamt wurden 64 Flüge gestrichen, davon 38 Abflüge und 26 Ankünfte. Die meisten wurden bereits gestern vorsorglich annulliert. Im Laufe des Tages kam es vereinzelt zu leichten Verspätungen bei den Abflügen. Durch den Streik wurden in Köln/Bonn rund 7000 Passagiere weniger gezählt. Zeitweise waren nur 2 Kontrollspuren in den Terminals besetzt.

Die Airlines haben ihre Passagiere frühzeitig mittels elektronischer Medien über Flugausfälle informiert. Die betroffenen Fluggäste haben daraufhin auf die Fahrt zum Flughafen verzichtet. Um den Prozess an der Fluggastkontrolle zu beschleunigen, hat der Flughafen über Durchsagen in den Terminals die Passagiere Flug für Flug zur Kontrollstelle gebeten. Zudem wurde darauf hingewiesen, möglichst auf Handgepäck zu verzichten. Der Flughafen bedauert die Unannehmlichkeiten für seine Passagiere.

Insgesamt standen am heutigen Donnerstag 190 Flüge (95 Starts, 95 Landungen) auf dem Flugplan des Köln Bonn Airport.

Auch in Köln/Bonn soll noch bis 22 Uhr gestreikt werden.

Quelle: PM Flughafen Köln/Bonn, Flughafen Düsseldorf, airportzentrale.de

Schlagwörter: , , ,